INHALT

AUSSTELLUNG: BETZWIESER & BUTTERSTEIN: CINEMATOGRAPHY AND NEWS DEPARTMENT 2.1
KREATIVE SPINNER: KUNSTJOURNALE - WINTERFERIENPROGRAMM 2010
BIBLIOTHEK: BUCHTIPP DER WOCHE #5

Dieser Newsletter wurde für die HTML-Ansicht erstellt.
Bei Darstellungsproblemen klicken Sie bitte hier.

WIR WÜNSCHEN IHNEN FÜR 2010 DAS BESTE!

Kommen Sie zum Rundgang der Spinnerei-Galerien am Sonnabend, den 16. Januar 2010 (von 11 bis 21 Uhr) und feiern Sie mit uns den Jahresbeginn.

Leider muss die für Sonnabend geplante Veranstaltung Geld und Museum – Eine gefährliche Liaison unserer Reihe Lounge14 aufgrund der krankheitsbedingten Absage eines Referenten entfallen. Die nächste Lounge14-Veranstaltung findet im Februar statt. Wir informieren Sie auf unserer Website und im nächsten Newsletter rechtzeitig darüber. Übrigens können Sie sich über Neuigkeiten aus der HALLE 14 auf unseren Twitter- und Facebook-Accounts informieren lassen.

Alle SpinnereiGalerien eröffnen zum Rundgang neue Ausstellungen. Weitere Informationen unter www.spinnereigalerien.de


Hagen Betzwieser & Angela Butterstein, Camera Dolly System, 2009

AUSSTELLUNG

Hagen Betzwieser & Angela Butterstein: Cinematography and News Department 2.1

17. Januar bis 14. Februar 2010
Eröffnung: Sa, 16. Januar 2010, 15 Uhr


Zum Januar-Rundgang der SpinnereiGalerien wird im Projektraum des Besucherzentrums der HALLE 14 eine Ausstellung von Hagen Betzwieser und Angela Butterstein eröffnet. Unter dem Titel Cinematography and News Department 2.1 präsentieren die beiden Künstler eine skulpturale Installation, die dazu anregen soll, sich mit dem Verständnis von Materialität in der Kunst in Bezug auf neue Technologien auseinanderzusetzen.

Diese Installation entstand im Rahmen eines europäischen Austauschworkshops in Brüssel, der von Juli bis September 2009 vom dortigen Zentrum für zeitgenössische Kunst WIELS in Kooperation mit der Lissaboner Schule für bildende Kunst MAUMAUS und der HALLE 14 veranstaltet wurde. Unter dem Titel „Metropole Alliance“ bezogen neun Künstler ein ehemaliges, leer stehendes Bürogebäude in der Nähe des WIELS. Hagen Betzwieser und Angela Butterstein, die im Auftrag der HALLE 14 nach Brüssel gereist waren, errichteten im Zeitraum von sechs Wochen eine eigene Abteilung des Projektes, das „Cinematography and News Department“, das sie an einem neuralgischen Punkt im Gebäude verorteten. Die Hauptaufgabe des Departments bestand im Generieren von Kommunikation mit unterschiedlichen Medien. Fotografie, Film und Text wurden mit Hilfe zeitgenössischer Formate und Technologien während des Arbeitsaufenthalts der Künstler in Brüssel kontinuierlich produziert, publiziert, aktualisiert und schließlich archiviert.

Als Hagen Betzwieser und Angela Butterstein das „Cinematography and News Department 1.0“ am Ende des Workshops auflösten, hinterließen sie die nächste Version der Installation, das „Cinematography and News Department 2.0“, das als Setup für die Präsentation des Films „Objective Illustration with Mechanical Movement“ gedacht war. Im Projektraum der HALLE 14 präsentieren sie nun die Version 2.1 des Departments.

