Dieser Newsletter wurde für die HTML-Ansicht erstellt. 
Bei Darstellungsproblemen klicken Sie bitte hier

INHALT

AKTUELLE AUSSTELLUNG: TO HAVE AND HAVE NOT
VERANSTALTUNGSREIHE: MUST-HAVE #5
VERANSTALTUNGSREIHE: MUST-HAVE #6
KUNSTVERMITTLUNG: MEINS, MEINS, MEINS
KUNSTVERMITTLUNG: THE SOUND OF GREED
KUNSTVERMITTLUNG: KARL WHO? UND WAS TRÄGST DU?
KUNSTBIBLIOTHEK: THE METAMORPHOSIS
GASTAUSSTELLUNG: INTERIM – UN TUNNEL TRANSATLANTIQUE
GASTAUSSTELLUNG: WIN/WIN
VORSCHAU: MUST-HAVE #7 UND STAIRWAY STORIES


© Ingo Günther, sechs Globen aus der Reihe "Worldprocessor", 1988 - heute

AKTUELLE AUSSTELLUNG

TO HAVE AND HAVE NOT

Internationale Gruppenausstellung

Noch bis zum 7. Juli 2013
Öffnungszeiten: Di bis So, 11 bis 18 Uhr
Führungen: jeden Sonnabend, 16 Uhr
Eintritt frei


Das Streben nach ständiger Gewinnmaximierung und einem immer komfortableren Leben prägt die Welt. Ob in der Wirtschaft, in der Politik oder im Privaten und Zwischenmenschlichen – Habgier ist gesellschaftsfähig und die totale Durchökonomisierung durchdringt sämtliche Lebensbereiche. Dass der Großteil der Weltbevölkerung an Fortschritt und Wohlstand nie hat teilhaben können und der Reichtum Weniger auf der Ausbeutung Vieler beruht, nehmen wir alle hin.
In To Have and Have Not setzen sich zwölf Künstler aus elf Ländern in Collagen, Filmen, Fotografien, Installationen, Objekten, Videoanimationen und Zeichnungen mit dem Phänomen der Habgier, ihren zerstörerischen Effekten und psychologischen Dimensionen auseinander.

James Cauty (GB), Fabio Cifariello Ciardi (IT), Ingo Günther (DE), Jan Peter Hammer (DE), Pablo Helguera (MX), Han Hoogerbrugge (NL), Sven 't Jolle (BE), Nevan Lahart (IE), Thomas Rentmeister (DE), Oliver Ressler (AT) & Zanny Begg (AU), Lisa Strömbeck (SE), Ubermorgen.com (CH/US/AT)

Die Ausstellung wird von der Veranstaltungsreihe MUST-HAVE und von einem Kunstvermittlungsprogramm begleitet.


VERANSTALTUNGSREIHE

ACHTUNG, BEREITS MORGEN:

Must-Have #5

GELD ODER LEBEN? KAPITALISMUS IM FILM

Vortrag von Prof. Mark Arenhövel (TU Dresden)

Mittwoch, 5. Juni 2013
19 Uhr
Eintritt frei

Eine Kooperation mit Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen


Die Darstellung des Wirtschaftslebens war schon immer Gegenstand des Unterhaltungsfilms. Vor dem Hintergrund der andauernden Krise des Kapitalismus lohnt sich ein besonderer Blick in dessen filmische Dramatisierung und die Veränderungen, die diese durchlaufen hat. Mark Arenhövel, Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte an der TU Dresden, meint anhand verschiedener Filme und Fernsehserien aufzeigen zu können, dass sich das filmische Bild des Kapitalismus und seiner habgierigen Repräsentanten in jüngster Zeit gewandelt hat. Aber werden ökonomische Zusammenhänge auf Leinwand und Fernsehbildschirm tatsächlich anders und vielleicht auch kritischer dargestellt, als noch vor zwanzig Jahren? Und was würde dies für die Gesellschaften bedeuten, in denen die Filme und Serien ihr Publikum finden? Auf dem Programm des Abends stehen Filme wie „Wall Street“ (USA 1987, Regie: Oliver Stone) oder Rouge Trader (GB 1999, Regie: James Dearden) und die Serie „Breaking Bad“ (USA 2008-2013, Regie: Vince Gilligan). Es sollen Auszüge gezeigt und diskutiert werden.


