Dieser Newsletter wurde für die HTML-Ansicht erstellt. 
Bei Darstellungsproblemen klicken Sie bitte hier.

INHALT

HALLE 14: HERZLICHE EINLADUNG ZUM WINTERRUNDGANG DER SPINNEREIGALERIEN
VEREIN: EIN GESCHENK FÜR DIE KUNST - VERLOSUNG VON DREI ZEICHNUNGEN DER KÜNSTLERIN ELIZABETH HOAK-DOERING
VERANSTALTUNG: KARAOKE WITH DOLPHIN - PERFORMANCE VON BEATA ROJEK
AUSSTELLUNG: BEATA ROJEK & THE GANG OF DOLPHINS - MEERSCHMERZ - MOŻE WSPÓŁDZIELNE
KUNSTVERMITTLUNG: UNSERE ODYSSEE 14 - PRÄSENTATION DES ZEICHENZIRKELS
KUNSTVERMITTLUNG: 22. LEIPZIGER KINDER- UND JUGENDKUNSTAUSSTELLUNG
KUNSTVERMITTLUNG: OPEN AFTERNOON
VORSCHAU: VERANSTALTUNGEN IM FEBRUAR


Foto: Sandra Neuhaus, 2014

VERANSTALTUNG

HERZLICHE EINLADUNG ZUM WINTERRUNDGANG DER SPINNEREIGALERIEN

Samstag, 14. Januar 2017, 11 bis 20 Uhr



Wir laden Sie herzlich zum diesjährigen Winterrundgang der SpinnereiGalerien ein. Alle Galerien und Ausstellungsflächen auf der Spinnerei eröffnen zeitgleich neue Ausstellungen. Bei uns sehen Sie die Schau Meerschmerz - moze współdzielne der polnischen Künstlerin Beata Rojek und ihrer Gang of Dolphins. Gemeinsam mit dem Publikum wird sie zum Winterrundgang Karaoke with Dolphin performen. Außerdem verlosen wir an diesem Tag drei Zeichnungen der Künstlerin Elizabeth Hoak-Doering an unsere Mitglieder. Lassen Sie sich diese Gelegenheit also nicht entgehen und werden Sie noch schnell Mitglied im HALLE 14 e.V. Darüber hinaus präsentiert unsere Kunstvermittlung eine Auswahl der 22. Leipziger Kinder- und Jugendkunstausstellung und zeigt Werke der Zeichenzirkel-Teilnehmer in der Präsentation Unsere Odyssee 14. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Abb.: Elizabeth Hoak-Doering, Things Witnesses, Foto: Walther Le Kon, 2016

HALLE 14

EIN GESCHENK FÜR DIE KUNST

Verlosung von drei Zeichnungen der Künstlerin Elizabeth Hoak-Doering

Samstag, 14. Januar 2017, 16 Uhr


Zum Winterrundgang verlost die HALLE 14 drei ausgewählte signierte Zeichnungen der Künstlerin Elizabeth Hoak-Doering an ihre Mitglieder. Diese außergewöhnlichen Kunstwerke sind in der letztjährigen Ausstellung »Terra Mediterranea: In Action - Über den flüssigen Kontinent« entstanden. In Hoak-Doerings Installation »Things, witnesses!« zeichneten Möbel aus Leipzig nach Art des »dessin automatique« ihre Erfahrungen auf und wurden so zu Zeugen von Geschichte.

Jeder, der bis zum 14. Januar 2017 Mitglied wird, hat die Möglichkeit an der Tombola teilzunehmen und sich eine Zeichnung oder ein Überraschungspaket zu sichern. Als Mitglied unseres Vereins werden Sie von uns nicht nur beschenkt, sondern erhalten noch weitere Vergünstigungen, wie kostenlosen Eintritt in alle Kunstvereine, die der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine angehören. 

Wenn Sie sich jetzt für eine Fördermitgliedschaft entscheiden, legt die Kulturstiftung des Bundes auf Ihren Mitgliedsbeitrag noch 50 Euro oben drauf, denn die HALLE 14 ist Teilnehmer des Call-for-Members-Wettbewerb.

Ausführliche Informationen zu einer Mitgliedschaft im HALLE 14 e.V. erhalten Sie auf unsere Webseite unter Verein.


