[ Drucken ] [ Fenster schließen ]

IN SOLOMONS HAUS

Kooperation der HALLE 14, des Immanuel-Kant-Gymnasiums Leipzig und der Rahn Schule Leipzig

September 2012 bis Januar 2013

 

Zu Beginn der Zusammenarbeit lasen die Schüler einer 11. Klasse und einer 10. Klasse das utopistische Fragment „Nova Atlantis“ des Philosophen Francis Bacon. Im Anschluss entwarfen sie eigene Zukunftsutopien. Zur Seite standen den Jugendlichen Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts, die ihnen Einblicke in die aktuelle Erforschung künftiger gesellschaftlicher Prozesse gewährten. Für die meisten war dies die erste direkte Berührung mit der Wissenschaft. Vom Gelesenen und Gehörten inspiriert, machten sie sich daran, eigene Visionen künstlerisch umzusetzen. Begleitet wurden sie von dem Leipziger Medienkünstler Marcus Nebe, der ihnen neue Arbeitsweisen vorstellte und sie dazu animierte, sich in diesen auszuprobieren. So entstanden unterschiedliche und mitunter sehr persönliche Fotoarbeiten, Malereien, Installationen, animierte Filme, Collagen und vieles mehr. Die Arbeiten wurden vom 31. Januar bis zum 28. Februar 2013 in der HALLE 14 ausgestellt.

Das Kooperationsprojekt „In Solomons Haus“ ist unter den 90 Finalisten des Wettbewerbs MIXED-UP [1], der jährlich von der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) e. V. und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ausgelobt wird. Ob sich die HALLE 14 über einen Preis freuen kann, wird Mitte Juni 2013 bekanntgegeben.
Die Preisverleihung findet am 6. September 2013 im Museum der Bildenden Künste in Leipzig statt.