THE COMMA IN THE RIGHT PLACE – Part II

Isabel Cordeiro, The Comma in The Right Place, 2014



30. Oktober 2014, ab 18 Uhr

Studio 7 (HALLE 14, 1. OG)

Die Künstlerin Isabel Cordeiro stammt aus Portugal und lebt seit 10 Jahren in Amsterdam, wo sie Architektur und bildende Kunst studiert hat. Mit der Unterstützung der Calouste Gulbenkian Foundation nahm sie für zwei Monate am Residenzprogramm der HALLE 14 teil und schuf im großzügigen Studio 7 eine Serie von filigranen Skulpturen. Cordeiro experimentiert hier an der Grenze, wo sich malerischer und architektonischer Raum überschneiden. Dafür konstruierte die Künstlerin Strukturen aus Aluminium und Holz, die als Gerüst für malerische Elemente dienen. Es gelingt ihr so, einen eigenen, von der Fläche unabhängigen Raum für ihre Malerei zu umreißen.

Zum Abschluss ihrer Residenzperiode lud Isabel Cordeiro am Donnerstag, den 30. Oktober 2014, Interessierte ein, die Ergebnisses ihrer Leipziger Arbeitsphase in ihrem Studio kennenzulernen.