INHALT

VORSCHAU: KUNSTFEHLER-FEHLERKUNST ERÖFFNET ZUM RUNDGANG
KREATIVE SPINNER: SCHAUPLATZ - DER NEUE COMICBAND
BIBLIOTHEK: 2. STRASSENFEST DER LEIPZIGER BIBLIOTHEKEN UND ARCHIVE
SANIERUNG: DAS DACH IST DICHT!
VERANSTALTUNG: METROPOLE ALLIANCE - KÜNSTLERWORKSHOP IN BRÜSSEL

Dieser Newsletter wurde für die HTML-Ansicht erstellt.
Bei Darstellungsproblemen klicken Sie bitte hier.


Foto: Claus Bach

VORSCHAU

Kunstfehler – Fehlerkunst eröffnet zum September-Rundgang

Sa, 12. September 2009, 11 bis 21 Uhr
So, 13. September 2009, 11 bis 18 Uhr


Im September findet der nächste Rundgang der SpinnereiGalerien statt. Zu diesem Anlass eröffnen wir unsere neue Ausstellung KUNSTFEHLER – FEHLERKUNST (co-kuratiert von Silke Bitzer, Freiburg i.Br.) mit Matthias Böhler und Christian Orendt (DE), Daniel Buren (FR), Jan Caspers, Anne König, Vera Tollmann und Jan Wenzel (DE), Chris Johanson (US), Dani Karavan (IL), Mischa Kuball (DE), Peter Land (DK), Lutz&Guggisberg (CH), David Mannstein (DE), Tracey Moffatt (AU), Eva-Maria Raschpichler (DE), Peter Santino (US), Gregor Schneider (DE), Roman Signer (CH), Måns Wrange (SE) und anderen.

Diese Ausstellung setzt sich mit dem Thema des Scheiterns in der Kunst auseinander. Irren ist menschlich und aus Erfahrung wird man klug, sagt man. Dennoch wünschen wir uns nichts sehnlicher als eine perfekte „Null-Fehler-Kultur“. Vielleicht liefern die Regeln der Kunst die Bausteine für jene letzte Bastion, die sich nicht scheut vor lustvollem Irren, leidenschaftlichem Versagen, dem Reiz der Niederlage: Die Kunst ist das Paradies für Idealisten und Genies sowie Versager gleichermaßen, der letzte Zufluchtsort, an dem Misslingen Aufbruch wird. Der als „Kunstfehler“ bezeichnete Teil der Ausstellung umfasst Kunstprojekte, die fehlgeschlagen sind, wobei das nicht-realisierte Werk nicht selten das schlüssigere Resultat darstellt, nicht zuletzt weil es Idee, Versuchsanordnung oder Prototyp blieb. Die „Fehlerkunst“ in der Schau wiederum zeigt Arbeiten von Künstlern, denen das Moment des Fehlerhaften – formal wie auch inhaltlich – innewohnt, in denen das Scheitern zum erklärten Konzept gehört.

Das Kunstvermittlungsprogramm Kreative Spinner bietet am Rundgangswochenende wieder allen jungen Gästen ein Programm. Unter dem Titel An- & Ausgesagt wird die Rolle des Kurators beim Entstehen einer Ausstellung Thema sein. Mit Fragen an die Welt und die Kunst, die in diesem Zusammenhang entstehen, werden T-Shirt-Motive gestaltet.

Auch bei unseren Partnern gibt es wieder Neues zu sehen. Mit +10|2009 – shortlist Columbus-Förderprojekt 09 der Columbus Art Foundation präsentieren sich die zehn für das Columbus-Förderprojekt Nominierten. Der Universal Cube präsentiert die vierte Schau der Reihe Volume, zu der Kuratoren eingeladen werden, eine Ausstellung mit Arbeiten der Klasse für Installation und Raum von Joachim Blank zu kuratieren. Volume IV – things we do wird von Lena Ziese aus Berlin geleitet.

Wir freuen uns über Ihren Besuch in der HALLE 14.

Weitere Informationen auf unserer Webseite unter Ausstellungen und Veranstaltungen.

