Vom Comic zur Kunst

Zeichnung

Sven Braun (Maler und Zeichner)

27.09. bis 12.10.2006

Anhand von schlichten Holzmodellen und arrangierten Stillleben führte der Künstler Sven Braun an die Grundlagen der Bildgestaltung heran. Das Erfassen der Gesamtkomposition, die Schaffung von Räumlichkeit durch Linien und Schraffuren und das bewusste Setzen von Hell-Dunkel-Kontrasten standen dabei im Mittelpunkt. Die eigenen Seh- und Zeichengewohnheiten überdenken, sich auch einmal mehr zutrauen als bisher, forderte den Teilnehmern Mühe ab.

Die Arbeiten der Teilnehmer wurden in einzeln angelegten Mappen gesammelt. Hier konnte man deutliche Fortschritte der jungen Künstler in der kurzen Zeit erkennen und entließ sie mit dem Gefühl, dass die Kunst ein anstrengender, aber auch faszinierender Beruf ist.


Comic

Matthias Seifert (Grafiker und Comiczeichner)

17.10. bis 26.10. 2006

Mit einem Stapel Comicbücher unter dem Arm kam Matthias Seifert in den Kursraum und fing die Jugendlichen mit seiner Leidenschaft für das Comic und das Erzählen mittels kleiner Bildausschnitte ein. Er stellte verschiedene Comics vor und zeigte ihre Besonderheiten, wodurch die Teilnehmer erfuhren wie Comics auf ihre Machart zu verstehen und zu lesen sind. Was muss ich darstellen, damit die Geschichte funktioniert? Diese Frage ist nicht so einfach zu lösen, wenn man es einmal selbst ausprobiert. Matthias Seifert gab zwei Bilder vor, die Geschichte dazwischen mussten die Teilnehmer selbst erfinden und mit Tusche umsetzen.


T-Shirtdruck

Wednesday Farris (Fotokünstlerin), Uta Lorenz (Kirchenmalerin)

16.10. bis 25.10.2006

„Wir sterben und bergen in uns den Reichtum von Geliebten und Stämmen, den Geschmack von Speisen, die wir gegessen haben, (...), Charaktere, in die wir geklettert sind, als wären es Bäume, Ängste, in denen wir uns versteckt hielten, als wären es Höhlen. Ich wünsche mir all dies auf meinem Körper verzeichnet, wenn ich tot bin.” Dieses Zitat stellte das Kursmotto für die Modegestalter dar. Die eigene Gefühlswelt in Motive umsetzen und diese in Schablonen aus Folie schneiden, waren die Aufgaben, bei der Wednesday Farris und Uta Lorenz mit Rat und Tat zur Seite standen. Durchhalten war danach zum Beispiel unter einer Blume zu lesen, einmal farbig und einmal in Schwarz auf der T-Shirt-Frontseite.


Acrylmalerei

Johannes Tiepelmann (Maler)

27.10. bis 29.10.2006

In einem dreitägigen Workshop widmen sich die Kreativen Spinner zusammen mit dem Maler Johannes Tiepelmann der Malerei. Tiepelmann selbst verarbeitet in seinen Kompositionen sehr komplex Erlebnisse aus Filmen, Alltag und Fantasie. So entstanden auch bei den im Kurs geschaffenen Gemälden fantastische Kreationen wie beispielsweise ein Traumtier, das mit dem Regenschirm den Gehsteig entlang spaziert. Dass die Malerei ihre eigenen Regeln und ihre eigene Zeit hat, offenbarte sich zum Beispiel, indem die Malschüler in der Woche nach diesem Workshop im Kursraum an der Vollendung ihrer Bilder weiterarbeiteten.


Vom Comic zur Kunst

Ausstellung

Imren Akbas, Marianne Baasch, Luise Binder, Elischa Braun, Marius Cronester, Isabel Drobisch, Janine Fostaty, Sophie Heinze-Grund, Loreen Marzke, Julia Naumann, Maria Naumann, Juliana Pillwitz, Marija Podobivski, Carolina Raun, Linda Sadoudi und Max Schaffranek

10.11. bis 30.11.2006
Café mule

Die Vielfalt künstlerischer Blickweisen auf die Welt kennen lernen, eigene Werke schaffen und mit nach Hause nehmen, das sind Erfolgserlebnisse. Die eigenen Arbeiten der Öffentlichkeit präsentieren, bleibt ein besonderer Tag im Leben der jungen Kunstschaffenden. Die während der Herbstmonate entstandenen Skizzen, Comicgeschichten, T-Shirts und Gemälde wurden im Café mule auf dem Gelände der Spinnerei ausgestellt.


Gefördert durch: