INHALT

VORSCHAU 2009: AUSTRALISCHE KUNST ZUM RUNDGANG
KREATIVE SPINNER: DIE VERWOBENE STADT - AUSSTELLUNG ZUM JAHRESPROJEKT 2008
SANIERUNG: DAS BESUCHERZENTRUM IST IN BETRIEB
PARTNER DER HALLE 14: AUSSTELLUNGEN 2009
FOTOALBUM: SANIERUNG DER HALLE 14
BUCHMESSE: LEIPZIG LIEST AMERIKA IN DER SPINNEREI

 

Dieser Newsletter wurde für die HTML-Ansicht erstellt.
Bei Darstellungsproblemen klicken Sie bitte hier.


Vernon Ah Kee, Cantchant

VORSCHAU 2009

AUSTRALISCHE KUNST ZUM RUNDGANG


Am 30. April 2009, dem Vorabend des Rundgangs der SpinnereiGalerien (1. und 2. Mai 2009), eröffnet die HALLE 14 ihre neue Ausstellung TERRA NULLIUS - Zeitgenössische Kunst aus Australien (1. Mai bis 26. Juli 2009), die von der politischen Künstlerin Deborah Kelly (Sydney) co-kuratiert wird. In mehr als zwanzig Positionen stellt die Schau kritische zeitgenössische Künstler und Künstlergruppen aus Australien vor.

Die britische Krone deklarierte Australien einst als TERRA NULLIUS, unkultiviertes, leeres Niemandsland, das keiner anerkannten Macht untersteht und deswegen besiedelt und kolonisiert werden dürfe. Damit sprach sie den indigenen Völkern jegliches Recht auf ihr Land ab – eine Regelung, die bis 1992 ihre Gültigkeit behielt. Der Konflikt mit den indigenen Völkern ist bisher unzureichend gelöst. Als 2007 der frühere Diplomat Kevin Rudd den konservativen Langzeitpremier John Howard bezwang, der die in der Bevölkerung heftig umstrittene Beteiligung am Irak-Krieg durchgesetzen hatte, fand eine Ära ein Ende. Mit dem Abzug der Truppen aus dem Irak, der Ratifizierung des Kyoto-Protokolls und der förmlichen Entschuldigung der australischen Regierung gegenüber den „gestohlenen Generationen” folgte ihr eine Zeit der Veränderung, ja Hoffnung.


Gefördert durch


Kulturstiftung des Bundes
Stiftung Federkiel für zeitgenössische Kunst und Kultur
Kulturstiftung des Bundes
Stiftung Federkiel für zeitgenössische Kunst und Kultur


KREATIVE SPINNER

DIE VERWOBENE STADT - AUSSTELLUNG ZUM JAHRESPROJEKT 2008

28. Februar bis 14. März 2009
Do bis Sa, 14 bis 18 Uhr
Eröffnung am 27. Februar 2009, um 16 Uhr


Am kommenden Freitag, dem 27. Februar 2009, eröffnet um 16 Uhr die Abschlusspräsentation des Jahresprogramms 2008 der Kreativen Spinner Die Verwobene Stadt.

2008 erkundeten insgesamt 150 Kinder und Jugendliche in neun Projekten und Workshops mit künstlerischen Mitteln Spuren (stadt-)geschichtlicher und gesellschaftlicher Entwicklungen. Die Teilnehmer untersuchten Stadt und Geschichte als Sich-Stetig-Wandelndes und lernten ihre eigene Rolle in den historischen Abläufen wahrzunehmen. Denn der Ort, an dem wir leben, prägt uns und wir prägen ihn.
Im Rahmen des vielfältigen Programms entstanden Fotografien, Trickfilme, eine Tapete, Zeichnungen und Lithografien. Als Beispiele sollen hier einige Workshops erwähnt werden. DenkMal: Nach eingehender Beschäftigung mit dem Leipziger Völkerschlachtdenkmal hielten Schüler ihre Äußerungen dazu auf Schrifttafeln vor Ort fotografisch fest. StraßenGeschichten: In vier verschiedenen Animationsfilmen erfanden Hortkinder die Gründung ihrer Schule beziehungsweise der Leipziger Baumwollspinnerei neu. Linien einer Stadt: Aus Erinnerungen an vertraute und alltägliche Orte entstanden Lithografien, die zu individuellen Stadtkarten zusammengefügt wurden. NaturBildnis: Unter Anregung von Olaf Nicolais Documenta-Installation „Interieur/Landschaft” schufen Leipziger Schüler eine eigene Tapete, die von Details Leipziger Parklandschaften inspiriert wurde. StraßenBeleuchtung: Eine Schulklasse spürte der Geschichte und dem Wandel von Straßennamen in der Leipziger Südvorstadt nach und hielt typische Impressionen fest. Blende Auf: Im bildnerischen E-Mail-Dialog mit der in New York lebenden Fotografin Noemi Pflueger erkundeten Jugendliche den Unterschied zwischen Eigen- und Fremdwahrnehmung von Städten.

