Dieser Newsletter wurde für die HTML-Ansicht erstellt. 
Bei Darstellungsproblemen klicken Sie bitte hier

INHALT

AKTUELLE AUSSTELLUNG: TO HAVE AND HAVE NOT
VERANSTALTUNGSREIHE: MUST-HAVE #4
KUNSTVERMITTLUNG: MEINS, MEINS, MEINS
KUNSTVERMITTLUNG: THE SOUND OF GREED
KUNSTVERMITTLUNG: KARL WHO? UND WAS TRÄGST DU?
VERANSTALTUNG: ARTIST TALK
GASTAUSSTELLUNG: INTERIM – UN TUNNEL TRANSATLANTIQUE
VORSCHAU: MUST-HAVE UND WIN/WIN


© Ingo Günther, sechs Globen aus der Reihe "Worldprocessor", 1988 - heute

AKTUELLE AUSSTELLUNG

TO HAVE AND HAVE NOT

Internationale Gruppenausstellung

Noch bis zum 7. Juli 2013
Öffnungszeiten: Di bis So, 11 bis 18 Uhr
Führungen: jeden Sonnabend, 16 Uhr
Eintritt frei


Zwölf internationale Künstlerinnen und Künstler präsentieren ihre Positionen zum Thema Habgier.

James Cauty (GB), Fabio Cifariello Ciardi (IT), Ingo Günther (DE), Jan Peter Hammer (DE), Pablo Helguera (MX), Han Hoogerbrugge (NL), Sven 't Jolle (BE), Nevan Lahart (IE), Thomas Rentmeister (DE), Oliver Ressler (AT) & Zanny Begg (AU), Lisa Strömbeck (SE), Ubermorgen.com (CH/US/AT)

Habgier durchdringt in Zeiten totaler Durchökonomisierung sämtliche Lebensbereiche. Als materialisierte Sehnsucht des Individuums nach Besonderheit und Sinn, als Stabilisator gesellschaftlicher Verhältnisse, als Instrument zur Einbeziehung
 oder Ausgrenzung sowie zur kulturellen Distinktion erfüllt sie soziale Funktionen. Wer hat, der hat – wo gilt das heute nicht? In der Habgier schlummern Obsessionen und Perversionen, jedoch auch Potenziale und Antriebe. Diese Ausstellung untersucht die Pathologie der Habgier, einer der primitivsten und doch menschlichsten Untugenden, ihre Mechanismen, zerstörerischen Effekte und psychologische Dimension. Und sie tritt für eine Neubetrachtung ihrer Antipodin ein – der Generosität.

Die Ausstellung wird von der Veranstaltungsreihe MUST-HAVE und von einem Kunstvermittlungsprogramm begleitet.


VERANSTALTUNGSREIHE

Must-Have #4

OFFSHORE – WIE STEUEROASEN DIE DEMOKRATIE UNTERGRABEN

Vortrag mit Markus Henn (WEED e.V., Berlin)

Mittwoch, 15. Mai 2013
19 Uhr
Eintritt frei


Steuern zahlt niemand gern und so manch einer weiß diese ungeliebten Abgaben gänzlich zu umgehen. Je größer ein Vermögen, desto ausgeprägter scheint der Drang des Hortens zu sein. Unvorstellbar hohe Summen liegen auf illegalen Konten in sogenannten Steueroasen. Nicht nur Deutschland, auch deutlich ärmere Länder leiden darunter, dass insbesondere die reichen Eliten und Großkonzerne Geld und Gewinne aus ihren Ländern schaffen. Inwieweit deren Habgier das demokratische Miteinander aller gefährdet, diskutieren wir gemeinsam mit Markus Henn vom WEED e.V.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe MUST-HAVE.


KUNSTVERMITTLUNG

MEINS, Meins, Meins

Fotografieworkshop mit Lieblingsdingen

Mittwoch, 15. / 29. und 12. Juni 2013
jeweils 15 - 17 Uhr
Teilnahme ab 7 Jahre
Anmeldung unter 0341 / 492 42 02 oder officeØhalle14.org

 


Jeder hat sie – die Lieblingsdinge, die einem so wichtig sind, dass man sie am liebsten ständig bei sich hätte. Aber wie werden sie dazu? Was macht sie so einzigartig? In diesem Workshop erhalten die Lieblingsdinge eine ganz besondere Aufmerksamkeit und Würdigung. Die Teilnehmer sind dazu eingeladen, ihre liebsten Sachen mit in die HALLE 14 zu bringen, um sie fotografisch in Szene zu setzen. So entstehen Porträts von Gegenständen mit großer Bedeutung.

Weitere Informationen zu den Angeboten des Kunstvermittlungsprogramms


KUNSTVERMITTLUNG

THE SOUND OF GREED

Wie klingt Habgier? Ein Klangworkshop zum Haben-Wollen

Sonnabend und Sonntag, 25. / 26. Mai 2013
11 bis 15 Uhr
Anmeldung unter 0341 / 492 42 02 oder officeØhalle14.org

 


Greed – zu deutsch: Habgier, aber auch Heißhunger, Geldgier, Habsucht, Raffgier – beim Lesen dieser Worte schießen wohl jedem gleich Assoziationen durch den Kopf, die bei kleinen Wünschen beginnen und bei der Todsünde enden. Wie könnten sie klingen, wäre Habgier ein Geräusch? Gemeinsam mit einem Medienkünstler begeben sich die Workshopteilnehmer auf eine experimentelle Suche nach Klängen. Die gesammelten Sounds werden anschließend am Computer weiterbearbeitet und zu Klangcollagen – dem Sound of Greed – zusammengesetzt. Technische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Weitere Informationen zu den Angeboten des Kunstvermittlungsprogramms.