VERANSTALTUNGSREIHE

MUST-HAVE #6

THE GREAT CONTEMPORARY ART BUBBLE / DIE MILLIONENBLASE

Film (2009, 90 min, OmU) und Gespräch mit Ben Lewis (Kunstkritiker und Filmemacher, London)

Donnerstag, 27. Juni 2013
20 Uhr im Luru Kino auf der Spinnerei
Eintritt 5 Euro

 


Als die Preise für Kunst in Europa, Amerika und China ins Unermessliche stiegen, recherchierte der Kunstkritiker und Filmemacher Ben Lewis das ganze Jahr 2008 die Hintergründe ihrer Entstehung. Dabei entdeckte er eine Welt aus verschwiegenen Geschäften, Spekulationen, Steuererleichterungen und Marktmanipulationen, die die ganze Kunstwelt umfassten. Händler, Sammler, Galerien, Auktionshäuser und sogar öffentliche Museen waren in diese involviert. Und während andernorts Immobilienblasen platzten und weltweit die Finanzkrise auslösten, dokumentierte Lewis die gleichzeitige Hochstimmung des Kunstmarktes. Nach wie vor ist das Preisniveau hier hoch, die Geschäfte mit der Kunst scheinen weiter zu gehen wie bisher.

Ben Lewis wird während der Vorführung seines Films anwesend sein und freut sich im Anschluss auf die Fragerunde und Diskussion mit dem Publikum in Leipzig.

Weitere Informationen unter www.benlewis.tv


KUNSTVERMITTLUNG

MEINS, MEINS, MEINS

Fotografische Portraits von Lieblingsdingen

Mittwoch, 12. Juni 2013
15 bis 17 Uhr
Anmeldung unter kreative-spinnerØhalle14.org oder 0341/ 492 42 02
Materialbeitrag 3 €

 


In diesem Workshop dreht sich alles um Lieblingsdinge. Dinge, die dem Einen unbedeutend erscheinen, für den Anderen aber von großem Wert sind. Ein Lieblingsding kann alles sein, seine Bedeutung jedoch ist einzigartig. Und so werden die Teilnehmer dieses Workshops die unterschiedlichsten und für sie ganz besonderen Gegenstände mit in die HALLE 14 bringen. Hier sollen sie dann für die Kamera in Szene gesetzt werden und in fotografischen Porträts ihre Wirkung alleine oder zusammen mit ihren Besitzern entfalten. 


KUNSTVERMITTLUNG

THE SOUND OF GREED

Klangworkshop im Rahmen der aktuellen Ausstellung

Sonnabend und Sonntag, 22. / 23. Juni 11 bis 15 Uhr Anmeldung unter 0341 / 492 42 02 oder kreative-spinnerØhalle14.org


Wie klingt das Immer-mehr-Haben-Wollen? Wie die Habgier, wäre sie ein Geräusch? Vielleicht abgründig und dumpf, weil sie nie überwunden wird? Oder penetrant und schrill, weil sie uns nie in Ruhe lässt? Oder leise und unauffällig, weil wir schon gar nicht mehr merken, wie sehr sie unser Leben bestimmt? Gemeinsam mit einem Leipziger Medienkünstler werden sich die Teilnehmer dieses Workshops auf die experimentelle Suche nach Klängen und Geräuschen begeben. Die gesammelten Sounds werden anschließend am Computer weiterbearbeitet und zu Klangcollagen – dem Sound of Greed – zusammengesetzt. Technische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.


KUNSTVERMITTLUNG

KARL WHO? UND WAS TRÄGST DU?

Designers' Dienstag – Pimpe Deinen Kleiderschrank

Wöchentlicher Kurs zur Ausstellung To Have and Have Not
dienstags, 16.30 bis 18 Uhr
ab 14 Jahre
ohne Anmeldung
Materialbeitrag 6/3 €

 


Was wir tragen ist uns wichtig, viel wichtiger als die Frage nach den Bedingungen, unter denen die Sachen hergestellt wurden. Das Unglück in der Textilfabrik in Bangladesch im vergangenen April, bei dem über 1000 Menschen ums Leben kamen, hat die öffentliche Aufmerksamkeit wenigstens kurz auf das Elend gelenkt, dem wir unsere preiswerten T-Shirts verdanken. Dass sich unser Konsumverhalten nun aber nachhaltig verändern wird, darf bezweifelt werden. Dabei kann man sich durchaus die Frage stellen, ob die uniforme Massenmode der einschlägigen Marken nicht ohnehin total langweilig ist. Selbstgefertigte Unikate, originelle Einzelstücke, individuelle Accessoires – solche Kleider machen Leute! Am Designers’ Dienstag werden ausrangierte Klamotten zu stylischen, originellen und fair hergestellten Einzelstücken.


