Foto: Situation Room

Bis wir am Hang verharren jetzt und lassen die Steine zu Tal

Do, 5. Dezember 2019, 19 Uhr

Buchpräsentation und Diskussion mit Situation Room (Künstlerkollektiv, Leipzig), Thomas Topfstedt (Kunsthistoriker, Leipzig) und Claudia Gehre (Moderation)

Im Herbst 2016 stößt das Künstlerkollektiv Situation Room bei eBay-Kleinanzeigen auf eine ungewöhnliche Annonce: Ungefähr 80 Betonplatten eines DDR-Plattenbaus werden zum Kauf in Plauen angeboten.

Die fast zweijährige künstlerische Recherche von Situation Room mündet darin, drei Orte miteinander in einen Austausch zu bringen. In den Galerieräumen des Weisbachschen Hauses in Plauen entsteht durch den Nachbau eines Plattenbaugrundrisses ein neues Raumgefüge. An dem Lagerplatz werden die Betonelemente mittels einer großflächigen Lichtinstallation aus ihrem Zwischenzustand entrissen und in der Plattenbausiedlung durchbrechen künstlerische Großflächenplakate die gewohnte Werbesprache.

Abschließend erscheint eine Künstlerpublikation, die, neben der Dokumentation der Interventionen, vielfältiges Recherchematerial versammelt und über unterschiedliche Texte Fragen zum Umgang mit dem Architekturerbe des sozialen Wohnungsbaus in der DDR diskutiert.

Anlässlich der Bucherscheinung werden Claudia Gehre, Thomas Topfstedt und das Künstlerkollektiv Situation Room über den Wandel des sozialen Wohnungsbaus sprechen.

Weitere Informationen unter www.situationroom.de

Gefördert durch