Dieser Newsletter wurde für die HTML-Ansicht erstellt. 
Bei Darstellungsproblemen klicken Sie bitte hier.

INHALT

NEUE AUSSTELLUNG: ROBERT FRANK: BOOKS AND FILMS, 1947-2016
HALLE 14 LIEST: LESEPERFORMANCE VON MÁRIÓ Z. NEMES & FRIENDLY FIRE
KUNSTVERMITTLUNG: ME IN TV - ABSCHLUSSPRÄSENTATION
KUNSTVERMITTLUNG: ZEICHENZIRKEL MIT BASTIAN MUHR
BUCHTIPP DES MONATS: LIZA LOU - LEAVES OF GLASS
VORSCHAU APRIL: ON ROBERT FRANK - ZWEI TAGE VORTRÄGE, GESPRÄCHE UND FILME


Abb.: Robert Frank, Tunnel (Videostill), Farbe sowie Schwarz-Weiß, 4 min., 2005. © Robert Frank

NEUE AUSSTELLUNG

ROBERT FRANK: BOOKS AND FILMS, 1947-2016

17. März bis 10. April 2016

Eröffnung: Mittwoch, 16. März 2016, 19 Uhr mit anschließendem Gespräch zwischen Gerhard Steidl (Steidl Verlag) und Alex Rühle (Süddeutsche Zeitung)

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 11 bis 18 Uhr

Eintritt: 4 € / 2 € ermäßigt (für Fördermitglieder frei)

Führung: jeden Sonnabend, um 16 Uhr


Robert Frank gehört als Revolutionär der subjektiven Dokumentarfotografie zu den einflussreichsten Fotografen des 20. Jahrhunderts. Der 1924 in Zürich geborene Frank erweiterte die Möglichkeiten der Fotografie: Viele seiner Bilder wurden mit der Leica aus der Hüfte geschossen, aus dem fahrenden Auto, mitten in einer Bar oder auch versteckt im Park.

Die Ausstellung wurde vom Künstler gemeinsam mit seinem Verleger Gerhard Steidl konzipiert und richtet den Blick auf Franks Fotobücher und sein weithin unbekanntes filmisches Schaffen. Die Präsentationsform ist dabei so einfach wie möglich: Franks Bilder und Bildsequenzen werden auf Zeitungspapierbahnen gedruckt und direkt an die Wände gehängt. Am Ende der Ausstellung werden alle Bilder vernichtet. Als Frank selbst in seinem Haus im kanadischen Mabou erstmals von dieser Ausstellungsidee hörte, war er begeistert: »Cheap, quick, and dirty, that’s how I like it!«

Neben dem Gespräch zwischen dem Verleger Gerhard Steidl und dem Journalisten Alex Rühle wird zur Eröffnung der Katalog zur Ausstellung vorgestellt, der beim Steidl Verlag als Sonderausgabe der Süddeutschen Zeitung erscheint.

Am 8. und 9. April vertieft die HALLE 14 den Blick auf Robert Franks Werk im Rahmen eines umfangreichen Veranstaltungsprogramms.

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Steidl Verlag und der Süddeutschen Zeitung.

Gefördert durch







Abb.: Márió Z. Nemes, Puschkins Brüste, 2015

HALLE 14 LIEST

PUSCHKINS BRÜSTE

Leseperformance von Márió Z. Nemes & Friendly Fire


Sonnabend, 19. März 2016, 17 Uhr


Im Rahmen des Lesefestes Leipzig liest stellt der ungarische Dichter, Kritiker und Kunsttheoretiker Márió Z. Nemes seinen neuesten Gedichtband »Puschkins Brüste« vor (Edition Solitude, 2015). Dieser versammelt eine Auswahl aus drei seiner zuvor erschienenen Lyrikbände. Mit seinen unerhörten Texten, in denen Figuren aus einer fantasmatischen Privat-Mythologie auf berühmte Vertreter der Geschichte und auf nur scheinbar harmloses Märchenpersonal treffen, avancierte Nemes schnell zu einer Kultfigur in der ungarischen Lyrikszene.

Parallel zur Lesung wird die Leipziger Theater- und Performancegruppe Friendly Fire das poetische Schaffen von Nemes szenisch interpretieren. An den Schnittstellen von theatralem Text, Performance und Installation arbeitend, kreiieren Friendly Fire theatrale Situationen und Versuchsanordnungen, die ebenso unheimlich wie lustig, unterhaltsam wie verstörend, ebenso intim wie fremd wirken.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Akademie Schloss Solitude

Mit freundlicher Unterstützung von





Abb.: ME in TV, Tristan Schulze, 2016

KUNSTVERMITTLUNG

ME IN TV / MEINE TELEVISION

Präsentation der Projektergebnisse

11. März bis 3. April 2016

Eröffnung: Donnerstag, 10. März 2016, 14.30 Uhr 




Teilnehmer: Kristers Aboltins, Abir Hussein Alo, Aljoscha Alt, Vadim Bach, Julian Berger, Tobias Birnbaum, Julia Korsch, Erik Nau, Philipp Naumann, Zane Öksüz, Marie Sophie Schareina, Vanessa Sermaxhaj, Larissa Sorg, Sarah Thai

In dem medienpädagogischen Kunstvermittlungsprojekt beschäftigten sich 14 Schüler der Helmholtzschule Leipzig ein halbes Jahr lang mit aktuellen Fernseh- und Youtube-Formaten und mit Authentizität und Selbstinszenierung von Social-Media-Stars. Die 14- bis 16-Jährigen wurden angeregt sich kritisch mit den bestehenden Medienformaten zu befassen. Im Anschluss brachten sie ihre Erfahrungen und gewonnenen Erkenntnisse in Form von digitaler Fotografie und Video selbst künstlerisch zum Ausdruck. Entstanden sind einzigartige künstlerische Arbeiten, die nun in einer gemeinsam mit den Schülern erarbeiteten Präsentation in der HALLE 14 zu sehen sind.