Zum Rundgang präsentieren alle Galerien und Kunsträume der Spinnerei neue Ausstellungen. Mehr Informationen unter www.spinnereigalerien.de und www.spinnerei.de

Die Ausstellung KUNSTFEHLER - FEHLERKUNST wird gefördert durch







KREATIVE SPINNER

Schauplatz - Der neue Comicband


In den Sommerferien 2009 entstanden 17 Bildergeschichten in vier Comicworkshops auf der Leipziger Baumwollspinnerei. Der Leipziger Künstler Claus Stabe traf sich mit Kindern und Jugendlichen zwischen 10 und 16 Jahren. Auf der Suche nach einer Geschichte besuchten die Gruppen einen der 14 Kunsträume der Spinnerei. Gespräche mit Galeristen und Ausstellungsmachern gewährten dabei persönliche Einblicke in die tägliche Arbeit rund um die Kunst. Kurzweiliges bot den jungen Comicautoren Stoff, um sich an zwei Vormittagen originelle Comic-Episoden rund um den Galeriebetrieb auszudenken.

Im Kreative-Spinner-Kursraum ging es dann um das Handwerk des Comicgeschichtenerzählens. Auch die moderne Geschichte des Comicstrips, die eine Vielzahl an Stilen hervorgebracht hat, wurde über eine Auswahl von Comicbänden greifbar. Die Darstellung zeitlicher Abläufe in Bilderfolgen hat tiefe Wurzeln in der Kunstgeschichte. Verbindungen lassen beispielsweise zur Jahrhunderte alten Tradition des japanischen Mangas ziehen. Aus dieser Mannigfaltigkeit entwickelten die jungen Autoren ihre eigene Comicgeschichte und Bildsprache. Mit Freude am Zeichnen und mit viel Geduld setzten sie sie in Tusche um. Die gesammelten Comics wurden in einem Band abgedruckt.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die am Ferienprogramm mitgewirkt haben: Den Galeristen Josef Filipp, Jochen Hempel, Matthias Kleindienst sowie dem Künstler Claus Stabe und ganz besonders den Jugendlichen, die diese gelungenen Comics gestalteten.

Weitere Informationen auf unserer Webseite unter Kreative Spinner.

Gefördert durch


Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Fonds Sozokultur
Stadt Leipzig
Stiftung Federkiel für zeitgenössische Kunst und Kultur
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Fonds Sozokultur
Stadt Leipzig
Stiftung Federkiel für zeitgenössische Kunst und Kultur
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Fonds Sozokultur
Stadt Leipzig
Stiftung Federkiel für zeitgenössische Kunst und Kultur
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Fonds Sozokultur
Stadt Leipzig
Stiftung Federkiel für zeitgenössische Kunst und Kultur
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Fonds Sozokultur
Stadt Leipzig
Stiftung Federkiel für zeitgenössische Kunst und Kultur


Foto: Claus Bach

BIBLIOTHEK

2. Straßenfest der Leipziger Bibliotheken und Archive

Sonntag, 23. August 2009, 15 bis 19 Uhr
Beethovenstraße, 04107 Leipzig


Am kommenden Sonntag findet das 2. Straßenfest der Leipziger Bibliotheken und Archive vor der Bibliotheca Albertina statt. Bei diesem Fest stellen sich alle Leipziger Bibliotheken und Archive vor und Sie können sich einen Überblick über die Leipziger Bibliothekslandschaft verschaffen. Die Kunstbibliothek der HALLE 14 wird sich dort auch in diesem Jahr wieder an einem eigenen Stand mit einer Auswahl aus ihrem umfassenden Fundus zeitgenössischer Kunstliteratur präsentieren.

Sie sind herzlich eingeladen, uns auf der Beethovenstraße zu besuchen. Informieren Sie sich über unsere Schätze und den Stand der Katalogisierung unseres Buchbestandes!


SANIERUNG

Das Dach ist dicht!