Abb.: Beata Rojek, Meerschmerz - moze współdzielne, Foto: Karoline Fabian, 2016

VERANSTALTUNG

KARAOKE WITH DOLPHIN

Performance von Beata Rojek

Samstag, 14. Januar 2017, 16.30 Uhr


Die polnische Künstlerin Beata Rojek war im vergangenen Jahr für zwei Monate als Stipendiatin des Künstlerresidenzprogramms A-i-R WRO der damaligen europäischen Kulturhauptstadt Wroclaw in der HALLE 14 zu Gast. In dieser Zeit entwickelte Sie, gemeinsam mit einem stetig wachsenden Kollektiv aus Künstlern und Musikern, die momentan in der HALLE 14 gezeigte Schau »Meerschmerz - moze współdzielne«. 

Zum Abschluss der Ausstellung lädt sie zu einer Karaokeperformance mit Delfinen sowie Wodka und wird gemeinsam mit dem Publikum eine Auswahl an Liedern live performen.


Abb.: Beata Rojek, Meerschmerz - moze współdzielne, Foto: Karoline Fabian, 2016

AKTUELLE AUSSTELLUNG

MEERSCHMERZ - MOŻE WSPÓŁDZIELNE

Nur noch bis Samstag, 14. Januar 2017


Beata Rojek the Dolphin + the Gang of Dolphins: Wojtek Furmaniak, Patrycja Mastej, Iza Moczarna-Pasiek, Kamil Radek, Zośka Reznik, Sonia Sobiech, Raúl Hott, Joulia Strauss, Lindsay Parkhowell, Małgorzata Goliszewska + Gäste

Der Begriff »Meerschmerz« bezeichnet das psychoemotionale Befinden einer Gruppe von Delfinen im Mittelmeer. Sie sind die Akteure in Beata Rojeks Projekt. Der »Meerschmerz« dieser hochintelligenten Wesen wurde durch verschiedene, vom Menschen gezogene Grenzen hervorgerufen, die tiefgreifende Folgen für das Ökosystem haben, in dem sie miteinander leben. Sprache und Kultur werden von den Delfinen als die Hauptursachen aller menschlichen Missverständnisse angesehen.

Die Multimediainstallation ist der Versuch, einen gleichberechtigten Polylog (»Dialog mit vielen«) ohne Worte zu schaffen in Form von Musikstücken, Gedichten, Zeichnungen und Animationen. Das Projekt geht vom utopischen Konzept einer Insel aus, einem neutralen Raum des kreativen Austauschs, der sich von Küste zu Küste bewegt und alle menschlichen Grenzen überbrückt: geographische, politische, sprachliche, kulturelle, religiöse und andere. Die Delfine stellen sich das als eine Holarchie vor, ein sich entwickelndes, selbstorganisierendes und offenes System im Gegensatz zu einer Hierarchie. Jedes Element ist gleichzeitig Teil und Ganzes, womit eine horizontale Kommunikation und die freie Bewegung der Formen möglich werden.

Unterstützt durch




KUNSTVERMITTLUNG

Foto: HALLE 14, 2016

UNSERE ODYSSEE 14

Präsentation des Zeichenzirkels

Eröffnung: Samstag, 14. Januar 2017, 14 Uhr

Dauer: 14. Januar bis 25. Februar 2017

 

 


Nina Behnisch, Johanna Eckhardt, Christa Freisted, Astrid Homuth, Henritte Kiep, Petra Möws, Sophie Nobis, Ines Ott, Aila (Assunta Mona) Pätzold, Jens Renboth, Eugen Richter, Simone Scharter, Anke Steiniger, Miriam Wiskemann, Zarah Lou Zimmer

Im Jahr 2016 wurde der wöchentliche Zeichenzirkel abwechselnd von verschiedenen Leipziger Künstlern wie Erik Gebbert, Mandy Kunze, Bastian Muhr, Claudia Rößger, Yvette Kießling oder Selma van Panhuis geleitet.

Die gemeinsam mit den Teilnehmern erarbeitete Präsentation zeigt eine Auswahl der besten künstlerischen Ergebnisse des Jahres 2016. Die Spannbreite reicht dabei von Zeichnungen über Malereien bis hin zu Objekten.


