Die Medieninformation wurde für die HTML-Ansicht erstellt. Bei Darstellungsproblemen klicken Sie bitte hier.

MEDIENINFORMATION (LEIPZIG, 24. JUNI 2020)

Abb.: Marlett Heckhoff, Studio

OPEN STUDIO

Heimspiel-Stipendiatin Marlet Heckhoff zeigt neue Gemälde in der HALLE 14

27. und 28. Juni 2020


Marlet Heckhoff ist die Heimspiel-Stipendiatin der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen 2020. Für drei Monate konnte sie das großzügige Studio 7 in der HALLE 14 nutzen, um an neuen, großformatigen Gemälden zu arbeiten. Am kommenden Juniwochenende lädt sie alle Interessierten in das Studio ein, erstmalig diese Bilder zu sehen.

Ihre abstrakten Malereien ziehen die Betrachtenden in eine Welt, in der steile Perspektiven mit Elementen früher Videospiele, zeitgenössischer Architektur, Anleihen aus Science-Fiction-Filmen und Graffiti zu geometrischen Räumen verschmelzen. Zum Abschluss ihres Stipendiums zeigt sie ihre neuentstandenen Gemälde im Rahmen eines Open Studios.

Im Studioprogramm der HALLE 14 wird nationalen und internationalen Künstler*innen die Möglichkeiten gegeben, für einen begrenzten Zeitraum in Leipzig frei von Schaffensdruck und Finanzsorgen konzentriert und intensiv an neuen Ideen, Projekten und Werken zu arbeiten. Dabei werden sie vom Team der HALLE 14 betreut.

FAKTEN

Veranstaltungstitel: OPEN STUDIO
Termin:
Samstag, 27. und Sonntag 28. Juni 2020, 11 bis 16 Uhr
Künstlerin: Marlet Heckhoff
Eintritt:
frei
Ort:
HALLE 14 — Zentrum für zeitgenössische Kunst, 1. Obergeschoss, Studio 7
Adresse:
Leipziger Baumwollspinnerei, Spinnereistr. 7, 04179 Leipzig
Telefon:
0341 / 492 42 02

KONTAKT

Daniel Niggemann (Presse- & Öffentlichkeitsarbeit)
presseØhalle14.org

Tel.: 0341/492 42 02 | Mobil: +49 174 90 27 118

ALLGEMEINE INFORMATIONEN ÜBER DIE KULTURSTIFTUNG DES FREISTAATES SACHSEN

Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen wurde im Jahr 1993 vom Freistaat Sachsen als rechtsfähige Stiftung öffentlichen Rechts gegründet. Am Anfang stand die Idee, eine starke und fachlich unabhängige Institution zur Förderung von Wissenschaft und Kultur zu etablieren, um sächsische Kunst und Kultur in ihrer Breite zu fördern. Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen hat ihren Sitz auf dem Gelände des Festspielhauses Hellerau in Dresden. Sie fördert Projekte, vergibt Stipendien und kauft Werke bildender Künstler. Ihre Ziele sind die Entwicklung neuer, künstlerischer Ausdrucksformen, die nachhaltige Vermittlung zeitgenössischer Kunst und Kultur und die Pflege des kulturellen Erbes sowie die Förderung des künstlerischen Nachwuchses. Mit ihren internationalen Austauschprogrammen unterstützt die Kulturstiftung den kulturellen Dialog mit den europäischen Nachbarn in Mittel- und Osteuropa, aber auch in Nordamerika und Ostasien. Neben ihrer Funktion als Förderer und Unterstützer zeitgenössischer Kunst und Kultur im Freistaat entwickelt die Kulturstiftung zielgerichtet eigene Initiativen, um frühzeitig aktuelle Themen aufzugreifen, Diskussionen anzustoßen sowie neue Formate zu entwickeln. Bei der Umsetzung ihrer eigenen Vorhaben setzt die Kulturstiftung auf die Bildung von Kooperationen und Allianzen. Ziel ist es, Menschen aller Altersstufen und Qualifikationen sowie maßgebliche Institutionen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen in gemeinsamen Vorhaben zu vereinen.


ALLGEMEINE INFORMATIONEN ÜBER HALLE 14 - ZENTRUM FÜR ZEITGENÖSSISCHE KUNST

Foto: Claus Bach

Als nicht-kommerzielles Kunstzentrum ist die HALLE 14 Schauplatz, Denkraum und Kommunikationsort für zeitgenössische Kunst. Sie agiert seit 2002 in einem denkmalgeschützten Industriebau auf dem Gelände der Leipziger Baumwollspinnerei. Mit der Intention eines »Luxus der Leere« vor Augen hat die Initiative von Kunstenthusiasten in den großzügigen Gründerzeithallen einzigartige Räume geschaffen. Ein multifunktionales Besucherzentrum mit einer umfangreichen Kunstbibliothek bietet 600 m² Raum zum Informieren, Lesen und Verweilen. Eine 2.400 m² große Ausstellungshalle steht als Präsentationsfläche für internationale Gruppenausstellungen zeitgenössischer Kunst zur Verfügung. Im großzügigen Kunstvermittlungsraum finden regelmäßig Kurse, Workshops und Schulprojekte statt. Hinzu kommen 16 Ateliers für internationale und in Leipzig lebende Künstler sowie sieben Werkstätten. Die Spinnerei als dichtes Kunstsoziotop mit über einem Dutzend Galerien und Projekträumen, 130 Künstlerstudios und verschiedene Kreativbüros, einem Kino, Café u.v.m. bildet gemeinsam mit den zahllosen Kunsträumen in den umliegenden Stadtvierteln ein bereicherndes Umfeld.


HALLE 14
Leipziger Baumwollspinnerei
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig
fon +49 341 4924202
fax +49 341 4924729
officeØhalle14.org
www.halle14.org

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr empfangen möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abmelden. Möchten Sie Ihre E-Mailadresse ändern, klicken Sie bitte auf: Daten ändern.