Foto: Denis Bury

LEERE ALS LUXUS, EINE 2. CHANCE UND EINE UNSICHTBARE SAMMLUNG

Drei persönliche Entdeckungstouren durch die HALLE 14

16. September 2017

Zur Eröffnung der Ausstellung »Räume sozialer Produktion« geben Menschen, die die HALLE 14 in den vergangenen Jahren mitgestaltet haben, Führungen durch die neubelebten Fabriketagen und stellen ihre persönliche Sicht auf die Entwicklung von den ersten Ausstellungen im unsanierten Rohbau bis zur »baulichen Ertüchtigung« vor. Wie entdeckt man Leerstand und Entdichtung als räumliche Qualität? Wie ermöglicht man diesem Gebäude einen zweiten Frühling, ohne die Authentizität des Industriedenkmals zu mindern? Welche Kunstwerke aus den zahlreichen Ausstellungen in diesen Gründerzeithallen bilden in der Erinnerung verhaftet eine imaginäre Museumsausstellung? Begeben Sie sich mit Initiatoren, Kuratoren, dem Architekten und einer Projektentwicklerin auf Entdeckungstour durch unsere Kunstfabrik.

16. September 2017, 13 Uhr
»Die unsichtbare Sammlung« – öffentliche Führung von Frank Motz (ehem. künstlerischer Leiter) und Michael Arzt (Direktor der HALLE 14)

16. September 2017, 16 Uhr
»Second Chance« – öffentliche Führung von Ute Volz (ehem. Geschäftsführerin) und Kim Wortelkamp (Architekt)

16. September 2017, 17 Uhr
»Luxus der Leere« – öffentliche Führung von Karsten Schmitz (Initiator und Vorstand) und Jörg van den Berg (Gründungsvorstand)

Abb.: Ansicht des Studios von Phyllis Johnson

OFFENE STUDIOS IN DER HALLE 14

16. und 17. September 2017

Anlässlich des Herbstrundgangs der SpinnereiGalerien öffnen auch einige Künstler der HALLE 14 ihre Studios. Neben der performativen Installation »Dogs« in der Ateliergemeinschaft Phyllis Johnson präsentiert A room that... die neue Ausstellung »Hotel Liberty – One Weekend Unseen Freedom« (bis 30. September) mit den Künstlerinnen Darja Eßer, Franziska Goralski, Gesine Welling, Meltem Arslan und Louisa Bäcker. Außerdem geben die Künstler Jaeyong Choi, Nicolás Dupont, Frank Moll (mit Marlene Deichsel), Aika Furukawa, Céline Germès (mit Zana Fontananaz und Julien Saudubray), Anica Kehr (mit Frauke Klinker und Eric Swars) und Doohyoun Kwon Einblicke in ihre Arbeitsräume.