INHALT

FINISSAGEKONZERT: ZWEIFACHE STILLE
KREATIVE SPINNER: ZAHLREICHE PROJEKTE MIT LEIPZIGER SCHULEN UND DER ZEICHENZIRKEL
BIBLIOTHEK: BÜCHERSCHENKUNG, LOKALER KATALOG UND UMZUG
ZU GAST IM ATELIER: DER STIPENDIAT DER KULTURSTIFTUNG DES FREISTAATES SACHSEN ECKEHARD FUCHS
HINWEIS: STIFTUNG FEDERKIEL BEI EINER TAGUNG IN FRANKFURT AM MAIN

Foto: Claus Bach, 2008

FINISSAGEKONZERT

Zweifache Stille

Duo Klangzeichen bringt Werke von John Cage zu Gehör

Sonntag, 28.09.2008, 17 Uhr


Mit einem Konzert des Duos Klangzeichen aus Weimar geht die Ausstellung Von der Unbestimmtheit der HALLE 14 zu Ende. Das 2004 von Daniel Hoffmann und Michael von Hintzenstern gegründete Experimentalensemble bringt Werke des einflussreichen US-amerikanischen Komponisten und Künstlers John Cage (1912-1992) zu Gehör.

Neben klassischen kommen auch ungewohnte Instrumenten wie Röhrenradios und Kassettenrecorder zum Einsatz. Höhepunkt des Konzerts wird die simultane Aufführung von John Cages berühmtester Komposition 4’33’’ (1952) und Erwin Schulhoffs nur aus Pausenzeichen bestehendem Werk In futurum (3. Satz aus Fünf Pittoresken für Klavier, 1919) sein. Dabei handelt es sich um zwei Pausenstücke, d.h. man „hört“ gleichzeitig zwei zeitlich begrenzte Stillen. „Mit Messgeräten lässt es sich nicht nachweisen, aber fast jeder hat es schon einmal erlebt, dass das Schweigen von zwei Personen in einem Raum ‚lauter’ erscheint als das einer Person“, erläutert Michael von Hintzenstern seine Idee. „Das Konzert soll zeigen, ob es sich bei zwei stillen Musikstücken ebenso verhält.“

Für alle, die diese Ausstellung bisher noch nicht gesehen haben oder diese noch einmal besuchen möchten, bieten die Führung am Sonnabend, 15 Uhr und das Konzert zur Finissage am Sonntag, 17 Uhr ein gute Gelegenheit, die Möglichkeiten, die unbestimmte Phänomene nicht nur in der Kunst bieten, für sich zu entdecken.

Wir sind gespannt und freuen uns auf Ihren Besuch!


Zweifache Stille - Simultankonzert mit Werken von John Cage:
Variations II, Empty Mind, Cartridge Music, Silence, ASLSP – As Slow as Possible, Fontana Mix
Duo Klangzeichen, Weimar
Daniel Hoffmann (Trompete, Flügelhorn, Röhrenradio, Klangerzeuger) und
Michael von Hintzenstern (Stimme, Harmonium, Röhrenradio, Kassettenrecorder)
Eintritt frei!

Weitere Informationen unter www.halle14.org

Gefördert durch:


Stiftung Federkiel
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Die Schule am Floßplatz (Still aus dem Trickfilm)

KREATIVE SPINNER

Zahlreiche Projekte mit Leipziger Schulen


Im September und Oktober 2008 veranstalten die Kunstpädagoginnen von Kreative Spinner zahlreiche Projekte mit Leipziger Schulklassen. Am 19. September begann in der 21. Grundschule in Leipzig-Schönefeld der dritte Trickfilmworkshop Straßengeschichten. Premiere des Trickfilms zur Geschichte des Stadtviertels und zu Geschichten aus der Umgebung der Schule wird am 7. November sein.

Am 25. September heißt es dann Blende auf. Leipzig und New York im Dialog. Sechs Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse der Helmholtzschule arbeiten gemeinsam mit der Fotografin Noemi Pflüger zusammen, die in New York lebt. Im bildnerischen Dialog werden sie sich über die Unterschiede in der Wahrnehmung der eigenen und einer fremden Stadt austauschen.

Mitte Oktober finden Workshops mit zwei 7. Klassen der Helmholtzschule und dem Maler Johannes Tiepelmann statt. Die Schülerinnen und Schüler werden den Künstler in seinem Atelier besuchen, um Zusammenhängen zwischen seinen Bildern und ihren Titeln nachzugehen.

