Die Medieninformation wurde für die HTML-Ansicht erstellt. Bei Darstellungsproblemen klicken Sie bitte hier.

MEDIENINFORMATION (LEIPZIG, 22. AUGUST 2019)

DIE ENDEN DER FREIHEIT

Die neue Ausstellung des Kunstzentrums HALLE 14 eröffnet zum Rundgang der SpinnereiGalerien


Eröffnung: Samstag, 7. September 2019, 15 Uhr 

Sie sind herzlich eingeladen zu
Pressegespräch und Vorabbesichtigung:

Donnerstag, 5. September 2019, 11 Uhr


Ein Backlash des Autoritären hat die Demokratien erwischt. Recep Tayyip Erdogan ist seit 2003 der starke Mann in der Türkei, die er erfolgreich in eine auf ihn ausgerichtete Präsidialdemokratie umbaute. Der Ministerpräsident in Ungarn, Viktor Orbán, schuf eine illiberale Demokratie nach dem Modell Putin. Und der amerikanische Milliardär, Donald Trump, führt seit 2017 mit rassistischer Rhetorik und politischen Entgleisungen das mächtigste Amt der Welt. Die Basisfinnen, die Schwedendemokraten, die 5-Sterne-Bewegung Italiens, die Alternative für Deutschland oder die Nationale Sammlungsbewegung in Frankreich drehten den politischen Diskurs in Europa nach rechts, feiern Wahlerfolge und beteiligen sich an Regierungskoalitionen.

Beim neuen Populismus handelt es sich um eine Antipolitik, die auf Spaltung aus ist. Ausgrenzender Spott, Provokation, Political Incorrectness sind die Waffen dieser Bewegung. Kunst und Kultur selbst sind in diesen Strudel geraten und wieder zum Streitfall geworden.

Welchen politischen und künstlerischen Einschränkungen sehen sich Kunstschaffende ausgesetzt? Wie und mit wem solidarisieren sich Künstlerinnen und Künstler und wer mit ihnen? Welche Rezepte, die eigene Handlungsmacht zurückzugewinnen, kann Kunst bieten?

Die Ausstellung »Die Enden der Freiheit« stellt internationale Künstlerinnen, Künstler und Gruppen vor, die sich gegen neue Zumutungen in ihren Ländern stemmen, auf die Straße gehen, sich am gesellschaftlichen Aushandlungsprozess beteiligen, auf Gefahren hinweisen und ihrerseits provozieren.

Zur Eröffnung wird ein Mitglied des amerikanischen Künstlerkollektivs INDECLINE zu Gast sein und in einem Gespräch die öffentlichen Aktionen, wie »The Emperor has no Balls« (2016), die Reaktionen und ihre künstlerischen Hintergründe vorstellen. Die Aktivistengruppe gründete sich 2001 und wendet verschiedene künstlerische und subversive Taktiken an, um soziale, ökologische und umweltpolitische Ungerechtigkeiten zu entlarven.

FAKTEN ZUR AUSSTELLUNG

Ausstellungstitel: Die Enden der Freiheit
Künstler*innen: Makoto Aida, Ines Doujak, Işıl Eğrikavuk, INDECLINE, Eugenio Merino, Csaba Nemes, Tools for Action, Wen Yau

Eröffnung: Samstag, 7. September 2019, 15 Uhr
Ausstellungsdauer: 7. September bis 7. Dezember 2019
Rundgang der SpinnereiGalerien: 7. & 8. September 2019

Pressegespräch: Donnerstag, 5. September 2019, 11 Uhr

Veranstaltungen:
Donnerstag, 19. September 2019, 19 Uhr
Vortrag & Gespräch mit Artúr van Balen (Tools for Action)
Ort: Frei_Raum-Pavillon, Wilhelm-Leuschner-Platz, Leipzig

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 19 Uhr
Time to Sing a New Song -Diskussion zur Situation der Künstler*innen in der Türkei
Gespräch mit Işıl Eğrikavuk (Künstlerin) & Erden Kosova (Kurator)

Donnerstag, 7. November 2019, 19 Uhr
WIR SIND DAS VOLK! (homage to all peaceful revolutionaries)
Live Performance von Wen Yau

