Die Kunstbibliothek der HALLE 14

© Michael Moser

Die Bibliothek der HALLE 14 verfügt über eine aktuelle Sammlung zeitgenössischer Kunstliteratur.

Es handelt sich um eine Präsenzbibliothek, in der die Medien kostenfrei und ohne Anmeldung vor Ort genutzt werden können. 

Öffnungszeiten: Di-Fr, 11-18 Uhr

 

Kontakt: Monique Erlitz, Bibliotheksleitung, erlitz@halle14.org

Internationaler Fundus mit seltenen Schätzen

Foto: Denis Bury

Das Konvolut repräsentiert einen Querschnitt durch die zeitgenössische Kunst. Charakteristisch für den Bestand sind seine Aktualität, seine Internationalität und die Vielzahl von Medien mit Seltenheitswert. Zahlreiche Publikationen stammen aus stark limitierten Auflagen, die häufig nicht im Buchhandel erhältlich sind.

Der Fundus umfasst:

  • Künstlermonografien
  • Ausstellungs- und Gruppenkataloge
  • Bestandskataloge internationaler Museen, Sammlungen und Galerien
  • kunstwissenschaftliche Publikationen
  • eine Artzine-Sammlung

Eine einzigartige Sammlung

Foto: Denis Bury

Die Kunstbibliothek der HALLE 14 will sowohl Informationsquelle als auch Fundgrube zum Entdecken, zum Recherchieren und zur Inspiration für alle interessierten Besucher, Studierende, Künstler, Gestalter und Buchliebhaber sein. Ihr wachsender Bestand setzt sich aus Leihgaben, Schenkungen und Spenden zusammen.

Ein vielseitiges Programm

Die Bibliothek initiiert eigene Kunstprojekte, so etwa "For the Record - Zur Reanimation von Archivzeit" (2011) und "Die Kunst des Buchhaltens" (2010). Im Frühjahr 2013 präsentierte die Bibliothek das Publikationsprojekt „100 Notizen – 100 Gedanken“.

 

Zu den HALLE-14-Ausstellungen stellt die Bibliothek weiterführende Literatur bereit, die Hintergrundinformationen zum Thema, zu den teilnehmenden Künstlern und zu den gezeigten Werken bieten.

Zu einer aktiven Begegnung mit dem Bestand laden die Büchertipps ein, die besondere Publikationen der Bibliothek ins Licht der Aufmerksamkeit rücken.

Zudem ist die Bibliothek Ort für LesungenBuchpräsentationen und Vorträge.

Digitale Katalogisierung

Das Sächsische Ministerium für Wissenschaft und Kunst hat die Bibliothek der HALLE 14 als wissenschaftliche Spezialbibliothek (Kunst- und Museumsbibliothek) anerkannt. Seitdem ist sie dem Südwestdeutschen Bibliotheksverbund (SWB) angeschlossen.

 

Der Online-Katalog der Kunstbibliothek ist weltweit über die Internetseite der HALLE 14 zugänglich. Die Medien der Bibliothek werden nach und nach im Katalog des SWB erschlossen. Der lokale Katalog der HALLE 14 ist in ihm eingegliedert und weist die Medien vor Ort nach. Die digitale Katalogisierung wird die Bibliotheksmitarbeiter noch einige Jahre beschäftigen.

Die Bibliothek ist als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Kunst- und Museumsbibliotheken (AKMB) mit öffentlichen Wissenschaftsbibliotheken zum fachlichen Austausch vernetzt.