 

Metropole Alliance wurde gefördert durch





KREATIVE SPINNER

Kunstjournale

Winterferienangebot

8. bis 18. Februar 2010
Montags bis donnerstags, 11:30 bis 14 Uhr


Im Mittelpunkt des diesjährigen Angebots in den Winterferien steht Leipzigs Tradition der Grafik und Buchkunst, die im zeitgenössischen Kunstgeschehen nach wie vor gegenwärtig ist. Ausgehend von der Form des Reisejournals, in dem der Autor Bemerkenswertes notiert, steht ein persönliches Buchformat. Es ist Sammlung von Beobachtungen und Ideen sowie Ort des Nachdenkens.

Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren erkunden Kunsträume, Ateliers und Werkstätten der Leipziger Baumwollspinnerei, sprechen mit Galeristen und Künstlern und lernen unterschiedliche künstlerische Verfahren kennen. Inspirationen und Beobachtungen fassen sie in einem persönlich gestalteten Kunstbuch zusammen.

Weitere Informationen unter www.kreativespinner.de

Gefördert durch


Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Fonds Sozokultur
Stadt Leipzig
Stiftung Federkiel für zeitgenössische Kunst und Kultur
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Fonds Sozokultur
Stadt Leipzig
Stiftung Federkiel für zeitgenössische Kunst und Kultur
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Fonds Sozokultur
Stadt Leipzig
Stiftung Federkiel für zeitgenössische Kunst und Kultur


BIBLIOTHEK

BÜCHERTIPP DER WOCHE

#5 - Frankfurter Zwischenfälle mit Andy-Double

12. bis 18. Januar 2010


Catchy! Das berühmte Siebdruck-Porträt Andy Warhols auf Buchrücken und Titel zieht das Interesse des Kunstfreunds magisch an. Doch der Name, der den Umschlag ziert, will nicht zu den geweckten Erwartungen passen: Oskar? Der Untertitel „a novel“ verspricht uns einen englischen Roman, doch die unnummerierten, dicht, sachlich, auf Deutsch bedruckten Seiten in der Anmutung eines Copyshop-Readers lassen eher an ein Drama denken. Die Urheber der mysteriösen Zusammenstellung, Michael S. Riedel und Dennis Loesch, sucht man lang. Fündig wird man lediglich im Impressum, das gleichzeitig verrät, dass es sich um die 64. Nummer einer 500er Auflage handelt, die 2003 in Paris gedruckt wurde. Stand auf der Rückseite nicht „printed in U.S.A“?

Der Kunstjournalist und Situationismus-Experte Roberto Ohrt berichtet in einem vorangestellten Essay über den mutmaßlichen Hintergrund dieses Druckwerkes. Seit dem 30. Juni 2000 war die Frankfurter Oskar-von-Miller-Straße 16 ein „Schauplatz permanenter Einführungen in die Kunst des Zwischenfalls“. Die beiden Künstler Riedel und Loesch veranstalteten dort in „unzuverlässiger Folge“ Blueprints von Ausstellungen, Clubabende, Konzerte und Filmvorführungen. Stets ging es um die Kopie, das „Spiel des Doppelgängers ohne Legitimation“. Dem Vorwort folgen Dokumentationen in Text und Bild von Aktionen, die hier in den ersten drei Jahren stattgefunden hatten. Sie trugen für sich sprechende Titel wie „Clubed Club“ und „Filmed Film“. In „Warhol Shooting“ taucht auch der Staranwalt des künstlerischen Re-Produktes wieder auf. Zahlreiche weiße Bögen am Ende des Werkes scheinen auf die Zukunft der „Millerstraße“ zu verweisen, die laut Internetrecherche noch bis 2007 andauerte.

Michael S. Riedel, Dennis Loesch: Oskar-von-Miller Strasse 16, Silverbridge, Paris 2003

Die Bibliothek der HALLE 14 stellt Ihnen wöchentlich einen Tipp der Woche aus ihrem Fundus vor. Aktuelle Büchertipps finden Sie auf unserer Webseite unter Bibliothek.

HALLE 14
Leipziger Baumwollspinnerei
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig
fon +49 341 4924202
fax +49 341 4924729
officeØhalle14.org
www.halle14.org

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr empfangen möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Newsletter abmelden. Möchten Sie Ihre E-Mailadresse ändern, klicken Sie bitte auf: Daten ändern.