Dieser Newsletter wurde für die HTML-Ansicht erstellt. 
Bei Darstellungsproblemen klicken Sie bitte hier.

INHALT:

10 JAHRE SPINNEREIGALERIEN: HALLE 14 ZUM RUNDGANG
NEUE AUSSTELLUNG: DAS HYBRIS-PROJEKT. HOCHMUT UND SISYPHALE VERGEBLICHKEIT
KUNSTVERMITTLUNG: DO IT YOURSELFIE - ANGEBOT ZUM HYBRIS-PROJEKT
KUNSTVERMITTLUNG: 16:30/BLOCK/PROGRESSION/MYTHOS/GÜRTELTIER - PRÄSENTATION
BIBLIOTHEK: ARCHIV DER SPINNEREIKÜNSTLER


10 JAHRE SPINNEREIGALERIEN

HALLE 14 ZUM RUNDGANG


Freitag und Samstag, 1. und 2. Mai 2015
Öffnungszeiten: 11 bis 20 Uhr
Eintritt frei

Die neuen Ausstellungen aller SpinnereiGalerien finden Sie hier.


NEUE AUSSTELLUNG

Abb.: Bjørn Melhus, Freedom & Independence, Video (Still), 2014. VG Bild-Kunst, Bonn.


DAS HYBRIS-PROJEKT. HOCHMUT UND SISYPHALE VERGEBLICHKEIT

 

Eröffnung: Freitag, 1. Mai 2015, 15 Uhr
Dauer: 1. Mai bis 16. August 2015
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 11 bis 18 Uhr


Künstler: Narda Alvarado (BO), Chim↑Pom (JP), Ursula Damm (DE), GÆG (DE), Lucy Glendinning (GB), Harminder Judge (GB), Bjørn Melhus (DE), Tobias Regensburger (DE), Xu Tan (CN), Pinar Yoldas (TR)

In der Epoche der Techno- und Lebenswissenschaften, gentechnischer Entschlüsselung des Lebens, globaler und extraterrestrischer Mobilität und digitaler Weltverdoppelung befragt „Das Hybris-Projekt“ in 10 ästhetisch-kritischen wie künstlerisch-visionären Stellungnahmen menschliches Agieren im Kontext eines Jahrtausende alten, ideengeschichtlichen Themas: Die Überschreitung des richtigen Maßes, eine zügellose Handlung, die unter Verletzung des in himmlischen und irdischen Hierarchien geltenden Rechts schweren Unbill verursacht. Die Ausstellung entfaltet ein weites Spektrum künstlerischer Annäherungen und dient unserer Selbstbefragung als Menschen in einer Welt, deren Lauf von uns bestimmt zu werden scheint, infolgedessen alles außer Kontrolle gerät – eine auf den Nachkommenden lastende Hypothek.

Die Ausstellung wird kuratiert von Michael Arzt, Frank Motz und Christian Schoen.

Freitag, 1. Mai 2015, 15 Uhr

Eröffnung mit anschließender Führung mit den anwesenden Künstlern und Kuratoren

Samstag, 2. Mai 2015, 12 Uhr

Führung mit den anwesenden Künstlern und Kuratoren

Samstag, 2. Mai 2015, 15 Uhr

Künstlergespräche mit Chim↑Pom, Lucy Glendinning, Harminder Judge, Tobias Regensburger und Xu Tan


Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter Ausstellungen.



Abb.: HALLE 14 e.V., 2015.

KUNSTVERMITTLUNG

DO IT YOURSELFIE


Angebot zum Hybris-Projekt für alle von 8 bis 108 Jahren


Freitag und Samstag, 1. und 2. Mai 2015, 12 bis 18 Uhr


Hochmut und Vergeblichkeit – was bedeuten die beiden großen Themenfelder der Ausstellung für jeden Einzelnen? Zum Rundgang am 1. und 2. Mai bieten wir allen großen und kleinen Experimentierfreudigen die Möglichkeit, dies in der Ausstellung herauszufinden und das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Mit selbst angefertigten Masken kann man in die Rolle von berühmten Hochmütigen schlüpfen, von Ikarus bis Darth Vader, und diese Verwandlung mit Selfies in lustiger oder ernster, hochmütiger oder demütiger Weise inszenieren. Ob das heute so präsente Phänomen der Selfies etwas mit Hochmut und Selbstüberschätzung zu tun hat, soll dabei ebenso erkundet werden wie die vielfältigen Möglichkeiten, sich mit dieser zeitgenössischen Art des Selbstporträts auszudrücken.



Die Ausstellung wird gefördert durch














Abb.: Jana Weichsel, 2015.

KUNSTVERMITTLUNG

16:30/BLOCK/PROGRESSION/MYTHOS/GÜRTELTIER


Präsentation des Zeichenzirkels


Freitag und Samstag, 1. und 2. Mai 2015, 11 bis 20 Uhr
Dauer: 1. bis 31. Mai 2015
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 11 bis 18 Uhr
Eintritt frei


Seit Jahren trifft sich der Zeichenzirkel jeden Donnerstag, 16:30 Uhr, im Kursraum unseres Kunstvermittlungsprogrammes um mit Leipziger Künstlern gemeinsam zu zeichnen. Die Präsentation zeigt Arbeiten von Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die in den letzten drei Jahren entstanden sind. In diesem Zeitraum standen ihnen so unterschiedliche Künstler wie Hans Aichinger, Justus Jager, Mark Matthes, Ellen Möckel, Heide Nord, Maria Sainz-Rueda, Titus Schade, Maria Schumacher, Robert Seidel und Claus Georg Stabe zur Seite.


Foto: Jana Weichsel, 2015.

BIBLIOTHEK

ARCHIV DER SPINNEREIKÜNSTLER


Zum Rundgang wird die Kunstbibliothek erstmalig das Archiv der Spinnereikünstler der Öffentlichkeit vorstellen. Das Archiv wird – sobald vollendet – die über 100 Künstlerinnen und Künstler dokumentieren, die in den vergangenen Jahren bis heute aktiv waren und sind. Nach der Stilllegung der Baumwollproduktion waren vor allem Künstler die Pioniere der Wiederbelebung der Spinnerei. Jeder Künstler erhält eine eigene Aufbewahrungsbox. Neben Katalogen werden hier in der stetig wachsenden Sammlung auch Dossiers mit Presseartikeln und seltenen Drucksachen wie Flyern, Plakaten, Einladungskarten sowie besondere Sammelobjekte wie benutzte Pinsel oder gestaltete Streichholzschachteln aufbewahrt.

Als Teil der Kunstbibliothek steht das Archiv der Spinnereikünstler zu den gewohnten Öffnungszeiten (Di-Fr, 11-18 Uhr) Interessierten zur Verfügung.


Mit freundlicher Unterstützung von







HALLE 14
Leipziger Baumwollspinnerei
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig
fon +49 341 4924202
fax +49 341 4924729
officeØhalle14.org
www.halle14.org

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr empfangen möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abmelden. Möchten Sie Ihre E-Mailadresse ändern, klicken Sie bitte auf: Daten ändern.