Fassadensanierung beginnt früher als geplant


Das Gerüst ist abgebaut, die restlichen Materialien abtransportiert und die Schlüssel abgegeben: Seit 15. August 2009 haben wir ein dichtes Dach über unseren Köpfen. Die Dachdecker-, Maurer- und Schlosserarbeiten an der 4.000 m² großen Dachfläche, den Dachanschlüssen und der Attikaabdeckung sind getan.

Wir freuen uns sehr, hiermit den erfolgreichen Abschluss unserer Dachsanierung bekannt zu geben. Nach diesem Moment haben sich die Initiatoren, das Team und die Partner der HALLE 14 sowie ihre Eigentümerin, die Leipziger Baumwollspinnerei Verwaltungsgesellschaft, lange gesehnt. Nach jahrelangem Improvisieren im feuchten Hallenklima und mit zahllosen Regentonnen im Halleninneren ist nun im dritten Obergeschoss alles trocken und auch in den darunter liegenden Stockwerken spürt man deutlich den Unterschied.

Allen, die an Förderung, Finanzierung, Planung, Umsetzung und Fertigstellung der Dachsanierung beteiligt waren, sei an dieser Stelle noch mal herzlichst gedankt. Mit ihrem Einsatz haben sie die HALLE 14 baulich einen großen Schritt vorangebracht. Die Sanierungsmaßnahmen tragen wesentlich dazu bei, dass die HALLE 14 als gemeinnütziger Kunstraum eine Zukunft hat.

Mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regional Entwicklung (EFRE) und mit Eigenmitteln ermöglicht die Stadt Leipzig bereits direkt im Anschluss an die Dachsanierung den nächsten Bauabschnitt. Die Instandsetzung der Fassade war eigentlich für 2010 geplant, nun kann sie schon 2009 realisiert werden. In den nächsten Wochen wird dafür also erfreulicherweise ein neues Gerüst aufgebaut.

Weitere Informationen auf unserer Webseite unter Die Halle.


Cinematography and News Department des Instituts für Allgemeine Theorie in Brüssel, Still aus 3D-Animation

VERANSTALTUNG

Metropole Alliance

Künstleraustauschworkshop in Brüssel (BE)

1. Juli bis 30. September 2009
www.wiels.org


In Kooperation mit der Lissaboner Schule für bildende Kunst MAUMAUS und der HALLE 14 veranstaltet das Brüssler Zentrum für zeitgenössische Kunst WIELS in diesem Jahr erstmalig einen Austauschworkshop für junge Künstler.

In den Sommermonaten beleben neun Künstler aus unterschiedlichen Ländern innerhalb des Projektes Metropole Alliance ein großes, leer stehendes Gewerbegebäude mit drei Etagen und einem Lagerhaus in Brüssel mit selbstorganisierten Workshops und Projekten. Auf Initiative der HALLE 14 reisten Hagen Betzwieser und Angela Butterstein nach Brüssel. Gemeinsam mit ausgewählten Studierenden des MAUMAUS und Stipendiaten des WIELS Residency Programs unter der Federführung ihres Tutors Simon Thomson gestalten sie die Wiederbelebung der ehemaligen Büroräume als Gesamtkunstwerk. David Catherall hat z.B. einen temporären Buchladen mit einer großen Bandbreite Referenzmaterialien zu Kunst, Architektur, Industriedesign und Gegenwartskunst, Literatur und Posie eingerichtet. Hagen Betzwieser und Angela Butterstein eröffneten im August das Cinematography and News Department, das gleichzeitig als funktionaler Arbeitsplatz und Kunstinstallation anzusehen ist. Dort arbeiten sie derzeit an einem Film, der in Kürze in einem Screening der Brüssler Öffentlichkeit vorgestellt werden soll.

Aktuelle Informationen zu Metropole Alliance unter residency.wiels.org

Mehr Informationen zu Hagen Betzwieser und zu seinem Institut für Allgemeine Theorie unter www.iat-research.com

Gefördert durch




HALLE 14
Leipziger Baumwollspinnerei
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig
fon +49 341 4924202
fax +49 341 4924729
officeØhalle14.org
www.halle14.org

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr empfangen möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abmelden. Möchten Sie Ihre E-Mailadresse ändern, klicken Sie bitte auf: Daten ändern.