Dieser Newsletter wurde für die HTML-Ansicht erstellt. 
Bei Darstellungsproblemen klicken Sie bitte hier.

INHALT

VERANSTALTUNG: JANUAR-RUNDGANG DER SPINNEREIGALERIEN
BIBLIOTHEK: FOR THE RECORD – ZUR REANIMATION VON ARCHIVZEIT
READING LOSS: SUSANA DE SOUSA DIAS – 48
VERANSTALTUNG: EJA DEVEČKOVÁ – OPEN STUDIO
KREATIVE SPINNER: 17. KINDER- UND JUGENDKUNSTAUSSTELLUNG
VORSCHAU: LESUNG UND GESPRÄCH MIT MARK GREIF


Abb.: Kristina Brusa

VERANSTALTUNG

JANUAR-RUNDGANG DER SPINNEREIGALERIEN

Sa, 14. Januar 2012, 11-21 Uhr

Das neue Jahr beginnt auf der SPINNEREI mit dem Januar-Rundgang. Wir präsentieren zu diesem Anlass im Rahmen der von Anna Schneider für das Bibliotheksprojekt „For the Record” kuratierten Veranstaltungsreihe „Reading Loss” die Videoinstallation „48” der portugiesischen Künstlerin Susana de Sousa Dias. Um 15 Uhr wird die Künstlerin ihre Arbeit in einem Gespräch mit der Kuratorin vorstellen.

Selbstverständlich zeigen alle SpinnereiGalerien neue Ausstellungen. Weitere Informationen dazu unter www.spinnereigalerien.de



Abb.: Hagen Betzwieser, Andrew Hamilton, Ulrike Syha: The Spirit of Art – Strictly off the Record, 2011, Foto: Hagen Betzwieser

BIBLIOTHEK

FOR THE RECORD

Zur Reanimation von Archivzeit


Das aktuelle Projekt der Kunstbibliothek der HALLE 14 widmet sich der künstlerischen Untersuchung archivarischer Prozesse und Strategien. Seit November 2011 setzen sich verschiedene, interdisziplinäre Veranstaltungen mit audiovisuellen Inhalten von Archiven, ihrer Zugänglichkeit, ihrer Vergänglichkeit und ihrem Machtpotenzial auseinander. Bis 12. Februar 2012 ist in diesem Rahmen auch noch die Installation „The Spirit of Art – Strictly off the Record” des Künstlers Hagen Betzwieser, des Komponisten Andrew Hamilton und der Dramatikerin Ulrike Syha zu sehen.

 


Abb.: Susana de Sousa Dias, 48, 2009 (Filmstill), Courtesy KINTOP

READING LOSS

48

Videoinstallation von Susana de Sousa Dias

14. Januar bis 12. Februar 2012
Eröffnung: Sa, 14. Januar 2012, 11 Uhr 
& Künstlergespräch, 15 Uhr 
Öffnungszeiten: Di-Fr, 11-18 Uhr


„Was kann ein Porträt über ein politisches System erzählen? Und was über erlittenes Leid? Erzählungen und Erinnerungen der ehemals politischen Gefangenen begleiten die Spurensuche.” (Dunja Bialas) 

48 ist die Zahl der Jahre von 1926 bis 1974, in denen der Diktator António de Oliveira Salazar Portugal autoritär regiert hat. Die portugiesische Künstlerin de Sousa Dias geht den Spuren der Schreckensherrschaft der politischen Polizei PIDE anhand von Archivmaterial aus dem Nationalarchiv Torre do Tombo nach. Der Film ist eine Montage aus Porträtfotografien damaliger politischer Gefangener und Originalaufnahmen ihrer Stimmen. Porträts, die von Menschen bei ihrer Verhaftung gemacht wurden, stellt die Künstlerin den Entlassungsfotos gegenüber.