Die Ausstellung kann vom 28. Februar bis 14. März 2009 donnerstags bis samstags von 14 bis 18 Uhr besichtigt werden. Bitte melden Sie sich im Besucherzentrum der HALLE 14 (EG), um in die Ausstellungsräume zu gelangen.

Gefördert durch

 


Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Fonds Sozokultur
Stadt Leipzig
Stiftung Federkiel für zeitgenössische Kunst und Kultur
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Fonds Sozokultur
Stadt Leipzig
Stiftung Federkiel für zeitgenössische Kunst und Kultur
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Fonds Sozokultur
Stadt Leipzig
Stiftung Federkiel für zeitgenössische Kunst und Kultur
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Fonds Sozokultur
Stadt Leipzig
Stiftung Federkiel für zeitgenössische Kunst und Kultur


SANIERUNG

DAS BESUCHERZENTRUM IST IN BETRIEB


Seit Anfang 2009 hat das Besucherzentrum der HALLE 14 seinen offiziellen Betrieb aufgenommen. Von Dienstag bis Freitag (11 bis 18 Uhr) ist es für Besucher, die mehr über unsere Projekte erfahren möchten, geöffnet. Derzeit fehlen noch einige wichtige Einbauten und Elemente, doch wir arbeiten daran, das Besucherzentrum Schritt für Schritt zu vollenden.

Mit ihrem Einzug ist die Bibliothek der HALLE 14 nun an einem attraktiven Ort zu festen Öffnungszeiten für neugierige Freunde der Kunstliteratur zugänglich. Während der Öffnungszeiten des Besucherzentrums kann ein Drittel unseres Buchbestandes vor Ort eingesehen und durchstöbert werden. An der Katalogisierung und Sortierung wird derzeit weiter gearbeitet.

Weitere Informationen auf unserer Webseite unter Das Besucherzentrum und Bibliothek


Frank Bölter

PARTNER DER HALLE 14

AUSSTELLUNGEN 2009


Am 30. April 2009 endet die Winterpause in den Ausstellungsräumen der Partner der HALLE 14 im 2. Obergeschoss.

Die Columbus Art Foundation eröffnet ihre Leipziger Ausstellungssaison mit zwei Einzelausstellungen aus ihrem Förderprogramm. Vom 1. Mai bis 5. Juli 2009 werden die Ausstellungen Frank Bölter – It's aqua origami, all right, but is it art? und Julia Staszak – Seid doch friedlich! zu sehen sein. Ab 11. September 2009 werden die diesjährigen Bewerber für das Förderprojekt in der Ausstellung +10/2009 – shortlist zum Columbus-Förderprojekt 2009 gezeigt.

Der Universal Cube hat für den Frühjahrsrundgang die Academy of Fine Arts and Design Ljubljana (Slowenien) eingeladen, in der Ausstellung Quoting Contemporariness Positionen ihrer Studierenden auf der Suche nach dem „Zeitgenössischen” im Zeitalter von Vielfalt und Unübersichtlichkeit zu zeigen.

Weitere Informationen unter www.c-af.de und www.universalcube.de


FOTOALBUM

SANIERUNG DER HALLE 14






BUCHMESSE

Leipzig liest Amerika in der Spinnerei


13. und 14. März 2009


Zur Leipziger Buchmesse ist das Lesefestival Leipzig liest mit mehr als zwanzig Lesungen in der SPINNEREI vertreten. krautgarden, ein Festival für junge amerikanische und deutschsprachige Literatur, präsentiert hier amerikanische Schriftsteller. Der Höhepunkt ist zweifellos, wenn T.C. Boyle am 13. März 2009, um 21 Uhr im 1. Obergeschoss der HALLE 14 aus seinem neuen Buch „Die Frauen” liest. Diese Veranstaltung ist, wie die meisten, kostenfrei. Zeitiges Kommen sichert gute Plätze!

Weitere Informationen unter www.spinnerei.de, www.krautgarden.com und www.leipzig-liest.de

HALLE 14
Leipziger Baumwollspinnerei
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig
fon +49 341 4924202
fax +49 341 4924729
officeØhalle14.org
www.halle14.org

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr empfangen möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abmelden. Möchten Sie Ihre E-Mailadresse ändern, klicken Sie bitte auf: Daten ändern.