VERANSTALTUNGEN

THE VERTICAL JUNGLE

Sa, 18. September 2021, 17 Uhr

Lesung und Gespräch mit Edna Gee (Künstlerin, Isola Art Center, Mailand)

In englischer Sprache

Engl. version below

Edna Gee lebt in Mailand, wo sie als Künstlerin und Englischlehrerin arbeitet. Sie kam aus Südafrika nach Italien, um ihr Kunststudium fortzusetzen. Seit 2012 beteiligt sie sich im Netzwerk des Isola Art Centers. Ihr erster Roman „The Vertical Jungle“ erschien 2021. Die illustrierte Fabel spielt in Mailand, wo geizige Behörden und gierige Bauunternehmen den urbanen Wandel vorantreiben, dabei aber auf unerwartete Feinde treffen. Die Tauben Mailands haben es satt, misshandelt zu werden und auf immer weniger Raum zusammengedrängt zu werden. Sie starten einen Aufstand, der bald ihre eigenen Träume übertreffen wird. Das Buch entwirft eine Revolution im 21. Jahrhundert, in der im Chaos zwischen Greenwashing-Politik, Instagram-Prominenz und verwirrenden Freiheitskampf die bekannten Alltagskonflikte wiederentdeckt werden können. In der Ausstellung „The Future of Cities. Not for Granted“ liest Edna Gee aus ihrem Debüt und spricht über ihre Erfahrungen aus ihrer Arbeit mit Isola Art Center und vom urbanen Wandel in Mailand.

Weitere Informationen unter auf unserer Webseite unter Ausstellungen und www.ednagee.com

Engl. version:

Edna Gee lives in Milan where she works as an artist and English teacher. She came to Italy from South Africa to continue her art studies. She has been part of the Isola Art Center network since 2012. Her first novella “The Vertical Jungle” was published in 2021. In the illustrated fable set in Milan, the stingy authorities and greedy construction companies pushing the urban changes meet unexpected enemies. The pigeons of Milan are fed up with being mistreated and being crowded into less and less space. They start a riot that will soon surpass their own dreams. The book outlines a revolution in the 21st century, in which the well-known everyday conflicts can be rediscovered in the chaos between greenwashing politics, Instagram celebrities and the confusing struggle for freedom. In the exhibition “The Future of Cities. Not for Granted ”, Edna Gee will be reading from her debut and talk about her work with Isola Art Center and their experiences of urban change in Milan.

For more information, visit our website at Exhibitions and www.ednagee.com

WIBKE RAHN – OPEN STUDIO

18. & 19. September 2021, 12 - 18 Uhr 

Als Heimspiel-Stipendiatin der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen arbeitet die Künstlerin Wibke Rahn von September bis November 2021 im Studio der HALLE 14. Mit ihren Objekten und Installationen schafft sie aus gefundenen Materialien Behausungen, die als Metapher für die fehlende Verortung in der modernen Welt gelesen werden können. In Fotografien inszeniert sie ihre Plastiken perspektivisch gekonnt an realen Orten und reflektiert damit die sozialen Kontexte der Räume.

Zum Eröffnungswochenende der Spinnereigalerien präsentiert sie neu entstandene und ältere Arbeiten der Reihen „Shelter“ und „Vanishing Point“ im Studio 7 der HALLE 14.

DANIEL THEILER – RECONSTRUCTING TOMORROW

Sa. 9. Oktober 2021, 18 Uhr

Buchvorstellung&Filmvorführung: Daniel Theiler „Top Down Memory“ (12min), 2020

Die Berliner Mitte ist durch zahlreiche architektonische Rekonstruktionen geprägt, zu denen auch das neu errichtete Humboldt-Forum zählt. Den kulturhistorischen und soziokulturellen Kontext dieses Bezirks hat Daniel Theiler untersucht und die Manifestationen machtpolitischer Hierarchien hinterfragt. Die hieraus entstandene Werkreihe des Künstlers und Architekten zum Wiederaufbau des Berliner Schlosses nimmt in diesem Band eine zentrale Rolle ein und tritt in einen Dialog mit interdisziplinären Beiträgen zur aktuellen Rekonstruktionsdebatte. Dieser erste umfassende Katalog des Künstlers versammelt Arbeiten der letzten fünf Jahre. Durch ein Gespräch zwischen Daniel Theiler, Constanze Müller, Juliane Richter und Anke Hannemann wird der Katalog in der Kunstbibliothek der HALLE 14 vorgestellt. Im Anschluss wird der Kurzfilm „Top Down Memory“ (2020) gezeigt, welcher zu Theilers Werkreihe gehört und den Balkon des Berliner Schlosses als Dreh- und Angelpunkt machtpolitischer Manifestationen zeigt.

Daniel Theiler (*1981) ist Künstler und Architekt. Er war Meisterschüler bei Nina Fischer an der UdK Berlin und absolvierte ein Studium der Kunst an der Bauhaus Universität Weimar, School of the Art Institute of Chicago und Architektur an der TU Berlin, der ETH Zürich und der University of Strathclyde Glasgow.

Die Publikation wird gefördert durch