„Reading Loss“ ist eine von Anna Schneider kuratierte Veranstaltungsreihe im Rahmen des Projektes „For the Record“, die dem konstitutiven Moment von Archiven und ihrer Deutung bzw. Umdeutung durch künstlerische Annäherungen nachgeht. Der Fokus liegt auf der Auseinandersetzung mit teilweise verloren gegangenen oder unzugänglichen Archiven. Die Reihe macht den Umbruch von politischen Systemen sichtbar, legt deren sprachliche und visuelle Rhetorik offen – nicht zuletzt ermöglicht sie den schmerzlichen Prozess des Erinnerns an Verlust. Künstler und Filmemacher eröffnen durch ihre Interpretationen sowohl eine imaginäre Dimension als auch einen neuen analytischen Zugang zur politischen Geschichte des 20. Jahrhunderts.


Weitere Informationen auf unserer Webseite unter Bibliothek

Gefördert durch







Abb.: Eja Devečková

VERANSTALTUNG

OPEN STUDIO

Eja Devečková

Sa, 14. Januar 2012, 11-21 Uhr 
Leipziger Baumwollspinnerei, Halle 11, 1. OG


Die slowakische Künstlerin Eja Devečková ist derzeit als Stipendiatin von K.A.I.R. – Košice Artist in Residence zu Gast im Atelier der HALLE 14. Devečková setzt sich in ihrer Kunst mit den Spielregeln des Kunstbetriebs auseinander. So hat sie in Leipzig und Weimar verschiedenen Künstlern und Kuratoren ein Grundvokabular auf Slowakisch beigebracht, um sich slowakischen Galeristen vorstellen zu können. Am Sonnabend, den 14. Januar 2012, zeigt sie neben älteren Arbeiten den aus diesen Slowakisch-Stunden entstandenen Film. 

Das Residenzprogramm K.A.I.R. lädt im Rahmen von Košice 2013 – Europäische Kulturhauptstadt internationale Künstler nach Košice ein und entsendet ostslowakische Künstler zu verschiedenen Residenzen. 







Foto: Denis Bury

KREATIVE SPINNER

17. Leipziger Kinder- und Jugendkunstausstellung

System

7. Januar bis 29. Februar 2012
Öffnungszeiten: Di-Fr, 11-18 Uhr


Luise Barth, Tim Bergstadt, Elise Bortz, Judith Breuer, Selma Buchholz, Jesper Burandt, Jasmin Cramer, Johann Gießler, Franziska Gläser, Noreen Fritsche, Jelena Fröhlich, Tobias Heyne, Tom Kirsch, Anne Leonhard, Michelle Maliseva, Lisa Munkelt, Sophie Nudel, Matilde Ngucaj, Tabea Reichelt, Laura Reinhardt, Jacqueline Reißau, Sarah Richter, Clemens Schienbein, Vanessa Schnappauf, Anna Lena Sebel, Lena Seibel, Alexandra Sertova, Christian Simoneit, Maximilian Sommer, Elisabeth Wehle, Konstantin Werner, Fiona Volpert, Lena Wolke, Sarah Wolke sowie Konrad Willem, Arne Clemens Steffen, Markus Königsdorf und Eric Ziese

Auch in diesem Jahr veranstaltet Kreative Spinner wieder die Kinder- und Jugendkunstausstellung mit. Bis zum 29. Februar 2012 sind Arbeiten von Kindern und Jugendlichen u.a. im Kursraum der Kreativen Spinner zu sehen, die zum Thema „System” eingereicht und von einer Jury ausgewählt wurden.

Weitere Gemälde, Grafiken, Collagen, Videos, Webseiten und Animationen werden im Museum der bildenden Künste Leipzig, im Institut für Kunstpädagogik der Universität Leipzig, in der Galerie für Zeitgenössische Kunst, im Haus Steinstraße, im Haus des Buches und im Jugendkulturzentrum O.S.K.A.R gezeigt.

Weitere Informationen unter www.kijuku-leipzig.de

VORSCHAU

LESUNG UND GESPRÄCH MIT MARK GREIF

Fr, 3. Februar 2012, 20 Uhr

In Kooperation mit Edit – Papier für neue Texte und dem Amerikanischen Generalkonsulat Leipzig

Weitere Informationen unter www.editonline.de und german.leipzig.usconsulate.gov

HALLE 14
Leipziger Baumwollspinnerei
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig
fon +49 341 4924202
fax +49 341 4924729
officeØhalle14.org
www.halle14.org

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr empfangen möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abmelden. Möchten Sie Ihre E-Mailadresse ändern, klicken Sie bitte auf: Daten ändern.