[ Drucken ] [ Fenster schließen ]
Podium mit Michael Fehr, Ingrid Hora und Frank Motz (v.r.n.l.), Foto: Hendrik Pupat

LOUNGE14

#4 – ZUM AUFSTELLEN DER GERÄTE

So, 2. Mai 2010

Eintritt frei

Gesprächsrunde mit Michael Fehr (Universität der Künste und Museum der Dinge, Berlin), Ingrid Hora (Künstlerin), Oscar G. Torres (Künstler) und Halldór Úlfarsson (Künstler)
Moderation: Frank Motz (HALLE 14, Leipzig)

Leonardo da Vinci (1452-1519) schuf eine große Anzahl von Entwürfen für Gebäude, Geräte, Apparate und Maschinen, zu deren Realisierung er nie kam. Von sich selber sagte er, dass er die Idee mehr liebe als deren Ausführung.

Auch wenn es Zeuge besonderen Erfindungsgeistes ist, ein Gerät selbst ist kein Kunstwerk, sondern ein Vehikel zum Zweck. Während das Werk unsere Aufmerksamkeit sucht und die Zeit überdauern möchte, findet das nützliche Werkzeug nach Gebrauch wenig Beachtung. Sobald es seinen Herstellungszweck verliert, verstummt es. Dabei würden vielleicht gerade die Apparaturen und Behelfsvorrichtungen, die Vehikel und Instrumente den Betrachtern überschwänglich vom künstlerischen, zuweilen erfinderischen Akt erzählen, wenn man sie nur ließe.

Gefördert durch