Dieser Newsletter wurde für die HTML-Ansicht erstellt. 
Bei Darstellungsproblemen klicken Sie bitte hier.

INHALT:


Foto: Nils A. Petersen.

VERANSTALTUNG

RUNDGANG DER SPINNEREIGALERIEN


Samstag, 12. September 2015, 11 bis 20 Uhr und
Sonntag, 13. September 2015, 11 bis 18 Uhr


Wir laden Sie herzlich ein zum Rundgang am kommenden Wochenende: Es erwarten Sie die Eröffnung der neuen Ausstellung „Kontrollmodus Feedback”, ein Kunstvermittlungsangebot, Open Studios der aktuellen Stipendiaten Ján Gašparovič (K.A.I.R.) und Christoph Roßner (Heimspiel) und weiterer in der HALLE 14 ansässiger Künstler und vieles mehr.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!



Abb.: Rod Dickinson in Kooperation mit Graeme Edler und Steve Rushton, The Milgram Re-enactment, 2002.

NEUE AUSSTELLUNG

KONTROLLMODUS FEEDBACK


12. September bis 8. November 2015
Eröffnung: Samstag, 12. September 2015, 15 Uhr
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 11 bis 18 Uhr
Führungen: jeden Samstag, 16 Uhr


Künstler: Ricardo Basbaum (BR), Paolo Bottarelli (IT), Rod Dickinson (GB), Ivana Franke (HR), Darsha Hewitt (CA), Satch Hoyt (GB/JM), Kapwani Kiwanga (CA/FR), Daniel Pinheiro (PT), Fabian Reimann (DE), Alberto Tadiello (IT), Suzanne Treister (GB)

Die international besetzte Ausstellung widmet sich in elf künstlerischen Positionen der Rolle von sozialen Experimenten in der Kunst, von Feedbackschleifen in der Wahrnehmung und Identitätskonstruktion. Denn jede soziale Regung in der Kommunikationsgesellschaft ist heute von Fremd- und Selbstbewertung durchdrungen. Im laufenden Ist- und Sollabgleich entsteht eine Selbstorganisation gegenseitiger Kontrolle zwischen den Kommunikationsteilnehmern, ein „Panopticon der Befindlichkeiten“. Hierarchie gilt als Blockade unterdrückter Leistungen: Bottom-up statt Top-down. Im Open Space werden in lockerer Atmosphäre beiläufig Rückmeldungen gesammelt. Offenheit und Transparenz – alles kann stets verhandelt werden – sichert schließlich doch nur den Status quo. Lenkung findet statt durch Einbindung der Gelenkten. Abweichungen werden ermittelt, geglättet und integriert. Ist die Kunst Teil des Gleichgewichtsapparates Gesellschaft oder zeigt sie uns Subversionstaktiken auf? Liegt der Ausweg aus den sich beschleunigenden Feedbackschleifen in der Verweigerung von Sinn, nämlich darin die Freiheit als „Idiot“ (griech.: Privatperson) zu genießen?

„Kontrollmodus Feedback“ wird im Rahmen des Herbstrundgangs um 15 Uhr mit einer Führung der Kuratoren Elena Agudio (Association of Neuroesthetics) und Michael Arzt sowie mit den anwesenden Künstlern Paolo Botticelli, Rod Dickinson, Ivana Franke und Fabian Reimann eröffnet.

Innerhalb der Ausstellung besteht die Möglichkeit sich multimedial über das Thema und die Künstler weitergehend zu informieren. Dafür stellen wir Ihnen Literatur, Tonaufnahmen, Mitschnitte aus Vorträgen und vieles mehr zur Verfügung.



Foto: Claus Bach, 2015.

KUNSTVERMITTLUNG

TO SEE AND BE SEEN


Auf der Suche nach... Bestätigung?


12. & 13. September 2015, 12 bis 18 Uhr


Wie immer bietet unser Kunstvermittlungsteam allen Kunstinteressierten, ob jung oder alt oder mit der ganzen Familie, die Möglichkeit die Ausstellung und die Kunstwerke gemeinsam unter Anleitung und im Dialog zu erkunden.


Gefördert durch







STUDIOPROGRAMM

OPEN STUDIOS DER AKTUELLEN STIPENDIATEN


12. & 13. September 2015


JÁN GAŠPAROVIČ (K.A.I.R.-STIPENDIAT)



Abb.: Ján Gašparovič, white noise, 2014.