Öffnungszeiten: Di-So, 11-18 Uhr
Eintritt: 4 €, ermäßigt 2 € (Mittwochs freier Eintritt)
Ort: HALLE 14 — Zentrum für zeitgenössische Kunst
Adresse: Leipziger Baumwollspinnerei, Spinnereistr. 7, 04179 Leipzig
Telefon: 0341 / 492 42 02 Fax: 0341 / 4924729

KONTAKT

Monique Erlitz (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
presseØhalle14.org

Tel.: 0341/492 42 02 | Mobil: +49 176 23 36 28 85

»DIE ENDEN DER FREIHEIT« WIRD GEFÖRDERT DURCH:







PROGRAMM DER HALLE 14 ZUM RUNDGANG

7. September 2018, 15 Uhr

Eröffnung der Ausstellung »Die Enden der Freiheit« mit Begrüßung von Michael Arzt (Künstlerischer Direktor, HALLE 14)

7. September 2019, 16 Uhr

THIS IS INDECLINE - Gespräch mit INDECLINE

7. & 8. September 2019

Elmar Petridou: »TESTING OUR COMMUNICATION«
Ausstellung & interaktive Workshops
Ein Angebot der Kunstvermittlung

OPEN STUDIOS ZUM RUNDGANG

Samstag & Sonntag:

Studio 4, EG
Andreja Soleil

Studio 5, 1. OG
Alexander Raymond & Silke Silkeborg

Studio 7, 1. OG
André Tempel - Heimspielstipendiat der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Studio 10 (FILZ - Filmische Initiative Leipzig), 1. OG
Lorenzo Aceto, Nick Teplov

Studio 11, 1. OG
Nicolás Dupont, Haena Jung, Klara Meinhardt & Tegwen Evans, Frank Moll

Studio 15 (Phyllis Johnson), 1. OG
Fede Taus, Vicente Arrese

KOMBINAT, 1. OG
»Amalgamations - the action, process or result of combining and uniting«
Felix Almes, Leon Galli, Till Hunger, Kevin Koen, Sarah Letalik, Nora Langen, Anna Schall, Fiete Worreschk, Frida Zack

PRESSEDATEN

Die Pressemitteilung können Sie hier als PDF herunterladen.


Abb.: Eugenio Merino, Toxic Trump, 2017 / Courtesy ADN Galería

Druckfähige Datei zum Herunterladen (JPG, 2 MB)



Abb: INDECLINE, The Emperor has no Balls, 2016

Druckfähige Datei zum Herunterladen (JPG, 500 KB)


ALLGEMEINE INFORMATIONEN ÜBER HALLE 14 - ZENTRUM FÜR ZEITGENÖSSISCHE KUNST

Foto: Claus Bach

Als nicht-kommerzielles Kunstzentrum ist die HALLE 14 Schauplatz, Denkraum und Kommunikationsort für zeitgenössische Kunst. Sie agiert seit 2002 in einem denkmalgeschützten Industriebau auf dem Gelände der Leipziger Baumwollspinnerei. Mit der Intention eines »Luxus der Leere« vor Augen hat die Initiative von Kunstenthusiasten in den großzügigen Gründerzeithallen einzigartige Räume geschaffen. Ein multifunktionales Besucherzentrum mit einer umfangreichen Kunstbibliothek bietet 600 m² Raum zum Informieren, Lesen und Verweilen. Eine 2.400 m² große Ausstellungshalle steht als Präsentationsfläche für internationale Gruppenausstellungen zeitgenössischer Kunst zur Verfügung. Im großzügigen Kunstvermittlungsraum finden regelmäßig Kurse, Workshops und Schulprojekte statt. Hinzu kommen 16 Ateliers für internationale und in Leipzig lebende Künstler sowie sieben Werkstätten. Die Spinnerei als dichtes Kunstsoziotop mit über einem Dutzend Galerien und Projekträumen, 130 Künstlerstudios und verschiedene Kreativbüros, einem Kino, Café u.v.m. bildet gemeinsam mit den zahllosen Kunsträumen in den umliegenden Stadtvierteln ein bereicherndes Umfeld.


HALLE 14
Leipziger Baumwollspinnerei
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig
fon +49 341 4924202
fax +49 341 4924729
officeØhalle14.org
www.halle14.org

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr empfangen möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abmelden. Möchten Sie Ihre E-Mailadresse ändern, klicken Sie bitte auf: Daten ändern.