Dieser Newsletter wurde für die HTML-Ansicht erstellt. 
Bei Darstellungsproblemen klicken Sie bitte hier.

INHALT

VERANSTALTUNG: HALLE 14 ZUR MUSEUMSNACHT MIT HANS NEVÍDAL: ALCHEMICAL WORKSHOP
AUSSTELLUNG: ÜBERSEE: KUBA UND DIE BAHAMAS. GEGENWARTSKUNST AUS DER KARIBIK
KUNSTVERMITTLUNG: OPEN AFTERNOON MIT SARAH HEUER UND EVA WALKER
KUNSTVERMITTLUNG: ZEICHENZIRKEL MIT KLARA MEINHARDT
VEREIN: KUNSTREISEN ZUR DOCUMENTA UND NACH WALDENBURG/WOLKENBURG
VORSCHAU: WIN/WIN 2017: ANKÄUFE DER KULTURSTIFTUNG DES FREISTAATES SACHSEN 


Foto: Hans Nevídal, 2015

VERANSTALTUNG

HALLE 14 ZUR MUSEUMSNACHT

Hans Nevídal: Alchemical Workshop

Samstag, 6. Mai 2017, 18 bis 24 Uhr


Zur Museumsnacht in Halle und Leipzig gewährt Hans Nevídal in der HALLE 14 Einblick in seine Arbeitsweise und Recherche zu seinem langjährigen Projekt »Brandschutzfilme«. Seit 2000 projiziert Nevídal jedes Jahr zum Jahrestag der Bücherverbrennung von 1933 Brandschutzfilme an die Fassaden der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig und/oder Frankfurt am Main, um an die menschen- und kulturvernichtende Barbarei der Nationalsozialisten zu erinnern und vor möglichen Wiederholungstaten zu mahnen. Das Projekt wird er bis 2033 fortsetzen. Erstmals stellte er das Projekt 2007 mit dem Vortrag »Similia Similibus Curare« im Frankfurter Kunstverein zur Diskussion und bezog sich dort auf Paracelsus, der 1527 in Basel ein medizinisches Kompendium ins Johannisfeuer warf. Darauf beruht auch der Titel »Alchemical Workshop«. Hier greift Nevídal die aktuell politische, aufgehitzte Situation in Sachsen auf. Während des sechsstündigen Vortrags werden neben der Projektvorstellung Filmaufnahmen von brennenden, deutschen Flüchtlingsunterkünften der letzten Jahre gezeigt und kritisch zur Diskussion gestellt.

Vorab und während des Abends können in der HALLE 14 Tickets für die gesamte Museumsnacht in Halle und Leipzig gekauft werden. Die Ticketpreise und genaue Informationen über das Programm finden Sie auf der Webseite der Museumsnacht.


Foto: Buero für Fotografie, 2017

AKTUELLE AUSSTELLUNG

ÜBERSEE

Kuba und die Bahamas. Gegenwartskunst aus der Karibik

29. April bis 6. August 2017

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 11 bis 18 Uhr
Eintritt: 4 € / ermäßigt 2 € (mittwochs freier Eintritt)

Verlängerte Öffnungszeiten zur Museumsnacht, am 6. Mai bis 24 Uhr


Künstler: Juan Carlos Alom, John Beadle, Alejandro Campins, Iván Capote, Yoan Capote, Ariamna Contino & Alex Hernández, Blue Curry, Susana Pilar Delahante, Felipe Dulzaides, Ricardo G. Elías, Adrián Fernández, Adonis Flores, Kendra Frorup, Tamika Galanis, Orestes Hernández, Arnold Kemp, Dominique Knowles, Los Carpinteros, Anina Major, Jace McKinney, Jeffrey Meris, Kareem Mortimer, Angelique V. Nixon, Marianela Orozco, Holly Parotti, Lynn Parotti, Marta María Pérez Bravo, Manuel Piña, Khia Poitier, Carlos Quintana, Antonius Roberts, Heino Schmid, Steven Schmid, Dave Smith, Giovanna Swaby, Tessa Whitehead und Natalie Willis

