[ Drucken ] [ Fenster schließen ]

Studioprogramm der HALLE 14 / HALLE 14's Studio Program

Foto: HALLE 14

 

 

 

Über das Programm / About the Program

Ziel der HALLE 14 ist es, in dieser ehemaligen Produktionshalle der Leipziger Baumwollspinnerei Kunstpräsentation, -produktion und -vermittlung miteinander zu verzahnen. So geben bereits die Ausstellungen den eingeladenen Künstlern Anlass eigens Werke zu schaffen, zu vollenden oder auf die Dimensionen der riesigen Ausstellungshalle anzupassen.

Darüber hinaus bietet das Studioprogramm internationalen Künstlern die Möglichkeit, für einen begrenzten Zeitraum in Leipzig frei von Schaffensdruck und Finanzsorgen konzentriert und intensiv an neuen Ideen, Projekten und Werken zu arbeiten. Hier können sie sich von neuen Themen und Leipzig als vielfältigen Rechercheort inspirieren lassen und gleichzeitig neue Impulse für die künstlerische Vielfalt vor Ort mitbringen.

Die Aktivitäten des Studioprogramms sind in zwei Bereiche untergliedert:

Mit dem Stipendienprogramm [1] schreibt die HALLE 14 jährlich Stipendien zu einem zuvor festgesetzten Thema öffentlich aus, auf das sich Künstler weltweit frei bewerben können. Eine Expertenjury wählt aus den Bewerbungen den Stipendiaten aus. Diese Stipendiaten erhalten ein monatliches Förderstipendium, ein Arbeitsstudio, einen Wohnraum und eine umfassende Betreuung durch die HALLE 14.

Im Rahmen des Residenzprogrammes [2] können internationale Institutionen Künstler nach Leipzig schicken. Die HALLE 14 stellt den Künstlern ebenfalls ein Arbeitsstudio und eine umfassende Betreuung.

Abb.: Rafram Chaddad, Black Swan, Performance am 28. November 2013 (Foto: Robert Beske)

Internationales Stipendienprogramm / International Fellowship Program

Mit dem Stipendienprogramm schreibt die HALLE 14 meist im Rahmen kommender Ausstellungsprojekte Stipendien zu einem zuvor festgesetzten Thema öffentlich aus, auf das sich Künstler weltweit frei bewerben können. Seit 2011 haben drei Ausschreibungen stattgefunden: What happened to God? (2011, Stipendiaten: Chan Sook Choi, Txema Novelo), Christian-Gottlieb-Priber-Reisestipendium (2012, Stipendiaten: Emily Bryant & Michael Townsend) und The Politics and Pleasures of Food (2013, Stipendiaten: Rafram Chaddad). Die bis zum vorher festgelegten Stichtag eingegangenen Bewerbungen werden von einer unabhängigen Expertenjury gesichtet, die die jeweiligen Stipendiaten auswählt. Diese Stipendiaten erhalten ein monatliches Förderstipendium, ein Arbeitsstudio, einen Wohnraum und eine umfassende Betreuung durch das Team der HALLE 14.

Weitere Informationen zu aktuellen oder vergangenen Programmen und Stipendiaten finden Sie unter Stipendien [3]

REQUIEM FOR A FAILED STATE

Foto: Halle 14 e.V.

Offene Ausschreibung für ein dreimonatiges Aufenthaltsstipendium
Open call for applications for a three months residency fellowship 2018

Bewerbungsfrist: 6. Dezember 2017
Application deadline: December 6, 2017

Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen in Deutsch und Englisch auf unserer Webseite unter Stipendien. [4] / Further information and Applikation Dokuments you will find unter Stipendien [5].

Abb.: Open Studio von K.A.I.R.-Stipendiat Radovan Čerevka, 15.9.2012, (Foto: Hendrik Pupat)

Residenzprogramm der HALLE 14 / HALLE 14’s Residence Program

Im Rahmen des Residenzprogramms organisiert die HALLE 14 Künstlerresidenzen in Kooperation mit nationalen und internationalen Institutionen, die Aufenthaltsstipendien an Künstlerinnen und Künstler vergeben und diese nach Leipzig entsenden möchten. Wir bieten deren Stipendiaten großzügige Arbeitsstudios, eine umfassende Betreuung sowie die Einbindung in das Programm und die Öffentlichkeitsarbeit der HALLE 14.

Weitere Informationen zu Art der Kooperation, aktuellen und ehemaligen Residenzkünstlern finden Sie unter Residenzen [6]