22. Leipziger Kinder- und Jugendkunstausstellung

Dauer: 14. Januar bis 25. Februar 2017

 

 

Annemarie Bachmann, Lilian Bade, Nerges Bageri, Maram Bala, Clara Amelie Beckert, Mohamed Rayan Bettahar, Clara Böhm, Konstantin Dürmuth, Elisabeth Genest, Benjamin Gluth, Lisa Marie Häußler, Leo Herrschelmann, Alma Ibisch, Amelie Kaufmann, Jason Klein, Charlotte Köster, Felix Krumbein, Valerie Lesser, Lea Mahler, Malte Martens, Arved Schulze, Jasmin Stiller, Thadeus Tasler, Colin Teichmann, Annika Wohlfahrt

Mit oben und unten kann man einen Ort oder einen Ge­gen­stand be­schrei­ben. Drü­ber und drun­ter lässt uns noch viel wei­ter schau­en: in ver­bor­ge­ne Win­kel und un­er­reich­ba­re Höhen. Manch­mal geht es im Leben drü­ber und drun­ter. Ob in der Schu­le, auf dem Spiel­platz oder im Kin­der­zim­mer. Dann liegt das Un­ters­te zu oberst und das Obers­te zu un­terst. Men­schen, Dinge, alles ver­lässt sei­nen ge­wohn­ten Platz.

Die eingereichten Arbeiten zeigten, was Kinder und Jugendliche mit Worten verbinden wie: Ord­nung oder Un­ord­nung, Chaos oder Gleich­ge­wicht, unten oder oben?

Neben der HALLE 14 waren noch an fünf weiteren Ausstellungsorten Wettbewerbsbeiträge zu sehen.

Pädagogen waren herzlich eingeladen am Fachtag zum Umgang mit der künstlerischen Praxis von Kindern und Jugendliche im Bezug auf die Kinder- und Jugendkunstausstellung am 25. Januar, von 15 bis 18 Uhr im Museum der Bildenden Künste teilzunehmen.

Weitere Informationen zum Fachtag finden Sie hier.