Dieser Newsletter wurde für die HTML-Ansicht erstellt. 
Bei Darstellungsproblemen klicken Sie bitte hier.

INHALT

KUNSTBIBLIOTHEK: MEMORY IN DIALOGUE - RAUMINSTALLATION VON KAI-HENDRIK WINDELER
GASTVERANSTALTUNG: INITIATIVE WORT UND BILD: TALK #11
AUSSTELLUNG I: CAPITALIST MELANCHOLIA 
AUSSTELLUNG II: WIN/WIN - DIE ANKÄUFE DER KULTURSTIFTUNG DES FREISTAATES SACHSEN 2016
KUNSTVERMITTLUNG: OPEN FRIDAY - KREATIVANGEBOT FÜR KINDER UND JUGENDLICHE
KUNSTVERMITTLUNG: DIE GESCHICHTEN DER DINGE - SOMMERFERIENANGEBOT


Abb.: Kai-Hendrik Windeler, #2094, 2016

KUNSTBIBLIOTHEK

MEMORY IN DIALOGUE

Rauminstallation von Kai-Hendrik Windeler

8. bis 17. Juli 2016
Eröffnung: Donnerstag, 7. Juli 2016, 18 Uhr


In seiner dreiteiligen Rauminstallation setzt sich Kai-Hendrik Windeler mit dem von seinem Vater angelegten Dia-Archiv der Familie auseinander. Mit der Fragestellung, was passiert, wenn das kommunikative Gedächtnis zu verblassen droht, untersucht Windeler die private Bildersammlung auf archivarische Methoden, verdichtet es, fügt eigene assoziative Beschreibungen an und löst das Material damit aus dem Privaten. Die in der Kunstbibliothek präsentierte Installation umfasst großformatige Bilder in zwei Leuchtkästen, Registerbücher und eine Textcollage als poetische Reaktion auf fotografische Erinnerungsarchitekturen.

Nach dem Studium der Fotografie an der Muthesius-Kunsthochschule in Kiel wechselte Windeler 2013 in die Klasse für Medienkunst/Intermedia bei Prof. Alba D'Urbano an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. In seinen installativen Arbeiten thematisiert er Formen der Erinnerungskultur und Identitätsbildung und behält dabei stets einen reflexiven Blick auf das Medium des Erzählens.


Abb.: Michael Disqué, Afghanistan 1, 2016

GASTVERANSTALTUNG

INITIATIVE WORT UND BILD: TALK #11


Donnerstag, 14. Juli 2016, 20 Uhr


Mit Roman Ehrlich, Michael Disqué und Yvon Chabrowski

Der Schriftsteller Roman Ehrlich und der Fotograf Michael Disqué stellen ihr Buch Theater des Krieges über Afghanistan vor. Gemeinsam reisten sie im Mai und Juni 2016 für drei Wochen in das NATO geführte Camp Marmal bei Masar-e Sharif in Afghanistan. Ebenso wie ein Großteil der dort stationierten Soldaten verbrachten sie den gesamten Zeitraum ihres Aufenthalts innerhalb der Grenzen des Camps. Ein Buch, das sich der Architektur des Camps und dem Alltag der Soldaten widmet, wird im Herbst 2016 im Leipziger Spector Books Verlag erscheinen. Der Entstehungs- und Auswahlprozess der Texte und Bilder, die Konzeption, die Erfahrungen mit der Bundeswehr sowie formale Fragen nach Journalismus, Reportage, Fiktion und dokumentarischer Kunst werden Gegenstand ihres Vortrags und des anschließenden Gesprächs sein.

Die Künstlerin Yvon Chabrowski zeigt ihre neueste Videoarbeit »Territory« und dazu Ausschnitte aus den beiden Videoarbeiten »Afterimage/Protest« und »Dynamics«: In ihren Performances und Videoinstallationen verhandelt die Künstlerin die Wirkungsweisen von medialen Bildern. Mit der Zwei-Kanal-Videoinstallation »Dynamics« (2015/2016) wendet sich Yvon Chabrowski der Aneignung von Raum durch Körper zu. Mit einer Gruppe von Performern erforscht sie die Konstellationen und Verhaltensweisen, die durch Anweisungen und ihre individuellen Ausdeutungen entstehen.

AUSSTELLUNG I

CAPITALIST MELANCHOLIA

bis 7. August 2016 

Gregory Barsamian, Stefan Brüggemann, Anetta Mona Chisa & Lucia Tkacova, CHTO, Jeannette Ehlers, Famed, Rumiko Hagiwara, David Maisel, Álvaro Martínez Alonso, Guido van der Werve

Hier sehen Sie eine Bilderschau der aktuellen Ausstellung »Capitalist Melancholia«.