22. Leipziger Kinder- und Jugendkunstausstellung

Eröffnung: Samstag, 14. Januar 2017, 11 Uhr im Museum der Bildenden Künste

Dauer: 14. Januar bis 25. Februar 2017


Annemarie Bachmann, Lilian Bade, Nerges Bageri, Maram Bala, Clara Amelie Beckert, Mohamed Rayan Bettahar, Clara Böhm, Konstantin Dürmuth, Elisabeth Genest, Benjamin Gluth, Lisa Marie Häußler, Leo Herrschelmann, Almar Ibisch, Amelie Kaufmann, Jason Klein, Charlotte Köster, Felix Krumbein, Valerie Lesser, Lea Mahler, Malte Martens, Arved Schulze, Jasmin Stiller, Thadeus Tasler, Colin Teichmann, Annika Wohlfahrt

Die Leipziger Kinder- und Jugendkunstausstellung findet seit nun mehr als 20 Jahren statt und gibt den künstlerischen Ausdrucksformen Leipziger Kindern und Jugendlichen eine Plattform. In diesem Jahr waren die Wettbewerbsteilnehmer aufgerufen, ihre künstlerischen Auseinandersetzungen zum titelgebenden Ausschreibungsthema Drüber und drunter einzureichen.

Mit oben und unten kann man einen Ort oder einen Ge­gen­stand be­schrei­ben. Drü­ber und drun­ter aber lässt noch viel wei­ter schau­en: in ver­bor­ge­ne Win­kel und un­er­reich­ba­re Höhen. Manch­mal geht es im Leben drü­ber und drun­ter - ob in der Schu­le, auf dem Spiel­platz oder im Kin­der­zim­mer. Dann liegt das Un­ters­te zu oberst und das Obers­te zu un­terst. Men­schen - Dinge, alles ver­lässt sei­nen ge­wohn­ten Platz.

Die eingereichten Arbeiten werden an sechs verschiedenen Ausstellungsorten in Leipzig präsentiert.

Pädagogen sind herzlich eingeladen, am Fachtag zum Umgang mit der künstlerischen Praxis von Kindern und Jugendliche im Bezug auf die Kinder- und Jugendkunstausstellung am 25. Januar 2017, von 15 bis 18 Uhr im Museum der Bildenden Künste teilzunehmen.

Weitere Informationen auf der Webseite vom Haus Steinstraße.


Foto: HALLE 14, 2016

OPEN AFTERNOON

Offenes Kunstervermittlungsangebot für Kinder und Jugendliche


Nächster Termin: Samstag, 28. Januar 2017, 14 bis 17 Uhr mit Sophia Kesting

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten: kunstvermittlungØhalle14.org


Das Projekt richtet sich gleichermaßen an Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrations- bzw. Fluchterfahrung, die in Leipzig wohnen, um gemeinsam verschiedene kreative Ideen zu entwickeln und zu verwirklichen. Die Jugendlichen treten in einen schöpferisch-gestalterischen Prozess und bringen mit den Mitteln der Kunst ihre Geschichten zum Ausdruck. Während der Kurse können die Teilnehmenden unter anderem mit Malerei, Skulptur, Fotografie und Comics ihre gestalterischen Ausdrucksfähigkeiten entwickeln und ihre Selbstwirksamkeit stärken. Sie werden dabei immer von Leipziger Künstlern begleitet und unterstützt. Den kommenden Open Afternoon leitet die Künstlerin Sophia Kesting zum Thema Fotogramme. Fotogramme sind Vorläufer der Fotografie und bezeichnen die direkte Belichtung von Fotopapier im Kontaktverfahren ohne Kamera.

Weitere Informationen und Termine auf unserer Webseite unter Kunstvermittlung.

Gefördert durch





VORSCHAU

VERANSTALTUNGEN IM FEBRUAR



Abb.: E-David

Pinselstriche im digitalen Zeitalter

Interdisziplinäre Forschung in Malerei und Robotik

Eröffnung und Diskussion mit Liat Grayver, Dr. Oliver Deusser uvm.

Mittwoch, 8. Februar 2017, 18 Uhr

Dauer: 8. bis 12. Februar 2017



Abb.: Francis Hunger, Utopia Generator, 2015

KÖNIGREICH PARADIES

Christian Gottlieb Priber & der Gegenwart der Sozialutopie auf der Spur


Eröffnung: Donnerstag, 23. Februar 2017, 19 Uhr

Dauer: 24. Februar bis 8. April 2017


HALLE 14
Leipziger Baumwollspinnerei
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig
fon +49 341 4924202
fax +49 341 4924729
officeØhalle14.org
www.halle14.org

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr empfangen möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abmelden. Möchten Sie Ihre E-Mailadresse ändern, klicken Sie bitte auf: Daten ändern.