KUNSTVERMITTLUNG

KARL WHO? UND WAS TRÄGST DU?

Designer´s Dienstag – Pimpe Deinen Kleiderschrank

Wöchentlicher Kurs zur Ausstellung To Have and Have Not
dienstags, 16.30 bis 18 Uhr
ab 14 Jahre
ohne Anmeldung

 


Ab sofort werden in der HALLE 14 ausrangierte Kleidungsstücke zu Designerteilen und alte Klamotten zu trendy Unikaten. Im Kontext der aktuellen Ausstellung hinterfragt das Kunstvermittlungsprogramm die Bedeutung von Marken, unseren Umgang mit Kleidung und deren Produktionsbedingungen. Die Teilnehmer des dienstäglichen Designzirkels werden kurzerhand zu Modeschöpfern und kreieren individuelle Styles, die ganz bestimmt nachhaltig, absolut fair in der Herstellung und 100%ige Einzelstücke sind. Die Kulisse der Baumwollspinnerei bildet das Set eines abschließenden Fashionshootings, in dem die alten Kleidungsstücke dann endgültig in neuem Licht erscheinen werden. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Weitere Informationen zu den Angeboten des Kunstvermittlungsprogramms.


© Lia Cecchin, Where do the Ducks of Central Park go in the Winter?, 2012

VERANSTALTUNG

ARTIST TALK

mit Lia Cecchin (Künstlerin, Venedig, IT), Katharina Merten (Künstlerin, Leipzig), Lætitia Gorsy (Künstlerin und Grafikdesignerin, Leipzig)

Freitag, 24. Mai 2013
19 Uhr
Eintritt frei

 


Im Rahmen eines Künstlergesprächs stellen sich am 24. Mai drei Künstlerinnen der HALLE 14 vor:

Die Italienerin Lia Cecchin ist derzeit Stipendiatin der HALLE 14 im Rahmen des EU-Projektes Second Chance. Die Künstlerin produziert vor allem Installationen mit Hang zur performativen Geste, oft seriell und ortsspezifisch, sowie Videoarbeiten.

Katharina Merten ist Meisterschülerin an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig und Mitglied von Volte Studio, einem Projekt an der Schnittstelle von Kunst und Literatur, das seit 2012 ein Atelier der HALLE 14 nutzt. Mit ihren Werken, die von Grafik- über Videoarbeiten bis hin zu raumgreifenden Installationen und Interventionen ein weites mediales Feld umfassen, bewegt sich Katharina Merten zwischen Popkultur und künstlerischer Praxis.

Die französische Künstlerin und Grafikdesignerin Lætitia Gorsy war bereits 2012 Stipendiatin des Residenzprojektes One-sided Story. Auch sie bedient sich vielfältiger Bildquellen, die sie mal absurd mal verblüffend in Editionen, Büchern und Drucken neu interpretiert.

Die drei Künstlerinnen werden eine Auswahl ihrer Arbeiten präsentieren und über die Hintergründe ihrer künstlerischen Tätigkeit sprechen.

Weitere Informationen unter www.liacecchin.com, www.katharinamerten.de und www.laetitiagorsy.com.


© Susan Winter, Schwirrgerät, 2013, Videostill

GASTAUSSTELLUNG

INTERIM – UN TUNNEL TRANSATLANTIQUE

Ausstellung und Künstleraustausch zwischen Montréal und Leipzig

17. Mai bis 16. Juni 2013
2. OG, Treppenaufgang B
Eröffnung: Donnerstag, 16. Mai, 19 Uhr im D21 Kunstraum Leipzig und in der HALLE 14
Öffnungszeiten: Do bis So, 13 bis 19 Uhr
Eintritt frei


In der zweiten Ausstellung des vom D21 initiierten transatlantischen Austauschprojekts von Künstlern aus Montréal und Leipzig werden verschiedene Facetten des »Interims« nun von Leipzig aus beleuchtet: Das Dazwischenliegende, Orte des Medialen und des Übergangs, Sprach- und Übersetzungsproblematik, die (transatlantische) Reise und das Unterwegs-Sein als Sehnsuchtsort sowie das Erkunden des Eigenen und Fremden sind Themen, die in der Ausstellung und im Rahmenprogramm verhandelt werden. Die Ausstellung wird sowohl in der HALLE 14 als auch im D21 gezeigt.

Weitere Informationen zur Ausstellung und zum Begleitprogramm aus der Webseite des D21 Kunstraum Leipzig.

VORSCHAU

MUST-HAVE

#4 Geld oder Leben? Kapitalismus im Film

Vortrag von Prof. Mark Arenhövel
Mittwoch, 5. Juni 2013, 19 Uhr

#5 The Great Contemporary Art Bubble / Die Millionenblase

Film und Gespräch mit Ben Lewis (Kunstkritiker und Filmemacher)
Donnerstag, 27. Juni 2013, 20 Uhr
Im LURU Kino auf der Spinnerei

 

WIN/WIN

Die Ankäufe der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Eröffnung: 14. Juni, 19 Uhr
Laufzeit: 15. bis 23. Juni 2013
Öffnungszeiten: Di bis So, 11 bis 18 Uhr
Eintritt frei


HALLE 14
Leipziger Baumwollspinnerei
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig
fon +49 341 4924202
fax +49 341 4924729
officeØhalle14.org
www.halle14.org

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr empfangen möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abmelden. Möchten Sie Ihre E-Mailadresse ändern, klicken Sie bitte auf: Daten ändern.