Die Bahamas und Kuba teilen eine gemeinsame Geschichte von Kolonialismus und Sklaverei und sind doch sehr verschiedenen, nicht nur in Tradition und Staatsform (Sozialismus und Kapitalismus), sondern auch in Ethnien, Sprachen (Spanisch, Englisch und Kreole) und Religionen (Christentum sowie west-afrikanische Kongo- und Yoruba-Kulturen). Afrikanische, indigene, asiatische und europäische Wurzeln haben ein Kaleidoskop an Hybridkulturen entwickelt. Karibische Identitäten sind flüchtig, fließend und so prekär wie sie gleichermaßen vielschichtig und verblüffend sind. Diese Ausstellung zeigt, was es bedeutet, zeitgenössische Kunst vor dem Hintergrund komplexer und zugleich fragiler Bedingungen in der Inselisolation und im Ringen mit tiefsitzenden Begebenheiten (Ungleichheit, Rassismus, Neo-Kolonialismus, Identitätskrisen) und nicht selten im Kampf mit der sozialen Realität zu schaffen.

In Zusammenarbeit mit der Kuratorin Holly Bynoe der National Art Gallery of The Bahamas sowie dem in Havanna und Vancouver lebenden freien Kurator und Kunstkritiker Antonio Eligio (Tonel) ist eine Ausstellung entstanden, die erstmals Kunst — darunter Materialcollagen, Skulpturen, Malerei, Fotografie und Installationen bekannter und junger Kunstschaffender — beider Inselstaaten zusammenbringt.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie auf unserer Webseite.

Gefördert und unterstützt durch:




KUNSTVERMITTLUNG

Foto: Sarah Heuer

OPEN AFTERNOON

Offenes Kunstvermittlungsangebot für Kinder und Jugendliche


Freitag, 5. Mai 2017, 14 bis 17 Uhr mit Sarah Heuer

Freitag, 19. Mai 2017, 14 bis 17 Uhr mit Eva Walker


Das monatliche Angebot »Open Afternoon« richtet sich gleichermaßen an Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrations- bzw. Fluchterfahrung, um gemeinsam verschiedene kreative Ideen zu entwickeln und zu verwirklichen. Die Jugendlichen treten in einen schöpferisch-gestalterischen Prozess und bringen mit den Mitteln der Kunst ihre Geschichten zum Ausdruck. Im Mai finden zwei Veranstaltungen in der Programmreihe statt.

Mit Sarah Heuer werden die Teilnehmer am 5. Mai die Technik der Küchenlithographie erproben. Für den Flachdruck brauchen sie keinen Stein und keine Druckpresse wie bei der klassischen Lithographie, sondern eigene Zeichnungen werden mit Kreide auf Alufolie gezeichnet und anschließend mit Cola geätzt. So werden aus jedem Motiv Postkarten in kleiner Auflage gedruckt.

Unter der Anleitung der Leipziger Künstlerin Eva Walker werden am 19. Mai farbintensive Spraybilder entstehen. Aus Stillleben des Alltags entstehen grafische Schablonen, die anschließend für abstrakte Spray-Malereien genutzt werden.

Weitere Informationen und Termine auf unserer Webseite unter Kunstvermittlung.

Unterstützt durch:







Abb.: Klara Meinhardt, Best of Breed, 2015

KUNSTVERMITTLUNG

ZEICHENZIRKEL MIT KLARA MEINHARDT

4. Mai bis 29. Juni 2017
Jeden Donnerstag, 16.30 bis 18 Uhr
Teilnahmegebühr: 6 € / ermäßigt 3 €

 

 


Klara Meinhardt wird während der zwei Monate mit den Teilnehmern des Zeichenzirkels die gegenstandslose Kunst erproben. In Mixed-Media-Collagen und Zeichnungen wird die Abstrahierung der Natur und die damit verbundene Vergeistigung untersucht. Ziel ist es die Vielfältigkeit der abstrakten Mittel kennenzulernen und eine eigene Formensprache zu entwickeln. Klara Meinhardt (geb. 1987, lebt und arbeitet in Leipzig) studierte in Dresden, Leipzig und Wien bildende Kunst. Zu ihrer Arbeitsweise gehören künstlerische Techniken wie Zeichnung, Fotografie und Objektkunst. Sie arbeitet konzeptuell, gespeißt von Initialzündungen, die theoretischer oder haptischer Natur sein können. Das künstlerische Medium wählt sie durch experimentelles Versuchen und Testen. 