Mit Ján Gašparovič entsendet einmal mehr das Košice Artist in Residence Program einen Künstler aus der Ost-Slowakei nach Leipzig. Er ist ein Grenzgänger zwischen Wissenschaft, Technologie und Kunst. In seinen Arbeiten untersucht er systematisch und experimentell Phänomene wie Klang, Licht, Raum sowie verschiedene biologische, chemische oder physikalische Prozesse. Diese werden in Versuchsanordnungen und Tests erforscht und schließlich mithilfe von Objekten und Installationen wahrnehmbar gemacht. In Leipzig plant er verschiedene Untersuchungen im Stadtgebiet zu Lang- und Kurzwellen im Radiowellenspektrum.


Weitere Informationen auf unserer Webseite unter Studioprogramm und www.kair.sk





CHRISTOPH ROSSNER (HEIMSPIEL-STIPENDIAT DER KULTURSTIFTUNG DES FREISTAATES SACHSEN)



Abb.: Christoph Roßner, Kulisse Stadt, 2015.

Christoph Roßner ist bereits der 10. Heimspiel-Stipendiat der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, der für drei Monate Gast in einem Studio der HALLE 14 ist. Der 1982 in Zwickau geborene und in Weimar und Dresden ausgebildete Maler spielt mit Kippmomenten zwischen Figuration und Abstraktion, aber auch augenzwinkernd mit unseren Erwartungshaltungen. Seine Gemälde und Tuschezeichnungen zeugen von einer besonderen Freude an einem Spiel mit dem Sichtbaren. Christoph Roßner hat die Künstlerin Franziska Jyrch eingeladen, am Open Studio teilzunehmen.

 

Weitere Informationen auf unserer Webseite unter Studioprogramm, www.kdfs.de und www.christophrossner.de.







Abb.: Bewohner von „Gnagdaknusch“ auf der Planetenoberfläche, Foto: HALLE 14 e.V., 2015.

KUNSTVERMITTLUNG

WELTRAUM. ERDE. MENSCH. FORSCHER UND FÄLSCHER!


Präsentation der Ergebnisse des Sommerferienworkshops


12. September bis 8. November 2015
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 11 bis 18 Uhr


Während der Sommerferien verwandelten sich die Werkstatträume des Kunstvermittlungsprogramms der HALLE 14 zwei Mal in ein Labor für Kunst und Forschung. Hier machten sich Schüler gemeinsam mit dem Kunstvermittlungsteam von der Erde aus auf in den Weltraum, um andere Planeten und Lebewesen zu entdecken. Wärend ihrer Forschungsreise stießen sie unter anderem auf den Planeten „Gnagdaknusch“ und lernten auch seine Bewohner kennen. Was die sieben- bis elfjährigen Schüler während der beiden Sommerferienkurse noch erkundet, erfunden, gebaut und gebastelt haben, wird nun in den Projekträumen der HALLE 14 präsentiert.


Foto: Atelier für Radierung Vlado und Maria Ondrej.

KUNSTVERMITTLUNG

ZEICHENZIRKEL MIT MARIA ONDREJ

 

Jeden Donnerstag, 16:30 bis 18 Uhr
Materialbeitrag: 6 €, ermäßigt 3 €


Im September und Oktober begleitet die Künstlerin Maria Ondrej den Zeichenzirkel. Die gebürtige Leipzigerin studierte im Fachbereich Plastik an der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein Halle (Saale) und betreibt seit 2009 mit ihrem Mann Vlado Ondrej das renommierte Atelier für Radierung in der Spinnerei. Die Kursteilnehmer werden die Möglichkeit haben, sich in verschiedenen Techniken der Radierung zu erproben und eigene Druckwerke anzufertigen. Als Grundlage jeder Radierung ist die Zeichnung dabei natürlich unentbehrlich.

Weitere Informationen zu Maria Ondrej finden Sie unter www.radierung-leipzig.de.


MOVE! ALIEN_NATION!


Workshop bei IV. Internationaler Demokratiekonferenz

 

Freitag, 25. September 2015, 13:30 bis 16:30 Uhr und
Samstag, 26. September 2015, 9:30 bis 11 Uhr
Ort: Haus Leipzig, Elsterstraße 22, 04109 Leipzig


Während der IV. Internationale Demokratiekonferenz in Leipzig diskutieren ca. 400 Jugendliche aus Leipzig und der Region in welcher Form und in welchem Alter die politische und gesellschaftliche Partizipation von jungen Menschen am besten angeregt und unterstützt werden könnte. Das Kunstvermittlungsprogramm der HALLE 14 beteiligt sich mit dem Workshop „MOVE! Alien_Nation“. Dabei werden die Phänomene Bewegung und Fremdheit, Freiheit und Selbstbestimmung mit künstlerischen Strategien erkundet werden. Es geht darum, das Konzept der Nation aus veränderter Perspektive zu betrachten – quasi aus dem All, während uns Außerirdische über die Schulter schauen. Dabei wird sich die Freiheit genommen, dadaistisch-grotesk, spielerisch und experimentell vorzugehen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erstellen Aktionen, Performances, Videos, Fotografien und Collagen.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur IV. Internationalen Demokratiekonferenz finden Sie hier: www.demokratiekonferenz-leipzig.de


Abb.: Sven Bergelt, Glover Street, Birmingham, 2015.

