[ Drucken ] [ Fenster schließen ]

Open Studio: Christoph Roßner

26. November 2015

Christoph Roßner erhielt das 10. Heimspiel-Stipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Zum Abschluss seiner dreimonatigen Residenz in der HALLE 14 präsentiert er im Rahmen eines Open Studio die entstandenen Arbeiten.

Die Serie „Täuschungen“ umfasst eine Reihe von Kugelschreiber- zeichnungen mit skizzenhaftem Charakter und einem mitunter scherzhaften Blick. Die Kleinformate stehen untereinander in einem losen Zusammenhang und zeigen eine Welt der Verwirrung und des Ungeschicks. Die Wahl eines an sich unpoetischen Materials, des Kugelschreibers auf Papier, verstärkt noch die vom Künstler inszenierte Ungelenkigkeit der Zeichnungen.

Dem gegenüber präsentiert Roßner eine Reihe von farbigen Arbeiten auf Leinwand. Das Spiel mit Absonderlichkeiten und Verwirrung, das in der Serie „Täuschungen“ anhand kleiner Anekdoten verhandelt wird, wird hier durch den Einsatz von Farbe, diverser Oberflächen und Übermalungen in eine durchaus verspielte Malerei übersetzt.