Der Zeichenzirkel wird von verschiedenen Leipziger Künstlern begleitet und richtet sich an alle, die Lust haben, selbst zeichnerisch tätig zu sein. Eine Anmeldung ist nicht nötig und der Einstieg jederzeit möglich. Wir laden Sie herzlich ein, mitzumachen und mit professioneller Unterstützung kreativ zu werden!

Weitere Informationen und Termine auf unserer Webseite unter Kunstvermittlung.


Foto: HALLE 14

VEREIN

KUNSTREISEN 2017

Exkursionsangebot für Mitglieder und interessierte Besucher der HALLE 14

documenta 14, Kassel: 17. bis 18. Juni 2017
Landschaftsgärten und Wunderkammern in Waldenburg und Wolkenburg: 28. September 2017


Erstmals ab diesem Jahr bieten wir verschiedenen Exkursionen für Fördermitglieder der HALLE 14 sowie für interessierte Besucher an. Gemeinsam wollen wir Kunst intensiv erleben, dabei besuchen wir sowohl wichtige Ausstellungsereignisse wie die documenta in Kassel als auch besondere Kulturgüter abseits der Großstädte. Wir würden uns freuen, mit Ihnen gemeinsam auf Reisen zu gehen.

17. und 18. Juni 2017:
Nachdem Anfang April die documenta 14 in Athen eröffnete, wird ab Juni der zweite Teil der größten Kunstausstellung der Welt in Kassel zu sehen sein. Wir wollen am Wochenende vom 17. und 18. Juni die Schau in Kassel mit Ihnen gemeinsam erkunden. Der Beitrag, inklusive Eintritt, kostet 50 € für Mitglieder, 75 € für Nichtmitglieder. Dabei führt Sie Michael Arzt (Direktor der HALLE 14) persönlich über die documenta und zeigt Ihnen seine Highlights der alle fünf Jahre stattfindenden Ausstellung. An- und Abreise sowie Unterkunft sind eigenständig zu arrangieren.

28. September 2017:
An diesem Samstag im September möchten wir Ihnen die Landschaftsgärten und Wunderkammern in Waldenburg und Wolkenburg besuchen. Die Landschaftsarchitektin Claudia Siebeck führt Sie unter anderem durch den Grünfelder Park in Waldenburg mit Führung und Besichtigung des klassizistischen Badehauses, besucht mit Ihnen die skurile Raritätensammlung im Grünfelder Schlösschen und spürt dem Maler Fritz von Uhde in seinem Geburtsort Wolkenburg nach, wo Sie ebenfalls das Schloss und die St. Mauritius Kirche eingebunden in die Parkanlagen besuchen werden. Der Beitrag für die Reise ist 55 € für Mitglieder, für Nichtmitglieder 80 €. Busfahrt, Führung, Proviant und alle Eintrittsgelder sind inklusive.

Anmeldung für die jeweiligen Angebote bis zum 14. Mai 2017 an: vereinØhalle14.org

Detailierte Informationen zum Ablauf der Exkursionen geben wir nach Anmeldefrist persönlich bekannt.

VORSCHAU

VERANSTALTUNGEN IM JUNI



WIN / WIN

Ankäufe der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen 2017

Ausstellungseröffnung: 9. Juni 2017, 19 Uhr
Dauer: 10. Juni bis 2. Juli 2017
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 11 bis 18 Uhr


HALLE 14
Leipziger Baumwollspinnerei
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig
fon +49 341 4924202
fax +49 341 4924729
officeØhalle14.org
www.halle14.org

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr empfangen möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abmelden. Möchten Sie Ihre E-Mailadresse ändern, klicken Sie bitte auf: Daten ändern.