Über HALLE 14

Die HALLE 14 ist ein unabhängiges Kunstzentrum. Sie ist Schauplatz, Denkraum und Kommunikationsort für zeitgenössische Kunst. Als nichtkommerzieller Möglichkeitsraum stellt die HALLE 14 ihr Engagement für die Kunst in den Dienst der Öffentlichkeit. Dies geschieht mit Ausstellungen, einer Kunstbibliothek, einem Studioprogramm und dem Kunstvermittlungsprogramm sowie in Zusammenarbeit mit Partnern, mit denen sie sich im gemeinnützigen Engagement für die zeitgenössische Kunst verbunden fühlt. Sie agieren gemäß dem Leitbild der HALLE 14 unter einem Dach.

Das fünfstöckige Industriedenkmal HALLE 14 mit einer Gesamtfläche von 20.000 m² befindet sich auf dem Gelände der Leipziger Baumwollspinnerei. Hier haben sich seit Anfang der 1990er Jahre Künstler, Galeristen und andere kreativ Tätige etabliert und bilden ein bereicherndes Umfeld für die HALLE 14.

Träger der HALLE 14 ist der HALLE 14 e.V. Das Gebäude ist im Besitz der Leipziger Baumwollspinnerei Verwaltungsgesellschaft mbH und wird dem HALLE 14 e.V. für die Nutzung mit nichtkommerzieller, zeitgenössischer Kunst zur Verfügung gestellt. 

PREISE / AUSZEICHNUNGEN

2016 Nominierung für den ADKV-ART-COLOGNE Preis für Kunstvereine

2015 Auszeichnung mit dem Sächsischen Medienkompetenzpreis 2015 für das Kunstvermittlungsprojekt «Me, My Selfie and I»

2015 Anerkennung zum Sächsischen Staatspreis für Baukultur 2015

2015 Nominierung für den klicksafe-Preis für mehr Sicherheit im Internet

2013 Auszeichnung mit dem Sächsischen Medienkompetenzpreis 2013 für das Kunstvermittlungsprojekt «Sound of Greed - Auf der Suche nach dem Klang der Habgier»

2012 Auszeichnung mit dem Hieronymus-Lotter-Preis für Denkmalpflege der Kulturstiftung der Stadt Leipzig

2011 Nominierung für den ADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstvereine