LOUNGE14

#7 ARCHIVFIEBER

Mi, 1. September 2010

Eintritt frei

mit Anna Schneider (Kuratorin, München) & Ulrich Johannes Schneider (Direktor der Universitätsbibliothek Leipzig) 

Kunst und Geisteswissenschaften scheinen vom „Archivfieber“ gepackt zu sein. Zahlreiche Publikationen, Aufsätze, Symposien, Ausstellungen und Kunstwerke thematisieren das Archiv. Als Basis der Wissensgesellschaft ist es gleichsam im Fokus des Interesses wie der Kritik – besonders aus poststrukturalistischer und postkolonialer Perspektive. Wenn Wissen Macht ist, dann ist für die Geschichtsproduktion der Zugang zum Archiv entscheidend. Das gilt für die Frage, was gesammelt wird, genauso wie, wer sich der Dokumentensammlung bedienen darf?

Im Gespräch hielten die Kuratorin Anna Schneider (Ausstellung „Liquid Archives“, 2009/10) und der Direktor der Universitätsbibliothek Leipzig und Philosophieprofessor Ulrich Johannes Schneider eine Rückschau auf aktuelle theoretische und künstlerische Diskussionen rund um das Thema Archiv, wobei die Fragen nach produktiven Verknüpfungen zwischen Theorieanspruch und Archivpraxis sowie nach zukunftsweisenden künstlerischen Positionen im Mittelpunkt standen.

Gefördert durch