 

 

 

ZEICHENZIRKEL

Donnerstags, 16:30 bis 18 Uhr
Treffpunkt: HALLE 14, Besucherzentrum (EG)


Der wöchentliche Zeichenzirkel wird zurzeit von Hans Aichinger angeleitet. Alle Kunstfreunde zwischen 10 und 110 Jahren sind in den nächsten Wochen zum Zeichnen nach Modell eingeladen.

Weitere Informationen unter www.kreativespinner.de

Kreative Spinner wird gefördert durch:


Stiftung Federkiel
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Fonds Soziokultur
Stiftung Federkiel
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Fonds Soziokultur
Stiftung Federkiel
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Fonds Soziokultur

BIBLIOTHEK

BÜCHERSCHENKUNG, LOKALER KATALOG UND UMZUG


Im September wurden uns wieder kostbare Bücher und audiovisuelles Material zur internationalen zeitgenössischen Kunst aus dem Archiv einer großen europäischen Kunstmesse überlassen. 7.000 Medien waren es dieses Mal.

Alle Medien werden für die Öffentlichkeit im Online-Katalog des Südwestdeutschen Bibliotheksverbundes (SWB) erschlossen. In Kürze steht auf der Internetseite der HALLE 14 auch der lokale Katalog zur Verfügung. Ab dann kann dort im bisher katalogisierten Bestand der Bibliothek recherchiert werden.

Ab Oktober wird zum zweiten Mal eine studentische Projektgruppe der Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig ein Semester lang in der Bibliothek tätig sein. Die Studentinnen und Studenten werden hier ihre Fähigkeiten im Umgang mit Bibliothekssoftware und Katalogisierung anwenden und eigene Ideen zur Weiterentwicklung unserer Bibliothek einbringen.

Der Umzug der Bibliothek ins Besucherzentrum (EG) steht ebenfalls bevor. Bis dahin kann die Bibliothek im 3. OG der HALLE 14 nach vorheriger telefonischer Absprache besucht werden.

Kontakt:
Claire Drobisch
+49 341/870 94 99
bibliothek@halle14.org


ZU GAST IM ATELIER DER HALLE 14

DER STIPENDIAT DER KULTURSTIFTUNG DES FREISTAATES SACHSEN ECKEHARD FUCHS


Seit Anfang September ist der Maler Eckehard Fuchs (*1975, Alzenau) als Stipendiat der sächsischen Kulturstiftung im Atelier der HALLE 14 zu Gast.

Der in Dresden und Mailand lebende Künstler wurde bereits im vergangenen Jahr von einer Fachjury für das Atelierstipendium Leipziger Baumwollspinnerei aus einer Reihe von Bewerbern ausgewählt. Die Kulturstiftung ermöglicht mit diesem Stipendium bereits zum dritten Mal einem sächsischen Künstler einen dreimonatigen Aufenthalt für eine konzentrierte Schaffensphase in unserem Atelier.

Am Dienstag vergangener Woche war das Team der Kulturstiftung des Freistaates zu Besuch (Foto), um seinen Stipendiaten, die HALLE 14 und die Leipziger Baumwollspinnerei persönlich kennen zu lernen.

Weitere Informationen zum Atelierstipendium unter www.kdfs.de
und zu Eckehard Fuchs unter ecki.vakuum.net



HINWEIS

STIFTUNG FEDERKIEL BEI DER Tagung „Wieviel Szene braucht die Kunst?”

Freitag, 26.09.2008, 10 Uhr
Frankfurt am Main

Am 25. und 26. September 2008 wird sich der Arbeitskreis Kunst und Kultur des Bundesverbands Deutscher Stiftungen in Frankfurt am Main treffen, um Fragen nach einer zeitgemäßen Kulturförderung zu stellen und, wo möglich, auch zu beantworten. Karsten Schmitz, Initiator der HALLE 14 und Vorsitzender der Stiftung Federkiel, wird im Rahmen des Workshops 2 Bildende Kunst sprechen.

Weitere Informationen unter www.stiftungen.org

Dieser Newsletter wurde für die HTML-Ansicht erstellt. Klicken Sie bitte hier, um ihn vollständig zu sehen.

HALLE 14
Leipziger Baumwollspinnerei
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig
fon +49 341 4924202
fax +49 341 4924729
officeØhalle14.org
www.halle14.org

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr empfangen möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abmelden. Möchten Sie Ihre E-Mailadresse ändern, klicken Sie bitte auf: Daten ändern.