Dieser Newsletter wurde für die HTML-Ansicht erstellt. 
Bei Darstellungsproblemen klicken Sie bitte hier

INHALT

AUSSTELLUNG: 10 JAHRE HALLE 14
AUSSTELLUNG: IN SOLOMONS HAUS
KUNSTVERMITTLUNG: SAG MAL, WAS IST DARAN KUNST?
KUNSTVERMITTLUNG: PENG! ARGH! KLONG!
KUNSTBIBLIOTHEK: BÜCHERTIPP
STUDIOPROGRAMM: NEUE STIPENDIATINNEN
GASTAUSSTELLUNG: 18. LEIPZIGER KINDER- UND JUNGENDKUNSTAUSSTELLUNG
WILLKOMMEN: FREIES ATELIER IN DER HALLE 14
VORSCHAU: LESUNGEN IM MÄRZ


© Falk Messerschmidt

AUSSTELLUNG

10 JAHRE HALLE 14

Die HALLE 14 blickt auf zehn Jahre Kunstpräsentation und -produktion zurück und lädt zu einer Rückschau mit Aussichten ein

Bis 28. Februar
Dienstag bis Freitag, 11 - 18 Uhr
Eintritt frei




Seit 10 Jahren gibt es sie bereits, die HALLE 14 – Leipzigs Zentrum für zeitgenössische Kunst. Aus diesem Anlass zeigen wir noch bis Ende des Monats eine Rückschau auf unsere Ausstellungen, Projekte und Veranstaltungen der Vergangenheit. In die Zukunft möchten wir gerne gemeinsam mit Ihnen blicken. Alle Besucher sind dazu eingeladen, ihre Visionen für weitere 10 Jahre HALLE 14 in der Ausstellung zu verewigen.


© HALLE 14

AUSSTELLUNG

IN SOLOMONS HAUS

Ein Projekt der HALLE 14, des Immanuel-Kant-Gymnasiums und der Rahn Schule Leipzig

Bis 28. Februar
Dienstag bis Freitag, 11 - 18 Uhr
Eintritt frei



Die Zukunft beschäftigt die Menschen schon immer. Und stets boten Literatur und Kunst Raum für Träume, Visionen und Utopien. In den vergangenen fünf Monaten haben sich Schülerinnen und Schüler einer 10. und einer 11. Klasse regelmäßig in der HALLE 14 getroffen und ihre Vorstellungen der Zukunft künstlerisch umgesetzt. Inspiriert wurden sie dazu von Francis Bacons Romanfragment „Nova Atlantis“ und von Zukunftsforschern des Max-Planck-Instituts Leipzig. Die entstandenen Malereien, Zeichnungen, Fotografien, Objekte und Videoarbeiten sind nun in der HALLE 14 zu sehen.


© Ralph Niese

KUNSTVERMITTLUNG

SAG MAL, WAS IST DARAN KUNST?

Führung und Gespräch für Großeltern und Enkel

4. und 11. Februar, 14 - 15 Uhr
Eintritt frei

 


Sich Kunst anzusehen ist das eine, sich darüber auszutauschen, etwas anderes. Manches versteht man erst, wenn man die Sicht eines Anderen dazu erfährt. Oder man sieht es dann auf einmal ganz anders. Viele Ideen entstehen nur im Austausch mit dem Gegenüber. Auch Menschen, die einander gut zu kennen glauben, so wie Großeltern ihre Enkel, können sich gegenseitig überraschen. Eben diese lädt die HALLE 14 dazu ein, sich die beiden Ausstellungen „In Solomons Haus“ und die „18. Leipziger Kinder- und Jugendkunstausstellung“ gemeinsam mit einer Kunstpädagogin anzusehen. Im Anschluss wird das Gesehene und Gehörte gemeinsam besprochen.


© Ralph Niese

KUNSTVERMITTLUNG

PENG! ARGH! KLONG!

Comic-Zeichenkurs mit Ralph Niese

12. bis 15. Februar, 11 - 14 Uhr
Ab 10 Jahre
Teilnahmegebühr: 6/4 Euro ohne/mit Ferienpass
Anmeldung bis 10. Februar unter kreative-spinnerØhalle14.org



Der Comic hat eine bemerkenswerte Karriere hinter sich. Lange galt er als Schund, der Kinder verdirbt. Heute ist er eine literarische Gattung und gewinnt Preise. Die Bandbreite ist groß und es lohnt sich, sie kennenzulernen. Comics sind mal lustig, mal nachdenklich, mal schräg, mal traurig. Die nur auf den ersten Blick simplen Einheiten von Text und Bild sind oft von großer Komplexität und können ganz neue Zugänge zu Themen, Literatur und Sprache eröffnen.
Der Leipziger Comiczeichner Ralph Niese wird jeden Teilnehmer dieses Comic-Zeichenkurses von der Idee über die erste Skizze bis hin zum eigenen Comic begleiten. Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Ein Projekt der HALLE 14 und der Comic Combo Leipzig


