[ Drucken ] [ Fenster schließen ]
Foto: Denis Bury

WELTMÜLLER - Ein Abend mit SuKuLTuR

Mittwoch, 30. Mai 2012
Eintritt ist frei.

Die Literaturzeitschrift Edit und die Kunstbibliothek der HALLE 14 haben gemeinsam zu einem Lektüreabend mit dem Berliner Independent-Verlag SuKuLTuR eingeladen:

Der SuKuLTuR-Autor Frank Fischer las aus seinem neuen Erzählband „Weltmüller“ (2012). Fischer schildert darin spektakuläre Ereignisse des deutschen und europäischen Kulturlebens: In Hamburg wird das Deutsche Schauspielhaus nach der Premiere von „Warten auf Godot“ durch aufgebrachte Zuschauer verheert. Der Augustusplatz in Leipzig wird von einem bis heute unbekannten Künstler in rätselhafter Weise vollständig umgestaltet. Und aus der Dresdner Gemäldegalerie verschwindet ein Madonnenbild und taucht unter mysteriösen Umständen in Parma wieder auf. Immer geht es dabei um den unheimlichen Zusammenhang zwischen Kultur und Verbrechen, zwischen Größenwahn und Zerstörung.

Der Programmleiter des SuKuLTuR-Verlags und Schriftsteller Marc Degens las danach aus „The SuKuLTuR Years“. Das SuKuLTuR-Team wurde vervollständigt durch die Mitbetreiber Torsten Franz und Frank Maleu. Alle zusammen stellten den Verlag vor, der 1996 gegründet und durch die Leseheftreihe „Schöner Lesen“ berühmt wurde, die seit 2004 auch in Süßwarenautomaten hauptsächlich in Berlin vertrieben wird. Sie halten gelbe Hefte in die Luft und beantworteten Publikumsfragen. 2011 wurde SuKuLTuR mit dem V.O.Stomps-Förderpreis der Stadt Mainz im Rahmen der Mainzer Minipressmesse ausgezeichnet.

Weitere Informationen unter www.editonline.de [1] und www.sukultur.de [2]