[ Drucken ] [ Fenster schließen ]

The Cured - Delicious Acts on Future Preservation

Foto: Robert Beske, Leipzig

 

Performance des Künstlers Daniel Fernández Pascual (London, GB) und Alon Schwabe (London, GB)
Sa, 19. Oktober 2013

Lebensmittel formen Märkte. Märkte formen Kapitalflüsse. Kapital formt Territorien, Zukunft und Spekulation. Diese staatstragenden Verhältnisse erforscht der spanische Architekt und Stadtforscher Daniel Fernández Pascual in seinen „Geopolitical Cooking Performances“ genannten Aktionen und Lesungen, die der kollektiven Erforschung unsere Beziehungen zu Lebensmitteln dienen. Diese für jeden Ort neu entwickelten geopolitischen Kochaktionen hat er bereits in Kassel (Documenta), in Berlin und New York aufgeführt. Für Leipzig führte Pascual gemeinsam mit Alon Schwabe, einem Performancekünstler mit Faible für den städtischen Raum, unter dem Titel „The Cured“ – was man sowohl als „Die Gepökelten“ als auch „Die Geheilten“ verstehen kann – „delikate Aktionen für die Erhaltung der Zukunft" aus.

Es ging um die Rechte der Natur, den Klimawandel, das Territorialitätsprinzip, um Gepökeltes, Getrocknetes und Geräuchertes, um den großen zeitlichen Rahmen des Anthropozäns gemischt mit einer Portion Spass und einer großartigen räumlichen Erfahrung.

____________________________________________________________