STUDIOPROGRAMM

EXCHANGE@2015.LE-STIPENDIAT SVEN BERGELT STELLT IN BIRMINGHAM AUS


Future Worn Out New One

 

Donnerstag, 17. September 2015, 18-21 Uhr
Künstlergespräch mit Sven Bergelt & Glenn Howells (Architekt) um 18:30 Uhr
Ort: NEST 321 Bradford Street, B5 6ET Birmingham (Glenn Howells Architects)


Im Rahmen unseres diesjährigen Austauschprogramms „exchange@2015.le” mit Leipzigs Partnerstädten Birmingham und Lyon ist der Leipziger Künstler Sven Bergelt bei unseren Partnerinstitutionen WERK und Glenn Howells Architects zu Gast. Zum Abschluss seines dreimonatigen Aufenthalts präsentiert er nun in Birmingham sein neues Projekt „Future Worn Out New”.

Der Leipziger Künstler Sven Bergelt beschäftigte sich von Juni bis September 2015 in Birmingham mit der städtischen Architektur, die er als Zeugnis urbaner Umstrukturierungs- und Erneuerungsprozesse in den Blick nahm. Ihm ging es darum, den visuellen Charakter Birminghams zu erkunden – ein Thema, das in der Stadt selbst kritisch diskutiert wird. Prägend für Birmingham und gleichzeitig symptomatisch für ein mögliches fehlendes, klares „visual image”, waren städtische Planungsmodelle, die seit Mitte des 20. Jahrhunderts maßgeblich durch visuellen Utopismus und Futurismus geprägt wurden. Mit seinen Arbeiten, bestehend aus Fotografie, Zeichnung und Frottage, will Bergelt dieses diffuse Image sichtbar machen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter Studioprogramm, unter www.svenbergelt.de, www.werk.org.uk sowie www.glennhowells.co.uk.


Der Künstleraustausch wird gefördert durch








Abb.: Ricardo Basbaum, [small operatic event] Would you like to participate in an artistic experience?, 2010, Foto: Daniela Mattos.

VORSCHAU

BIOCONCEPTUALISM: FROM 'WOULD YOU LIKE TO PARTICIPATE IN AN ARTISTIC EXPERIENCE?' TO THE 'COLLECTIVE-CONVERSATIONS'


Künstlergespräch mit Ricardo Basbaum (BR)


Samstag, 3. Oktober 2015, 17 Uhr
im Rahmen des 11. Lindenow-Festivals der unabhängigen Kunsträume



Abb.: Jeremy Shaw, Quickeners (Still), 2014.

QUICKENERS


Filmscreening mit anschließendem Künstlergespräch mit Jeremy Shaw (CA)


Donnerstag, 22. Oktober 2015, 19 Uhr
Ort: Luru Kino in der Spinnerei



Abb.: Anja E. Braun, Standbilder, 2014, Foto: Nils A. Petersen.

AUFRUF

HALLE 14 SUCHT FREIWILLIGE ZUR MITARBEIT


Sie interessieren sich für Kunst, sind motiviert und verantwortungsbewusst?


Wir suchen 8 bis 10 Freiwillige, die uns einen Tag pro Woche bei der Besucherbetreuung, der Aufsicht und der Vermittlung der Ausstellung „Kontrollmodus Feedback“ vom 12. September bis zum 8. November 2015 unterstützen können. Sie erfahren viel über die Hintergründe von aktuellen Kunstwerken und die facettenreiche Arbeit in einem gemeinnützigen Kunstzentrum, knüpfen Kontakte zu Künstlern und Kulturschaffenden, werden Teil des Teams der HALLE 14 und sammeln Erfahrungen beim Konzipieren und Durchführen von Ausstellungsführungen uvm. Wir bedanken uns bei Ihnen mit einer Mitgliedschaft in unserem Verein. Damit können Sie jeden Kunstverein in Deutschland kostenlos besuchen.

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter erlitzØhalle14.org oder 0341 49 24 202 (Ansprechpartner: Monique Erlitz).

HALLE 14
Leipziger Baumwollspinnerei
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig
fon +49 341 4924202
fax +49 341 4924729
officeØhalle14.org
www.halle14.org

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr empfangen möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abmelden. Möchten Sie Ihre E-Mailadresse ändern, klicken Sie bitte auf: Daten ändern.