© NOAA News Photo

KUNSTBIBLIOTHEK

The Metamorphosis

Präsentation des Occulto Magazine Issue e (Berlin)

Sonnabend, 22. Juni 2013
19 Uhr
Eintritt frei

 


Die Kunstbibliothek der HALLE 14 hat das in Berlin erscheinende Occulto Magazine eingeladen, die Veröffentlichung seiner 3. Ausgabe Occulto Issue e in Leipzig zu feiern.
Das von Alice Cannava und Irene Lumpa Rossi gegründete Magazin erforscht unkonventionelle Möglichkeiten zur Popularisierung der Wissenschaft, indem sie mit anderen Disziplinen wie der Bildenden Kunst oder der Parawissenschaft kombiniert wird. Artikel über Biologie, Mathematik, Religionsgeschichte und parawissenschaftliche Theorien sind in dem Hochglanzmagazin ebenso versammelt wie Künstlerprojekte.
War die erste Ausgabe im Oktober 2009 noch ein selbstproduziertes Experiment, soll das Heft künftig zwei mal pro Jahr erscheinen. Wie bereits bei der letzten Ausgabe „issue √-1“ arbeitet Occulto auch dieses Mal mit dem Musiklabel Boring Machines zusammen, das für die Leser eine neue Kompilation an der Schnittstelle von Kunst, Text und Sound zusammengestellt hat. Zur Präsentation von „Occulto Issue e“ in der HALLE 14 werden also auch entsprechende Sounds geboten.

Weitere Informationen unter www.occultomagazine.com und occulto.bandcamp.com  


© Susan Winter, Schwirrgerät, 2013, Videostill

GASTAUSSTELLUNG

INTERIM – UN TUNNEL TRANSATLANTIQUE

Ausstellung und Künstleraustausch zwischen Montréal und Leipzig

Noch bis zum 16. Juni 2013
2. OG, Treppenaufgang B
Öffnungszeiten: Do bis So, 13 bis 19 Uhr
Eintritt frei


In der zweiten Ausstellung des vom D21 initiierten transatlantischen Austauschprojekts von Künstlern aus Montréal und Leipzig werden verschiedene Facetten des „Interims“ nun von Leipzig aus beleuchtet: Das Dazwischenliegende, Orte des Medialen und des Übergangs, Sprach- und Übersetzungsproblematik, die (transatlantische) Reise und das Unterwegs-Sein als Sehnsuchtsort sowie das Erkunden des Eigenen und Fremden sind Themen, die in der Ausstellung und im Rahmenprogramm verhandelt werden. Die Ausstellung wird sowohl in der HALLE 14 als auch im D21 gezeigt.

Weitere Informationen zur Ausstellung und zum Begleitprogramm auf der Webseite des D21 Kunstraum Leipzig.


GASTAUSSTELLUNG

WIN/WIN 2013

DIE ANKÄUFE DER KULTURSTIFTUNG DES FREISTAATES SACHSEN

15. bis 23. Juni 2013
Eröffnung: Freitag, 14. Juni 2013, 19 Uhr
Öffnungszeiten: Di bis So, 11 bis 18 Uhr
Eintritt frei


Mit ihren jährlichen Förderankäufen unterstützt die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen junge Künstler, die ihren Schaffensmittelpunkt oder Wohnsitz im Freistaat Sachsen haben. Ein unabhängiger Beirat wird auch in diesem Jahr wieder Werke diverser Künstlerinnen und Künstler für die Ankäufe der Kulturstiftung auswählen. Im Anschluss werden diese bereits zum dritten Mal in der HALLE 14 gezeigt.
Die an der Ausstellung beteiligten Künstler werden am 12. Juni durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und auf der Webseite der HALLE 14 bekanntgegeben.

Weitere Informationen unter www.kdfs.de

VORSCHAU

MUST-HAVE

#7 Roșia Montană – Goldrausch in Transsilvanien

Film und Diskussion mit Fabian Daub (Filmemacher, Hamburg), Hannah Kappes (Journalistikstudentin, Leipzig) und Tobias Schillinger (Geographiestudent, Leipzig)
Sonnabend, 6. Juli, 21.30 Uhr

STAIRWAY STORIES

Comicangebot der Kunstvermittlung

22. bis 25. Juli 2013, 11 bis 15 Uhr


HALLE 14
Leipziger Baumwollspinnerei
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig
fon +49 341 4924202
fax +49 341 4924729
officeØhalle14.org
www.halle14.org

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr empfangen möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abmelden. Möchten Sie Ihre E-Mailadresse ändern, klicken Sie bitte auf: Daten ändern.