DIE LINIEN UNSERER HÄNDE - CHRONICLES AND NEWS

Foto: Walther Le Kon, 2016

Kunstvermittlungsangebot zur Ausstellung »Robert Frank: Books and Films, 1947-2016«

Robert Frank gilt als wichtiger Chronist seiner Zeit und ihrer Atmosphäre in den USA. Sich auf die Fotografien des Buches "The Americans" aus den 1950er Jahren beziehend, fragte das Kunstvermittlungsangebot nach den Parallelen zum Leben im Jahr 2016 in Deutschland.

Die auf vergänglichen Zeitungspapierbahnen gedruckten Fotografien von Robert Frank aufgreifend, lagen in der Ausstellung Gegenwartsdokumente in Form von regionalen und nationalen Zeitungen der letzten Wochen für die Besucher bereit, um gemeinsam ein assoziatives Netz von Bezügen zur Gegenwart entstehen zu lassen.

Bilder und Headlines wurden aus ihrem ursprünglichen Kontext herausgelöst und mit Fotografien aus "The Americans" kombiniert. Über den Zeitraum der Ausstellung konnten die Besucher mithilfe roter Fäden darüber hinaus neue Erklärungsmuster aus Linien innerhalb des Bilder- und Headlinekosmos festlegen, die auf Robert Franks assoziative Kombination von Bildmaterial verweisen, wie sie beispielsweise in seinem Fotobuch "The Lines of My Hand" zutage tritt.