DIE ZEHN BESTEN IDEEN FÜR DAS LICHTFEST 2019

Ende der Bewerbungsfrist: 16. November 2018, 18 Uhr

Anlässlich des Jubiläums »30 Jahre Friedliche Revolution« und im Auftrag der Stadt Leipzig veranstaltet die HALLE 14 – Zentrum für zeitgenössische Kunst für das Lichtfest Leipzig 2019 einen Ideenwettbewerb. Alle Kunst- und Kulturschaffenden aus der Freien Szene Leipzig sind herzlich eingeladen, künstlerische Beiträge in Form einer eintägigen Installation, Intervention, Performance im öffentlichen Raum am Innenstadtring Leipzig zum Lichtfest 2019 vorzuschlagen (Grundlage ist die Stadtratsvorlage Nr. VI-DS-04773).

Die 10 besten Konzepte werden in einer Posterausstellung in der HALLE 14 vom 12. Januar bis zum 24. März 2019 gezeigt. Parallel dazu werden diese Vorschläge auf Plakaten im öffentlichen Raum zu sehen sein. Die Siegerin/der Sieger erhält ein Preisgeld von 2.500 Euro. Der zweit- und drittbeste Vorschlag wird mit 1.500 bzw. 1.000 Euro prämiert. Platz 4 bis 10 erhalten 300 Euro als Anerkennung. Die Siegerin / der Sieger soll die Möglichkeit erhalten, ihren / seinen Vorschlag zum Lichtfest am 9. Oktober 2019 von 19 bis 24 zu präsentieren. Über die Aufnahme ins Lichtfest 2019 muss eine gesonderte Vereinbarung auf Basis der Wettbewerbsunterlagen mit dem Veranstalter erfolgen; sie steht unter dem Vorbehalt der Empfehlung durch das »Kuratorium Friedliche Revolution 1989«.

THEMA

Grundanliegen der Feierlichkeiten zum 9. Oktober ist es, sich unter Herstellung historischer Bezüge – allen voran zur Friedlichen Revolution 1989 – mit aktuellen gesellschaftlichen Phänomenen und dem Zustand der Demokratie in der Gegenwart auseinanderzusetzen sowie Perspektiven für die Zukunft aufzuzeigen. Dabei werden die deutsche Geschichte und insbesondere die Leipziger Ereignisse als Anlass für die Feierlichkeiten zum 9. Oktober ins Verhältnis gesetzt zu europäischen Entwicklungen und der Situation in der gesamten Welt.

Wir leben in einer Zeit, in der demokratische Werte mit beunruhigender Rasanz verfallen, in der die sicher geglaubte Staats- und Lebensform »Demokratie« weltweit, aber auch in der Mitte Europas, in Frage gestellt wird und eine starke Tendenz zu autokratischen und nationalistischen Strukturen und Diktaturen zu verzeichnen ist. Der respektvolle Umgang der Menschen miteinander, der offene Meinungsstreit und das gemeinsame Ringen unterschiedlicher politischer Lager um die besten Antworten auf gesellschaftliche Herausforderungen verlieren an Relevanz. Die politische Debatte befindet sich in der Krise. Sie wird zunehmend emotionalisiert und populistisch geführt und von einem wachsenden Teil der Bevölkerung vollständig verweigert. Damit ist eine der wesentlichen Voraussetzungen für den Erhalt des inneren Friedens der Gesellschaft und den Bestand und die Weiterentwicklung der Demokratie im Grundsatz gefährdet.

Die Auseinandersetzung mit diesen Phänomenen wird im Rahmen der Feierlichkeiten zum 9. Oktober durch eine starke, für die Menschen nachvollziehbare Anknüpfung an die Traditionen der (europäischen) Demokratiebewegungen, eine intensive, umfassende und kritische Betrachtung der aktuellen Situation in Deutschland und Europa mit weltweiten Bezugnahmen sowie den Appell für ein aktives Eintreten für Demokratie und ihre kontinuierliche Weiterentwicklung geführt. Es soll dafür sensibilisiert werden, dass die Demokratie als ein geschichtlich relativ junges Gut keineswegs selbstverständlich ist, sondern mit großem Einsatz erkämpft wurde und täglich neu errungen und verteidigt werden muss, indem sie – von den Menschen – aktiv gestaltet wird.

WER KANN AM WETTBEWERB TEILNEHMEN?

Der Wettbewerb richtet sich an Vertreter/-innen der Freien Szene bildende Kunst Leipzig. Es können sich bildende Künstler/-innen bewerben, die in Leipzig wohnen, arbeiten oder geboren sind. Es können sich auch Künstlerinnen und Künstler bewerben, die in Vergangenheit durch ihre Arbeit in Leipzig die Kunstszene entscheidend mitgeprägt oder ein entscheidendes Kunstwerk mit Bezug zu Leipzig geschaffen haben. Der Bezug zu Leipzig muss im tabellarischen Lebenslauf verdeutlicht werden. Studierende sind vom Wettbewerb ausgeschlossen. Das gilt nicht für Studierende im Meisterstudium.

WIE BEWIRBT MAN SICH?