Das Projekt ist eine Kooperation mit Studio Westfernsehen

Weitere Informationen unter Kunstvermittlung


Gefördert durch





Abb.: Bastian Muhr, 2015

KUNSTVERMITTLUNG

ZEICHENZIRKEL MIT BASTIAN MUHR


Termin: jeden Donnerstag, 16.30 bis 18 Uhr

Beitrag: 6 € / 3 € ermäßigt


Noch bis zum 28. April wird der Zeichenzirkel vom Leipziger Künstler Bastian Muhr geleitet. Bastian Muhr studierte von 2004 bis 2010 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in der Klasse für Malerei bei Annette Schröter und nochmals als Meisterschüler von 2011 bis 2013. Seine Arbeitstechniken umfassen Malerei und Grafik.

Der Zeichenzirkel wird von verschiedenen Leipziger Künstlern begleitet und richtet sich an alle, die Lust haben, selbst zeichnerisch tätig zu sein. Eine Anmeldung ist nicht nötig, der Einstieg jederzeit möglich. Wir laden herzlich ein, mitzumachen und mit professioneller Unterstützung kreativ zu werden!

Weitere Informationen zum Zeichenzirkel finden Sie auf unserer Webseite unter Kunstvermittlung und zum Künstler unter www.bastianmuhr.de


Abb.: HALLE 14, 2016

KUNSTBIBLIOTHEK

LIZA LOU - LEAVES OF GLASS

Buchtipp des Monats


Liza Lou: Leaves of Glass, Henie Onstad Art Centre, 2001. ISBN 978-8290955484

 

 

 


Der aktuelle Büchertipp aus dem Bestand der Kunstbibliothek befasst sich mit einer außergewöhnlichen Künstlerin. »Leaves of Glass« gibt Einblick in die Arbeitsweise der Amerikanerin Liza Lou, die bekannt geworden ist durch ihre lebensgroße, gänzlich aus Glasperlen gefertigten Replik einer Küche. Wer meint, er wisse, was Geduld sei, wird bei dieser einzigartigen Kunst eines Besseren belehrt. »Inspirierend und unterhaltsam« empfindet die amerikanische Austauschstudentin Rachel Runnels nicht nur die Abbildungen, vor allem auch die originellen Artikel und zum Teil sehr persönlichen Interviews.

Die ausführliche Besprechung von Rachel Runnels, genauso wie alle bisherigen Buchrezensionen können Sie auf unserer Website unter Büchertipps nachlesen.


Robert Frank in Göttingen, 2007. © Steidl. Foto: Gerhard Steidl

VORSCHAU

ON ROBERT FRANK

Zwei Tage Vorträge, Gespräche und Filme


Freitag, 8. April & Sonnabend, 9. April 2016

Eintritt: 4 € / 2 € (pro Tag inkl. Ausstellungsbesuch, für Fördermitglieder frei)


In verschiedenen Veranstaltungsformaten widmet sich die HALLE 14 zwei Tage lang dem künstlerischen Werk und dem Einfluss des Jahrhundertfotografen und Filmvisionärs.

Den Auftakt bildet der Vortrag »Bilder im Bild. Hold still keep going« der Fotohistorikerin und Kuratorin Ute Eskildsen. Ihre Einführung beleuchtet, wie sich Frank in seiner Arbeit vorgegebenen Kategorien widersetzte, die Grenzen zwischen Genres sowie Dokument und Fiktion zerfließen ließ und dabei die Etablierung der Fotografie als eigenständige Kunstform mitgestaltete. An beiden Abenden wird der Kulturjournalist Stefan Grissemann eine Auswahl des Filmwerkes im Luru Kino auf der Spinnerei vorstellen und besprechen.

Am 9. April liegt der Fokus auf Franks Einfluss und seine Anziehungskraft auf die ostdeutsche Fotografie. In dem Gespräch »The Idol, The Americans« erörtert der Fotograf Helfried Strauß den Vorbildcharakter Robert Franks. Im Anschluss findet die Lesung und Diashow »Halt die Ohren steif« aus Briefen und Fotos von Gundula Schulze Eldowy und Robert Frank statt.

Weitere Informationen finden Sie unter Veranstaltungen

HALLE 14
Leipziger Baumwollspinnerei
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig
fon +49 341 4924202
fax +49 341 4924729
officeØhalle14.org
www.halle14.org

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr empfangen möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abmelden. Möchten Sie Ihre E-Mailadresse ändern, klicken Sie bitte auf: Daten ändern.