© HALLE 14

BIBLIOTHEK

BÜCHERTIPP

Ghana: A Portrait
von Max Milligan
Nubuke Foundation, Accra 2007

 


Pause the Pulse – Portrait of Accra hieß die Ausstellung, in der die HALLE 14 im Winter 2010/2011 zeitgenösssiche Kunst aus Ghana präsentierte. Kurator Frank Motz stellt im aktuellen Büchertipp „Ghana: A Portrait“ von Max Milligan vor, einen umfangreichen Bildband, der viele der unzähligen Facetten des westafrikanischen Landes und seiner Kultur und Landschaft abbildet. Das leidenschaftliche Vorwort hat der frühere UN-Generalsekretär Kofi Annan geschrieben, 50 Jahre nach der Unabhängigkeit seines Heimatlandes. Die Besprechung von Frank Motz ist ab sofort unter den Büchertipps auf der Seite der Bibliothek zu lesen. Das Buch kann von Dienstag bis Freitag, 11 - 18 Uhr in der Kunstbibliothek der HALLE 14 eingesehen werden.


© Maša Cvetko

WILLKOMMEN

NEUE STIPENDIATINNEN IN DER HALLE 14

Im Rahmen unseres EU-Projektes Second Chance vergibt die HALLE 14 vom 1. Februar bis 31. Mai Stipendien an zwei Künstlerinnen aus Ljubljana und Venedig


Maša Cvetko arbeitet interdisziplinär zwischen Architektur, Stadtplanung, Szenografie, Design und Kunst im öffentlichen Raum. Sie wird mit der „Initiative Bürgerbahnhof Plagwitz“ unweit des Spinnereigeländes kooperieren, die derzeit das brachliegende Bahnhofsareal im Leipziger Westen neu belebt.
Lia Cecchin
bedient sich in ihrer Kunst unterschiedlicher Medien und möchte in Leipzig ihre Forschungen „im Bereich der unsicheren Lebenslagen und den offenkundigen Vorteilen, die diese Situation bieten können“ fortsetzen. Geplant ist eine Multimedia-Installation aus einem Greenscreen und Hörstücken mit Ausschnitten aus Kinderbüchern.

In Artist Talks und Open Studios werden beide ihre Arbeiten vorstellen. Die Termine werden zu gegebener Zeit in diesem Newsletter und auf unserer Webseite bekanntgegeben.


© Falk Messerschmidt

GASTAUSSTELLUNG

18. LEIPZIGER KINDER- UND JUGENDKUNSTAUSSTELLUNG

 

Bis 28. Februar
Dienstag bis Freitag, 11 - 18 Uhr
Eintritt frei



Die HALLE 14 zeigt 26 Nominierungen der 18. Leipziger Kinder- und Jugendkunstausstellung, die es nicht unter die Besten geschafft haben, aber dennoch mehr als sehenswert sind. Unter den Werken der 7- bis 17jährigen sind Zeichnungen, Malereien, Videoarbeiten und Objekte.  


© Michael Moser

FREI

FREIES ATELIER IN DER HALLE 14

 

Die HALLE 14 vergibt einen 243 qm großen, hellen und beheizbaren Atelierraum, der sich zur gemeinschaftlichen Nutzung von bis zu 8 Personen anbietet. Interessierte Künstler können sich mit einem Portfolio per Mail bewerben:officeØhalle14.org



© Laika Verlag

VORSCHAU

LESUNGEN UND DAS

BUCH DER BÜCHER IM MÄRZ

Die Kunstbibliothek der HALLE 14 präsentiert den Katalog der dOCUMENTA (13), Das Buch der Bücher

Am Sonnabend der Leipziger Buchmesse finden in der HALLE 14 zwei Lesungen für Kinder und Erwachsene statt


Sonnabend, 16. März, 10 Uhr
10 Minuten Dings

Ein Sprachmachbuch von Timo Brunke mit frei fliegenden Wörtern, Straßenrand-Dramen, Krimskrams und Silbenplunder.
Erschienen bei Klett Kinderbuch
Autorenlesung für Kinder ab 9 Jahre

Sonnabend, 16. März, 19.30 Uhr
Ästhetik der Unterwerfung. Das Beispiel Documenta

Heike Friauf, Thomas Metscher, Thomas J. Richter und Werner Seppmann nehmen die dOCUMENTA (13) zum Anlass, nach dem spezifischen Charakter zeitgenössischer Kunst und den Bedingungen der Kunstproduktion im Zeichen einer manifesten soziokulturellen Krisensituation zu fragen.
Erschienen im Laika Verlag
Eine kritische Befragung der dOCUMENTA (13) in Anwesenheit der Autoren und moderiert von Karl-Heinz Dellwo

 

HALLE 14
Leipziger Baumwollspinnerei
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig
fon +49 341 4924202
fax +49 341 4924729
officeØhalle14.org
www.halle14.org

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr empfangen möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abmelden. Möchten Sie Ihre E-Mailadresse ändern, klicken Sie bitte auf: Daten ändern.