[ Drucken ] [ Fenster schließen ]

Der Dilettantismus und die Musik II

Sonnabend, 29. September 2012
Eintritt frei

 

Kammermusik mit Werken von John Cage, Philip Glass, Astor Piazzolla und Arend Weitzel

Der zweite Abend der vierteiligen Konzertreihe setzt die Auseinandersetzung mit Komponisten fort, die auf anderen Gebieten aktiv waren. Zwei Werke des Multitalents und Pilzforschers John Cage werden gespielt werden. Philip Glass ist nicht nur ein wichtiger Vertreter der minimalistischen Musik, sondern betrieb gemeinsam mit Steve Reich eine Umzugsfirma. Der Begründer des Tango Nuevo Astor Piazzola schauspielerte auch. Als Komponisten haben sie alle bedeutende Werke geschrieben. Eine Moderation führte durch die einstündige Vorführung zwischen Dilettantismus und Musik und stellte die genialen Dilettanten vor.

Musiker: Katalin Stefula (Flöte, Gesang, Glockenspiel, Percussion), Wolfram Holl (Vibraphon, Marimbaphon, Percussion), Simon Lessing (Vibraphon, Marimbaphon, Pauke), Marek Stefula (Marimbaphon, Percussion)

Werke: John Cage (Dream, Forever and Sunsmell), Philip Glass (Arabesque in Memoriam), Astor Piazzolla (Oblivion, Histoire du Tango), Arend Weitzel (Männer mit Zukunft gestalten Metal)

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung „Über den Dilettantismus“  [1]und in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy”.

Gefördert durch