Bitte senden Sie Ihre vollständige Bewerbung digital an: wettbewerbØhalle14.org

und einen Ausdruck des DIN-A0-Posters (siehe Bewerbungsunterlagen Punkt 5) an:
HALLE 14 – Zentrum für zeitgenössische Kunst
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig.

Die vollständige Bewerbung umfasst:

  1. das ausgefüllte und unterschriebene Bewerbungsformular (Anlage 1)
  2. Konzept der künstlerischen Idee (max. 5 Seiten DIN A4). Es sollte folgende Informationen enthalten (Bitte beachten Sie die Empfehlungen der Anlage 2):
    • Kurzbeschreibung der künstlerischen Idee; kurze, verständliche Beschreibung des Kunstwerks (max. 2.000 Zeichen);
    • Auflistung der Technologien und Materialien, die verwendet werden sollen; inkl. notwendige Beleuchtungs-/Multimediaeinrichtungen, Soundhardware, Software zum Mieten etc.;
    • Auflistung der für die Realisierung des Projekts benötigten Ressourcen (technische Unterstützung, Transport usw.); räumliche Wünsche für die Aufstellung der Installation bzw. Ort des Projektes entlang des Innenstadtrings (Sollten Sie von der Jury ausgewählt werden, wird der Veranstalter des Lichtfestes den Standort prüfen und Ihnen mitteilen, ob dieser Standort für Ihre Installation im Rahmen der Veranstaltung reserviert werden kann.);
    • Leistungsbedarf (kW) während der Präsentation;
    • Leistungsbedarf (kW) während der Fertigstellung Ihres Kunstwerks vor Ort (max. 2 Tage);
    • Erforderliche Zeit zum Aufbau der Lichtinstallation (unter Berücksichtigung der stadträumlichen Anforderungen – der Ring wird max. 3 h vor Veranstaltungsbeginn und nach Veranstaltungsende für den ÖPNV und Individualverkehr gesperrt).
  3. detaillierter Kostenplan (1 DIN-A4-Seite);
  4. tabellarischer Lebenslauf (1 DIN-A4-Seite);
  5. aussagekräftiges Portfolio mit Werkbeispielen aktueller Arbeiten (max. 10 DIN-A4-Seiten) bzw. 10 Abbildungen oder Werkbeispiele (Film-, Sounddateien)
  6. Visualisierung des Konzepts auf einem Plakat der Größe DIN A0 (vorzulegen als Ausdruck und als druckfähige Datei). Es dient als Entscheidungsgrundlage für die Jury, ist Exponat in der Ausstellung und Grundlage für die Plakataktion im öffentlichen Raum.

Hinweise:

  • Bitte senden Sie Textdokumente nur als PDF, DOC oder RTF ein, Abbildungen nur als JPG, PDF oder TIFF.

  • Bitte senden Sie Sounddateien nur als MP3 und Filmdateien nur als MPEG4 oder MOV. Film- und Sounddateien sollen nur Kostprobe sein und nicht länger als 5 Minuten sein.

  • Bitte schicken Sie keine E-Mails, die größer sind als 15 MB! Sollten Ihre Dateien größer sein, schicken Sie Ihre Bewerbung bitte per Post auf einem Datenträger (CD-ROM, USB-Stick) oder als Downloadlink.

  • zugelassen zum Wettbewerb sind nur neue, speziell für den Wettbewerb entwickelte Werke. Sie können kein früheres Werk zum Wettbewerb entsenden.

  • Ein/-e Künstler/in oder eine Künstler/innengruppe kann für die Bewerbung jeweils nur einen Wettbewerbsbeitrag einsenden.

  • Zugelassen werden nur vollständig eingesandte Bewerbungen

WIE WERDEN DIE GEWINNER/-INNEN AUSGEWÄHLT?

Die Preisträger/-innen und Finalisten/-innen werden von einer unabhängigen Fachjury ausgewählt. Es gelten folgende Bewertungskriterien:

  • künstlerische Qualität der Bewerbung;
  • Inhalt der künstlerischen Idee;
  • Übereinstimmung der Idee mit dem Wettbewerbsthema;
  • Idee der Interaktion mit den Besucherinnen und Besuchern des Lichtfestes;
  • Verständnis der Wettbewerbsteilnehmerin bzw. des -teilnehmers für den technologischen Gestaltungsprozess und die praktische Umsetzung der Idee;

WIE UND WANN WERDEN DIE FINALISTEN/-INNEN UND SIEGER/-INNEN VERKÜNDET?

Die Liste der 10 besten Ideen wird nach der Jurysitzung Ende November 2018 auf der Webseite der HALLE 14 (www.halle14.org) und der Website des Lichtfestes (www.lichtfest.leipziger-freiheit.de) publiziert. Die Verkündung der Gewinner/-innen des Wettbewerbs und die Preisverleihung findet statt am 12. Januar 2019, 15 Uhr im Rahmen der Eröffnung der Ausstellung in der HALLE 14 statt.

DOWNLOAD AUSSCHREIBUNGSTEXT (pdf)

ANSPRECHPARTNERIN

HALLE 14 – Zentrum für zeitgenössische Kunst
Frau Claudia Gehre
Spinnereistr. 7, 04179 Leipzig
Tel.: 0341 492 42 02
E-mail: wettbewerbØhalle14.org