Weitere Informationen auf unserer Webseite unter Ausstellungen.




Links: Jeannette Ehlers, Bustin' My Knots (2010), Mitte: CHTO, Cemetery of the Future (2016), Rechts: Ausstellungsansicht






Links: Rumiko Hagiwara, Outer power (2013), Mitte: Gregory Barsamian, Runner (2008), Rechts: Álvaro Martínez Alonso, Óscar (2011/12)






Links: David Maisel, The Lake Project (2001/2), Mitte: Anetta Mona Chisa & Lucia Tkavova, Invisibility Cloak (2014), Rechts: Famed, Free Your Soul (2016)






Links: Guido van der Werve, Nummer 8: Everything is going to be alright (2007), Mitte: Stefan Brüggemann, to be political it has to look nice (2003), Rechts: Reflection Space, Alle Fotos: Walther Le Kon, 2016



Gefördert durch

















Foto: Büro für Fotografie, 2016

AUSSTELLUNG II

WIN/WIN 

Die Ankäufe der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen 2016

bis 17. Juli 2016


Maximilian Aschenbach, Christina Baumann, Viktoria Binschtok, Sebastian Burger, Peggy Buth, Lucie Freynhagen, Andreas Grahl, Falk Haberkorn, Manaf Halbouni, Lena Rosa Händle, Bertram Haude, Stefanie Heinze, Tilman Hornig, Franziska Jyrch, Andreas Kempe, Jonas Lewek, Jan Mammey, Martin Mannig, Carsten Nicolai, Jochen Plogsties, Daniel Poller, Adrian Sauer, Luise Schröder, Sandra Schubert, Selma van Panhuis

Jedes Jahr unterstützt die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen mit ihren Förderankäufen sächsische Künstler. In ihrer diesjährigen Ankaufssitzung hat die Kulturstiftung auf Empfehlung einer unabhängigen Jury insgesamt 27 Werke mit einem Gesamtwert von rund 172.000,00 EUR erworben. Die Positionen spiegeln eine Vielzahl künstlerische Ausdrucksformen, die in der Ausstellung »WIN/WIN« erstmalig gemeinsam gezeigt werden.
  
Weitere Informationen auf unserer Webseite unter Ausstellungen und auf der Webseite der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.





Foto: HALLE 14, 2016

KUNSTVERMITTLUNG

OPEN FRIDAY

Kreativangebot für Kinder und Jugendliche

Jeden Freitag, 15 bis 17 Uhr


Mit dem Projekt »Open Fridays« richtet sich das Kunstvermittlungsprogramm gleichermaßen an Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrations- bzw. Fluchterfahrung, die in Leipzig wohnen, um gemeinsam verschiedene kreative Ideen zu entwickeln und zu verwirklichen. Das Angebot wird immer von Künstlern begleitet und unterstützt. Die Jugendlichen treten in einen schöpferisch-gestalterischen Prozess und bringen mit den Mitteln der Kunst ihre Geschichten zum Ausdruck. Während der Kurse können die Teilnehmenden unter anderem mit Malerei, Grafik, Siebdruck und Fotografie ihre gestalterischen Ausdrucksfähigkeiten entwickeln und ihre Selbstwirksamkeit stärken. Jede Woche wird eine andere künstlerische Technik erprobt.

Alle Kinder und Jugendliche zwischen 5 bis 18 Jahren sind herzlich eingeladen, freitags 15 Uhr in die HALLE 14 zu kommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und die Teilnahme kostenlos.

Gefördert durch





Abb.: Workshop »Lost&Found«, Foto: HALLE 14, 2016

KUNSTVERMITTLUNG

DIE GESCHICHTEN DER DINGE

Sommerferienangebot 

Workshop TraumRaum - Eine Installation bauen

25. bis 27. Juli 2016, 10 bis 14 Uhr


Holz, Metall, Plastik, Papier und Glas, Nahrungsmittel, Naturmaterialien - eine Installation kann aus vielfältigen Materialien bestehen. In diesem Workshop werden die Eigenschaften von Gegenständen untersucht und damit experimentiert. Im Anschluss wird einer ganzer Raum mit einer raumspezifischen Installation neu gestaltet.

Die Teilnahme ist ab 10 Jahren möglich und die Teilnahme ist kostenlos. Wir bitten um vorherige Anmeldung unter kunstvermittlungØhalle14.org.

Weitere Informationen auf unserer Webseite unter Kunstvermittlung.

Gefördert durch







HALLE 14
Leipziger Baumwollspinnerei
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig
fon +49 341 4924202
fax +49 341 4924729
officeØhalle14.org
www.halle14.org

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr empfangen möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abmelden. Möchten Sie Ihre E-Mailadresse ändern, klicken Sie bitte auf: Daten ändern.